Mit 75er-Runden haben die gut gestarteten deutschen Golfprofis Marcel Siem (Ratingen) und Sven Strüver (Hamburg) am dritten Tag der Asian Open in Schanghai ein Desaster erlebt und die Chance auf höhere Preisgelder verspielt. Siem fiel mit 216 (72+69+75) Schlägen vom 11. auf den 41. Platz zurück, Strüver ist mit 219 (72+72+75) Schlägen nur noch 58. Die Führung bei dem mit 2,3 Millionen Dollar dotierten Europa-Tour-Turnier verteidigte der Franzose Raphael Jacquelin erfolgreich.

Desaster für Siem und Cejka

Asian Golf Open

21. April 2007, 14:15 Uhr

Mit 75er-Runden haben die gut gestarteten deutschen Golfprofis Marcel Siem (Ratingen) und Sven Strüver (Hamburg) am dritten Tag der Asian Open in Schanghai ein Desaster erlebt und die Chance auf höhere Preisgelder verspielt. Siem fiel mit 216 (72+69+75) Schlägen vom 11. auf den 41. Platz zurück, Strüver ist mit 219 (72+72+75) Schlägen nur noch 58. Die Führung bei dem mit 2,3 Millionen Dollar dotierten Europa-Tour-Turnier verteidigte der Franzose Raphael Jacquelin erfolgreich.

Der in Lyon geborene Wahl-Schweizer geht mit 205 Schlägen vor dem Australier Scott Hend (206) auf die Schlussrunde. Als Sechster hat Schottlands Golf-Idol Colin Montgomerie 208 Schläge auf dem Konto, der Weltranglistenfünfte Ernie Els (Südarfika) ist mit 210 Schlägen 11.

Autor:

Kommentieren