Eintracht Frankfurt muss voraussichtlich bis zum Saisonende auf Mittelfeldspieler Christoph Preuß verzichten. Der 25-Jährige zog sich bei der 1:3 (0:0)-Niederlage gegen Energie Cottbus eine 15cm  lange Risswunde im linken Oberschenkel zu und wurde noch am Samstag im Unfallkrankenhaus in Frankfurt-Seckbach operiert.

Preuß wegen großer Risswunde operiert

"Es sah auf dem Platz wirklich schlimm aus"

pst1
07. April 2007, 18:33 Uhr

Eintracht Frankfurt muss voraussichtlich bis zum Saisonende auf Mittelfeldspieler Christoph Preuß verzichten. Der 25-Jährige zog sich bei der 1:3 (0:0)-Niederlage gegen Energie Cottbus eine 15cm lange Risswunde im linken Oberschenkel zu und wurde noch am Samstag im Unfallkrankenhaus in Frankfurt-Seckbach operiert.

Preuß muss die kommenden Tage auf jeden Fall noch im Krankenhaus verbringen. "Es sah auf dem Platz wirklich schlimm aus, er hat eine riesen Fleischwunde am Oberschenkel. Seine Verletzung schmerzt uns noch mehr als die bittere Niederlage gegen Cottbus. Wir hoffen alle, dass es ihm schon bald besser geht", sagte Eintracht-Profi Christoph Spycher.

Autor: pst1

Kommentieren