Mit Michael Vesper an der Spitze reist die deutsche Olympiamannschaft zu den Sommerspielen 2008 nach Peking. Das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) berief den 54-jährigen Generaldirektor am Dienstag in die Position des Chef de Mission. Der ehemalige Grünen-Politiker führt seit Oktober die Frankfurter DOSB-Zentrale.

Vesper reist als Chef de Mission 2008 nach Peking

Steinbach verzichtet

toka1
13. März 2007, 16:14 Uhr

Mit Michael Vesper an der Spitze reist die deutsche Olympiamannschaft zu den Sommerspielen 2008 nach Peking. Das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) berief den 54-jährigen Generaldirektor am Dienstag in die Position des Chef de Mission. Der ehemalige Grünen-Politiker führt seit Oktober die Frankfurter DOSB-Zentrale.

Vesper folgt dem damaligen NOK-Präsidenten Klaus Steinbach nach, der 2004 in Athen und 2006 in Turin auch Chef de Mission war. DOSB- und NOK-Präsident Thomas Bach verzichtete schon wegen seiner Aufgaben als IOC-Vize und Leiter der IOC-Disziplinarkommission.

Stellvertreter Vespers in Peking wird Bernhard Schwank, DOSB-Direktor für Leistungssport. Leitender Mannschaftsarzt ist erneut Prof. Dr. Wilfried Kindermann aus Saarbrücken. Der 66-Jährige war bereits bei vier Olympischen Spielen in dieser Funktion im Einsatz. Leitender Physiotherapeut wird Klaus Eder (Donaustauf).

Autor: toka1

Kommentieren