Die Diskussionen um seine Ablösung hat der Chelsea-Coach Claudio Ranieri langsam satt:

Ranieri genervt von Nachfolge-Diskussion

dit
22. März 2004, 18:41 Uhr

Die Diskussionen um seine Ablösung hat der Chelsea-Coach Claudio Ranieri langsam satt: "Der Klub soll sagen, dass das alles Unsinn ist." Unter den genannten möglichen Nachfolgern ist auch Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld.

Vor dem Champions-League-Halbfinale gegen den Londoner Stadtrivalen Arsenal hat sich Chelsea-Coach Claudio Ranieri gegen die ständige Nachfolge-Diskussion geäußert und eine Klarstellung gefordert. "Der Klub soll sich dazu äußern. Er soll sagen, dass das alles Unsinn ist", erklärte der Italiener im Fernsehsender Sky Sports.

Ranieri steht seit der Übernahme des Vereins durch den russischen Öl-Milliardär Roman Abramowitsch vor dieser Saison unter erhöhtem Erfolgsdruck.

Erst in der vergangenen Woche war auch Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld als möglicher Ranieri-Nachfolger ins Spiel gebracht worden. Seit längerem kursieren in der englischen Hauptstadt die Namen von Englands Nationalmannschaftstrainer Sven-Göran Eriksson und Fabio Capello vom AS Rom.

Autor: dit

Kommentieren