Auch vier Tage nach der 0:1-Niederlage in Baumberg haben die Kettwiger Verantwortlichen noch den Kaffee auf.

FSV KETTWIG: Steinsiek will die Stadtfest-Party

tr
08. September 2006, 10:32 Uhr

Auch vier Tage nach der 0:1-Niederlage in Baumberg haben die Kettwiger Verantwortlichen noch den Kaffee auf.

Auch vier Tage nach der 0:1-Niederlage in Baumberg haben die Kettwiger Verantwortlichen noch den Kaffee auf. "Wir haben uns im ersten Durchgang genügend Chancen erarbeitet, aber leider keine Möglichkeit genutzt", ärgert sich FSV-"Boss" Jöran Steinsiek über die verlorenen Punkte beim Aufsteiger.

Trotz der jüngsten Frustration ist sich der "Macher" sicher, dass die Pleite sein Team nicht zurückwerfen wird. "Die Rückschläge sind einkalkuliert, wir haben sie auf der Rechnung", gehen Steinsiek und Coach Karl Weiß den gleichen Weg. Denn auch der Trainer weiß, dass die junge Mannschaft immer mal wieder einen Einbruch erleiden wird. "Das ist normal, die Entwicklung braucht einfach ihre Zeit."

Am Sonntag gibt sich der letztjährige "beste Neuling" in der "RuhrArena" die Ehre. "Nach dem sensationellen Match gegen Hamborn, als wir einen 0:3-Rückstand noch in einen 4:3-Sieg umgewandelt haben, wollen wir erneut die Zuschauer begeistern", rührt Steinisek fleißig die Werbetrommel. Da in Kettwig das alljährliche Stadtfest über die Bühne geht, hofft der Funktionär auf eine stattliche Kulisse. Danach will sich der FSV erneut auf der Bühne präsentieren. "Am liebsten mit einem Dreier im Gepäck", frohlockt Steinsiek. "Aber der VfB ist eine ordentliche Hausnummer. Es wird mit Sicherheit ein spannendes Match, verstecken brauchen wir uns mit Sicherheit nicht." Denn schließlich soll am Abend noch gefeiert werden.

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren