Erst jagte am

VFB SPELDORF: Roenz auf dem Weg der Besserung

tr
01. Februar 2005, 11:56 Uhr

Erst jagte am "Blötter Weg" ein verletztungsbedingter Nackenschlag den nächsten. Nun ist Speldorfs Coach Piero Lussu völlig ausgeglichen. Grund: Stürmer Dirk Roenz ist auf dem Weg der Besserung.

Erst jagte am "Blötter Weg" ein verletztungsbedingter Nackenschlag den nächsten. Nun ist Speldorfs Coach Piero Lussu völlig ausgeglichen. Grund: Stürmer Dirk Roenz ist auf dem Weg der Besserung. "Er trainiert sogar schon wieder mit der Mannschaft", kann man Erleichterung in Lussus Stimme hören.

Der Goalgetter zog sich im letzten Match gegen Hamborn einen Sehnen-Anriss im Knie zu. "Dass ich so schnell wieder auf die Beine komme, hätte ich auch nicht gedacht", schnauft Roenz tief durch. Lussu relativiert aber die Fortschritte seines elffachen Torschützen: "Zum einen hat er konditionelle Defizite. Zum anderen will ich nichts überstürzen, damit er in der Restrunde nicht erneut einen Rückschlag erleidet." Ein Einsatz zum Auftakt gegen Richrath ist daher mehr als fraglich.

Um Ersatz müssen sich die VfB-Verantwortlichen aber keine Gedanken machen. Neuzugang Birkan Yilmaz hat sich sehr gut integriert. "Mit ihm können wir die Lücke in der Abteilung Attacke schließen", setzt Lussu auf den Ex-Duisburger. Keinen Handlungs-Spielraum hat er allerdings in der Defensive. "In den ersten Tests haben wir fünf Gegentreffer kassiert. Da habe ich hinten ausprobiert, aber jetzt will und muss ich mich langsam festlegen. Die Jungs sollen sich einspielen.
"
Ob am Sonntag gegen Erkenschwick (14.30 Uhr) Christian Flöth im Abwehrverbund steht, ist fraglich. Den ehemalige Mönchengladbacher plagen seit Jahren Sprunggelenks-Probleme. "Jetzt ist er trotz mehrfach getapten Knöchels wieder umgeknickt", hofft Lussu bei Flöth auf eine ähnlich schnelle Genesung wie bei Roenz.
Unterdessen sind die Vertrags-Gespräche mit den aktuellen Akteuren angelaufen

Speldorfs Sportlicher Leiter Michael Klauß hat die Vorstellungen abgeklopft, will in der kommenden Woche die ersten Unterschriften vermelden. "Ich glaube nicht, dass es überraschende Abgänge gibt", geht Lussu davon aus, dass die Spieler, mit denen er plant, auch in Speldorf bleiben.

Autor: tr

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren