Toni Kotziampassis verlässt Westfalia Herne. Der Stürmer bricht am Schloss Strünkede seine Zelte ab, um bei den Amateuren von Rot-Weiss Essen sein Glück zu suchen.

W. HERNE: Kotziampassis wechselt zu RW Essen

04. Januar 2005, 14:29 Uhr

Toni Kotziampassis verlässt Westfalia Herne. Der Stürmer bricht am Schloss Strünkede seine Zelte ab, um bei den Amateuren von Rot-Weiss Essen sein Glück zu suchen.

Toni Kotziampassis verlässt Westfalia Herne. Der Stürmer bricht am Schloss Strünkede seine Zelte ab, um bei den Amateuren von Rot-Weiss Essen (Vertrag bis 2006) sein Glück zu suchen. "Ich habe mich für den sportlichen Werdegang entschieden, weil es für mich ihn Herne sehr schwer werden würde, überhaupt noch einmal zu spielen", verlässt der Angreifer den SCW mit einem lachenden und weinenden Auge. "Denn die Kameradschaft und ganz besonders die einmaligen Fans sind mir ans Herz gewachsen. Aber ich möchte unbedingt wieder spielen."

Essen rangiert zurzeit in der Landesliga nur auf Platz sechs, hat sechs Zähler Rückstand auf Spitzenreiter FSV Kettwig. "Ich soll mit meiner Erfahrung zum Aufstieg beitragen", verrät der 31-Jährige, warum ihn Essens Manager Frank Kontny an die Hafenstraße lotste. "Ich habe bereits in vielen Vereinen gezockt, in einem Amateur-Team aber noch nie. Ich freue mich darauf, mit jungen, talentierten Leuten zu arbeiten. Das ist eine ganz neue Herausforderung."

Sein Ex-Coach Frank Schulz zeigt Verständnis für Kotziampassis. "Wir verstehen uns sehr gut, deshalb haben wir ihm auch keine Steine in den Weg gelegt." Der Postbote, der für sein Essen-Engagement etliche Verbandsliga-Angebote ausschlug, bestätigt: "Es war eine fantastische Zeit, drücke der Westfalia auch fest die Daumen. Die Truppe gehört mindestens in die Oberliga."

Auf die Frage, ob sich Kotziampassis auch Chancen ausrechnet, in der Zweitliga-Mannschaft zu spielen, schmunzelt er: "Dafür bin ich zu alt, der Zug ist lange abgefahren. Wenn es überhaupt einmal dazu kommen sollte, dann beim Stande von 5:0 in den letzten zwei Minuten. Ich will helfen, schnellstens in die Verbandsliga aufzusteigen. Dann ist meine Aufgabe erfüllt."

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren