Zwei Monate vor dem „echten“ Derby hat Westfalia Rhynern das erste innerstädtische Duell gegen die Hammer SpVg für sich entscheiden können.

HAMM / RHYNERN: Erstes Derby ging an Westfalia

hb
07. Januar 2005, 09:52 Uhr

Zwei Monate vor dem „echten“ Derby hat Westfalia Rhynern das erste innerstädtische Duell gegen die Hammer SpVg für sich entscheiden können.

Zwei Monate vor dem „echten“ Derby hat Westfalia Rhynern das erste innerstädtische Duell gegen die Hammer SpVg für sich entscheiden können. Beim Hallenturnier des SC Eintracht, das vom zweiten Weihnachtstag bis zum 30. Dezember statt fand, entschied die Truppe von Trainer Jörg Schmitz das dramatische Finale mit 6:5 für sich.

Somit endete für die Hammer SpVg, die im Halbfinale den SVA Bockum-Hövel mit 4:1 in die Schranken wies, die Siegesserie bei diesem Traditionsturnier. Dreimal in Folge hatten die Rot-Weißen den Pokal mitgenommen. Immerhin holte sich Sven Heinze mit sechs Treffern den Torjägerpokal.

„Das war eine sehr spannende Angelegenheit, der Siegtreffer fiel erst in der letzten Sekunde“, erinnert sich HSV-Spielertrainer Mark Bördeling. „Wichtiger ist die Meisterschaft. In die wollen wir gut starten. Da könnte uns nichts Besseres passieren als ein Sieg über den alten Rivalen Rhynern!“

Am kommenden Wochenende nimmt die SpVg zum zweiten Mal beim stark besetzten Hallenturnier um den „erdgas-Cup 2005“ in der Rundsporthalle Marl teil. Rhynern dagegen muss sich durch die Vorrunde der Mammut-Veranstaltung „Warsteiner Masters“ kämpfen. In der Sachsenhalle in Heessen warten die unterklassigen Clubs Türkischer SC Hamm, SpVg Dolberg, TuS Lohauserholz, Fortuna Beckum, SG Enningerloh und ASG Aramaer auf den Favoriten aus der Verbandsliga. Am Sonntag beginnt ab 13 Uhr die Qualifikation, zweieinhalb Stunden später die Zwischenrunde.

Die Hammer SpVg dagegen lädt eine Woche später mit dem 9. Hammer Hallen-Masters um den „Karl-Siebert-Gedächtnis-Pokal“ (14.-16.1., Sporthalle der Friedensschule am Oberlandesgericht) zum Höhepunkt der Hallensaison. Erst danach steigen wir ins Training auf dem Platz ein“, hält Bördeling den Ball noch flach.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren