Hamm / Rhynern - Heinze Comeback bei der SpVg

psw
30. April 2004, 11:44 Uhr

Für die SpVg aus Hamm und Westfalia Rhynern ist die Saison gelaufen. Das gesicherte Mittelfeld lässt Verantwortliche beider Clubs über das bisher erreichte und die nähere Zukunft sprechen.

Für die SpVg aus Hamm und Westfalia Rhynern ist die Saison gelaufen. Das gesicherte Mittelfeld lässt Verantwortliche beider Clubs über das bisher erreichte und die nähere Zukunft sprechen.

Horst Heinze, der Abteilungsleiter der Reaktor-Städter, äußert sich trotz der momentanen Krise positiv. „Unsere Mannschaft hat eine überzeugende Spielzeit abgeliefert“, betont das Hammer Vorstandsmitglied. „Marc Bördeling hat auf und neben dem Platz geglänzt“, lobt Heinze den Spielertrainer. „Auch Thorsten Heinze und Florian Germann haben maßgeblichen Anteil am Erreichten.“

Trotz der beiden jüngsten Niederlagen schielen die Hammer noch auf Rang vier. „Den hart erkämpften Tabellenplatz wollen wir halten“, wäre Heinze aber auch mit der aktuellen Position sieben einverstanden.

Der ersten Neuzugang kommt aus dem eigenen Stammbaum. Sohnemann Sven Heinze kehrt vom SV Lippstadt an seine alte Wirkungsstätte zurück und soll künftig die Strafräume der Verbandsliga unsicher machen.
Doch auch in Rhynern schläft man nicht. Christian Witt vom SuS Scheidingen (Bezirksliga) und Kim Biewer vom Soester SV (Landesliga) wechseln zum Aufsteiger. Weitere Neuzugänge sollen folgen.

SVW Fußballabteilungsleiter Jörg Beuning freut sich aber auch über die Leistungssteigerung des Torjägers Andreas Tewes: “Er ist jetzt wieder voll da! Gerade in den Fights um den Abstieg war er unsere Lebensversicherung.“ Ziel für die restlichen Spieltage soll es nun sein, den Abstieg auch rechnerisch unmöglich zu machen.

Autor: psw

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren