Nach dem Frust über nicht einmal 10.000 Zuschauer gegen Aue scheint „Schatzmeister“ Ansgar Schwenken am Samstag endlich ein freudiges Ereignis ins Haus zu stehen.

VfL Bochum

Freude auf große Herausforderungen

08. Dezember 2011, 15:42 Uhr

Nach dem Frust über nicht einmal 10.000 Zuschauer gegen Aue scheint „Schatzmeister“ Ansgar Schwenken am Samstag endlich ein freudiges Ereignis ins Haus zu stehen.

Mehr als 5.000 Düsseldorfer begleiten den ungeschlagenen Herbstmeister vom Rhein an die Ruhr und wenn sich dann noch 15.000 Bochumer dazugesellen, dann herrscht endlich einmal wieder eine prickelnde Atmosphäre auf den Rängen des rewirpowerSTADIONs. Die Rollen sind klar verteilt.

Zwar bewegte sich der VfL bei der 0:2-Hinspielpleite noch auf Augenhöhe mit dem Gastgeber, doch inzwischen trennen wahre Fußballwelten die beiden Teams in der Tabelle. Dennoch freut sich Andreas Bergmann: „Das wird eine große Herausforderung am Samstag. Wir wollen uns aber nicht nur nach dem Gegner richten, sondern eigene Qualitäten entwickeln. Nach dem Donnerstagstraining scheint es keine Veränderungen im Kader und auch nicht in der Mannschaftsaufstellung zu geben. Bergmann: „Bis jetzt haben wir noch gegen kein Topteam gewonnen, am Samstag können wir einen großen Schritt für unsere Entwicklung machen.“

[gallery]2192,0[/gallery]
Dass sein Team innerhalb von anderthalb Wochen den Spitzenreiter der ersten und zweiten Liga empfängt, empfindet Bergmann als eine tolle Sache. Bei solchen Spielen brauchst du keinen besonders pushen. Da muss man eigentlich nur den Namen nennen und alle laufen von alleine.“ Die Serie der Fortuna hat auch Bochums Coach beeindruckt. „Die Gesamtqualität ist überdurchschnittlich. Sie haben einfach einen Lauf.“

Dies wiederum sieht der Trainer für sein Team als Herausforderung: „Wir müssen eine intensiv hohe Laufbereitschaft zeigen, wenn wir uns mit solch einem Gegner messen wollen.“ Und genau das hat der Trainer vor: „Die Zuschauer, die nach der Klatsche in Braunschweig gegen Aue gekommen sind, waren in ihrem Verhalten einfach großartig und mit ihnen im Rücken werden die Düsseldorfer im rewirpowerSTAION kein Heimspiel haben.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren