Gegen Jena wollte RWO-Keeper Daniel Masuch eigentlich seine Abschiedsvorstellung bei den Kleeblättern geben.

RWO: Masuch musste Abschieds-Match sausen lassen

cb
28. Mai 2006, 18:54 Uhr

Gegen Jena wollte RWO-Keeper Daniel Masuch eigentlich seine Abschiedsvorstellung bei den Kleeblättern geben.

Gegen Jena wollte RWO-Keeper Daniel Masuch eigentlich seine Abschiedsvorstellung bei den Kleeblättern geben. Aber der nach Essen wechselnde Schlussmann musste aufgrund einer Blessur passen, wurde daher in Zivil vor dem Match als einziger Akteur verabschiedet! Seltsam, da bereits bei mehreren Spielern klar ist, dass sie den Club verlassen.
Zurück zu Masuch, der sicherlich eine bärenstarke Spielzeit hinter sich hat. Der Torwart blickt zurück: "Ich wurde sofort gut aufgenommen, trotz des Abstiegs wurde im Verein viel bewegt. Ich bin einigen Leuten begegnet, mit denen ich sicherlich den Kontakt halten werde. Abseits vom Sportlichen war es ein gutes Jahr, nur leider haben wir den Klassenerhalt nicht geschafft."
Zusatz vom ehemaligen Osterfelder: "Jetzt bin ich innerhalb von einem Jahr beim zweiten Verein gewesen, wo fast alles auseinanderbricht. Sehr schade, die Truppe hat sich super verstanden. Auch gestern beim gemeinsamen Bierchen nach dem Match hat sich das wieder bestätigt. Ich werde sicher noch öfter vorbeischauen, wenn es die Zeit erlaubt." Nun beginnt für Masuch ein neues Kapitel im Zweitligabereich: "Ich habe sicherlich eine Topadresse bekommen, da freue ich mich jetzt drauf. Auch die Kollegen haben mich beglückwünscht zu dem Wechsel. Jetzt muss man abwarten, wie es sportlich läuft. Ich kann nur sagen, ich werde alles geben, um mich bei RWE durchzusetzen."

Autor: cb

Kommentieren