RWO: Kaderfrage - Elf sollen mindestens gehen

cb
19. Mai 2006, 10:12 Uhr

Der zweite Abstieg in Serie der Kleeblätter ist klar. Ab der kommenden Saison wird in der Oberliga Nordrhein um Punkte gefightet. Alles mit dem Ziel, den sofortigen Wiederaufstieg anzupeilen.

Der zweite Abstieg in Serie der Kleeblätter ist klar. Ab der kommenden Saison wird in der Oberliga Nordrhein um Punkte gefightet. Alles mit dem Ziel, den sofortigen Wiederaufstieg anzupeilen. Dabei stellt sich die Frage, mit welchem Kader das Unternehmen angegangen werden soll. RS nahm das momentane Personal unter die Lupe.
Einen Vertrag, auch für die vierte Klasse, besitzen folgende neun Akteure: Christoph Semmler, Lars Heller, Andreas Saur, Marcel Landers, Dennis Kutrieb, Danijel und Dalibor Gataric, Marc Narewsky und Nassirou Ouro-Akpo, bei dem allerdings auch das Thema Arbeitserlaubnis erst noch geklärt werden muss.
Allerdings heißt das noch lange nicht, dass die neun Kicker auch an der Landwehr bleiben. Ziemlich sicher planen darf man mit Semmler, der wie Marcel Johns eine Anfrage aus Velbert hatte, dort aber absagte, Landers und den Gataric-Zwillingen. Narewsky und Heller sollen gehalten werden, fraglich ist die Machbarkeit, obwohl beide Spieler gegenüber RS signalisierten, zumindest über die Option RWO in der Oberliga reden zu wollen. Über ein Bleiben von Saur würde man sich auch freuen, wobei die Tendenz bei Akpo (auch wegen seiner Verletzungsanfälligkeit) und speziell bei Kutrieb auf eine Trennung hinweist.
Zum Thema Abgänger gibt es weitere klare Zeichen: Zu 100 Prozent wird man einen Florent-Cyrille Bella nicht mehr in Oberhausen sehen. Nach derzeitigem Stand trifft das auch eindeutig auf Ronny Ernst, Jörg Scherbe, Jan Mutschler, Florim Nesimi, Sebastian Radtke, Mario Schwarz und Mehmet-Ali Sirin zu. Wohl auch auf Sead Mehic, der kaum zu halten sein dürfte, auch wenn noch Gespräche folgen sollen.
Bleiben die Akteure, auf die man gerne bei der Aktion Wiederaufstieg bauen würde. Speziell hinter Daniel Masuch (Angebote aus der Regionalliga und der 2. Bundesliga) und Benjamin Reichert (mehrere Regionalliga-Anfragen, unter anderem vom WSV) stehen große Fragezeichen, was die Realisierung der Wünsche angeht. Auch Timo Uster, Tobias Schäper, ein fitter Ümit Ertural, Marcel Johns und Jens Robben (seiner Freundin wurde hier ein Job vermittelt) sollen weiter im Niederrheinstadion auflaufen. Wobei es bei einem Etat knapp über einer Millionen Euro schwer wird, diese Pläne vollends zu realisieren.
Mirko Urban und Marcel Stiepermann werden bei RWO bleiben. Hier ist noch nichts unterschrieben, aber die Zusagen beider Kicker liegen vor. Erster Neuzugang wird der A-Jugendliche Stephan Schneider (Sturm), der mittlerweile einen Zweijahresvertrag signierte.

Autor: cb

Kommentieren