Durch einen 3:1-Sieg über die Amateure von Borussia Dortmund haben die Amateure vom Hamburger SV die Tabellenführung in der Regionalliga Nord übernommen. Für die Hanseaten trafen Takahara, Laas und Youngster Kucukovic.

HSV-Amateure stürmen an die Tabellenspitze

jt
19. September 2004, 19:37 Uhr

Durch einen 3:1-Sieg über die Amateure von Borussia Dortmund haben die Amateure vom Hamburger SV die Tabellenführung in der Regionalliga Nord übernommen. Für die Hanseaten trafen Takahara, Laas und Youngster Kucukovic.

Die Amateure des Hamburger SV sind neuer Tabellenführer der Regionalliga Nord. Die Hanseaten bezwangen die Amateure von Borussia Dortmund mit 3:1 und haben nunmehr 19 Punkte auf ihrem Konto. Die Führung für den HSV erzielte "Profi-Leihgabe" Naohiro Takahara. Die weiteren Treffer markierten Alexander Laas vom Elfmeterpunkt und Shootingstar Mustafa Kucukovic. Für Dortmund traf Mahir Saglik zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer.

Osnabrück vor Bayern-Spiel gut in Form

Vier Tage vor dem "Spiel des Jahres" in der ersten Hauptrunde des DFB-Vereinspokals am Mittwoch (20.30 Uhr/live im ZDF) gegen Rekordmeister Bayern München deklassierte Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück im Punktspiel der Regionalliga Nord Fortuna Düsseldorf mit 4:0 (3:0).

"Eigentlich haben wir gegen die Bayern keine Chance, aber wenn man das sagt, dann hat man meistens doch eine", erklärte VfL-Trainer Claus-Dieter Wollitz vor dem Hit gegen das Starensemble von der Isar. Thomas Reichenberger, der in der Saison 2001/2002 bei Eintracht Frankfurt unter dem heutigen Bayern-Trainer Felix Magath arbeitete, erzielte drei Tore für das Team von der "Bremer Brücke" gegen die maßlose enttäuschende Fortuna.

Düsseldorf belegt in der Regionalliga Nord mit zwölf Punkten in bisher acht Begegnungen nur einen Platz im Mittelfeld. Der SC Paderborn (18 Punkte) bleibt nach einem 2:0-Sieg bei Zweitliga-Absteiger Union Berlin in Lauerstellung.

Uerdingen verpasst Tabellenführung

Den Sprung an die Spitze verpasste die Überraschungs-Mannschaft des KFC Uerdingen (16) durch ein 2:2 gegen den bisherigen Tabellenführer Eintracht Braunschweig (17). "Schade, wir haben zweimal in der Abwehr geschlafen", erklärte KFC-Trainer Wolfgang Maes. Immerhin bleiben die Krefelder zum siebten Mal in Folge zu Hause ungeschlagen.

Rohde in Chemnitz entlassen

Hinter dem Spitzen-Quartett steht weiterhin Holstein Kiel (16). Die Mannschaft von Trainer Frank Neubarth besiegte nach einer mäßigen Vorstellung den Chemnitzer FC mit 3:1. Einen Tag später entließ Schlusslicht Chemnitz wegen anhaltender Erfolglosigkeit Trainer Frank Rohde und beauftragte den bisherigen Assistenten Dirk Barsikow mit der Betreuung des Teams.

Unter Rohde hatte der Verein in bislang acht Regionalligaspielen nur zwei Punkte erkämpft und nur zwei Tore erzielten. Der ehemalige Bundesliga-Profi Rohde (103 Einsätze beim Hamburger SV und 42-maliger DDR-Auswahlspieler) besitzt bei den Sachsen noch einen Vertrag bis zum Saisonende.

Zweiter Sieg in Folge für Wuppertal

Im Tabellenkeller verschaffte sich der Wuppertaler SV Borussia durch den zweiten Sieg in Folge (1:0 gegen die Amateure von Werder Brfemen) weiter Luft. "Wir werden uns weiter steigern", ist Trainer Werner Kasper überzeugt. Preußen Münster kam nicht über ein 1:1 (1:0) bei den Hertha-Amateuren hinaus, obwohl in Ashkan Dejagah (Rote Karte) und dem Ex-Preußen Stephan Schmidt (Gelb-Rot) gleich zwei Berliner des Feldes verwiesen wurden. Doch gegen nur neun Herthaner kassierten die Münsteraner sogar noch den Ausgleich.

Autor: jt

Kommentieren