Der LR Ahlen hat den Abstand auf das rettende Ufer durch einen 3:0-Erfolg bei den Sportfreunden Siegen im Nachholspiel des 22. Spieltags weiter verkürzt. Die Siegerländer sind dagegen kaum noch zu retten.

Ahlen macht weiter Boden gut

see
29. März 2006, 19:51 Uhr

Der LR Ahlen hat den Abstand auf das rettende Ufer durch einen 3:0-Erfolg bei den Sportfreunden Siegen im Nachholspiel des 22. Spieltags weiter verkürzt. Die Siegerländer sind dagegen kaum noch zu retten.

Zweitligist Sportfreunde Siegen hat seine wahrscheinlich letzte Chance auf den Klassenerhalt mit einer ganz schwachen Leistung verspielt. Der Aufsteiger unterlag im Nachholspiel des 22. Spieltags am Mittwoch auch im Kellerduell gegen LR Ahlen mit 0:3 (0:1) und liegt nach dem zwölften Spiel ohne Sieg in Serie weiterhin abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Die Ahlener hingegen stellten mit dem vierten Erfolg in den vergangenen fünf Spielen den Anschluss an das rettende Ufer her.

Nils-Ole Book nutzte nach drei Minuten einen kollektiven Aussetzer der Sportfreunde-Abwehr zum Führungstreffer. Der ehemalige Leverkusener Bundesliga-Profi Radoslaw Kaluzny (45.) erhöhte mit dem Halbzeitpfiff auf 2:0, Stürmer Nico Patschinski (86.) sorgte für den verdienten Endstand.

Vor 5676 Zuschauern im Leimbach-Stadion zeigten sich die Gastgeber von dem frühen Gegentreffer geschockt und enttäuschten auf der ganzen Linie. Ahlen war in der ersten Hälfte in allen Belangen überlegen und hätte noch deutlicher führen können. Die einzige Siegener Torchance resultierte aus einem Fehler Kaluznys, der mit dem Hinterkopf die Querlatte des eigenen Tores traf (31.). In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild. Ahlen dominierte die Partie ohne größeren Kraftaufwand, die Sportfreunde ergaben sich in ihr Schicksal.

Autor: see

Kommentieren