Aufbruchstimmung! Die gibt es spätestens am Freitag nach dem Vormittagstraining in Richtung Erzgebirge. Aue spielt am Samstag im gleichnamigen Stadion ab 13 Uhr den Gastgeber für RWE. Am Zusammenfluss von Mulde und Schwarzwasser darf Zweitliga-Schlusslicht RWE nicht absaufen wie beim Saisonauftakt, als die Kreisstädter an der Hafenstraße mit 5:1 triumphierten.

RWE: Aufbruchstimmung & saure Mienen: "Kein backe, backe Kuchen"

og
20. Januar 2005, 18:27 Uhr

Aufbruchstimmung! Die gibt es spätestens am Freitag nach dem Vormittagstraining in Richtung Erzgebirge. Aue spielt am Samstag im gleichnamigen Stadion ab 13 Uhr den Gastgeber für RWE. Am Zusammenfluss von Mulde und Schwarzwasser darf Zweitliga-Schlusslicht RWE nicht absaufen wie beim Saisonauftakt, als die Kreisstädter an der Hafenstraße mit 5:1 triumphierten.

Aufbruchstimmung! Die gibt es spätestens am Freitag nach dem Vormittagstraining in Richtung Erzgebirge. Aue spielt am Samstag im gleichnamigen Stadion ab 13 Uhr den Gastgeber für RWE. Am Zusammenfluss von Mulde und Schwarzwasser darf Zweitliga-Schlusslicht RWE nicht absaufen wie beim Saisonauftakt, als die Kreisstädter an der Hafenstraße mit 5:1 triumphierten. 1286 wurde Aue zum ersten Mal urkundlich erwähnt, eine Streichung des Namens RWE aus den Zweitliga-Dokumenten nach dem letzten Spieltag am 22.Mai muss verhindert werden. Beginnend Samstag, sonst wird Reizbarkeit zum Pulverfass! Darüber wird mit Essens Coach Jürgen Gelsdorf gesprochen.

Jürgen Gelsdorf, wie ist die Stimmung?
Ich freue mich auf den Start, habe noch nie ein Team so lange als Tabellenletzten betreut, das drückt natürlich auf die Stimmung. Trotzdem bin ich mit der Vorbereitung absolut einverstanden. Bis auf den 0:6-Wehrmutstropfen gegen Bayer, das Ding wurde in den Sand gesetzt, allerdings habe ich mit diesen Problemen gerechnet.

Fühlen Sie sich in der Spur?
Wir hatten ein ziemliches Paket zu schnüren, Verletzte heranführen, Neue eingliedern, das haben wir gut hinbekommen. Ein großes Lob an die Club-Verantwortlichen, dass sie für unsere Transfertätigkeiten glänzende Vorarbeit leisteten. Mit unseren Verpflichtungen bin ich hoch zufrieden.

Passt jetzt alles?
Es muss funktionieren, wir müssen es umsetzen. Ich muss jetzt keine Akteure mehr einsetzen, die im Training nur Fahrrad gefahren sind, jetzt können Impulse gesetzt werden.

Es wird im Kader auch saure Gesichter geben!
Das ist kein backe, backe Kuchen, Pille-Palle oder Minigolf, sondern Profifußball. Blinde haben wir nicht geholt, die Transfers bringen das Team nach vorne. Jeder muss sein Ego der Zukunft des Vereins unterordnen, aber ich weiß genau, was kommt, wenn der erste Akteur zuhause bleiben muss. Am Samstag wird das Team ein Konzept erhalten, an das es sich hält.

Leere Hände sind Samstag, etwa um 14.47 Uhr, verboten.
Wir müssen etwas Zählbares mitnehmen, sofort bei 100 Prozent sein. Wenn man einen Punkt holt, ist man auch nahe dran, einen Treffer mehr als der Gegner zu erzielen.

Wird der Druck auf Sie persönlich auch größer?
Das ist für mich kein Druck, ich trage die Verantwortung. Mir ist klar, ich werde am Erfolg gemessen, das ist völlig normal, für mich null Thema.

Autor: og

Kommentieren