Nach dem Sieg in der Champions League über den italienischen Meister Juventus Turin am Mittwoch hat sich der AC Mailand durch ein 2:2 im Final-Rückspiel gegen den AS Rom auch den italienischen Pokal gesichert.

Milan feiert "perfekte Woche"

ar
31. Mai 2003, 23:03 Uhr

Nach dem Sieg in der Champions League über den italienischen Meister Juventus Turin am Mittwoch hat sich der AC Mailand durch ein 2:2 im Final-Rückspiel gegen den AS Rom auch den italienischen Pokal gesichert.

Drei Tage nach dem Erfolg in der Champions League hat der AC Mailand auch den italienischen Fußball-Pokal gewonnen. Nach dem 4:1-Auswärtssieg im Hinspiel beim AS Rom genügte den Lombarden im Rückspiel im eigenen Stadion ein 2:2 (0:0) zum Titelgewinn.

Dabei durfte die Roma trotz der deutlichen Hinspiel-Niederlage sogar kurzzeitig von der Sensation träumen, nachdem Nationalspieler Francesco Totti sein Team mit einem Doppelschlag (56./64.) 2:0 in Führung gebracht hatte. Nach dem postwendenden Anschlusstreffer durch den brasilianischen Weltmeister Rivaldo (65.) schwächten sich die Gäste mit Roten Karten gegen Antonio Cassano (70.) und Totti (86.) selbst, ehe Torjäger Filippo Inzaghi mit dem 2:2 in der Schlussminute die letzten Zweifel beseitigte.

Autor: ar

Kommentieren