Mit großen Erwartungen war der FC Remscheid in die Niederrheinliga gestartet, doch am Ende ging es wieder in die Landesliga. Das führte zu Unmut im Umfeld.

FC Remscheid

Christian Genau bezieht Stellung

Christian Krumm
21. Juni 2010, 11:17 Uhr

Mit großen Erwartungen war der FC Remscheid in die Niederrheinliga gestartet, doch am Ende ging es wieder in die Landesliga. Das führte zu Unmut im Umfeld.

Nach der lang ersehnten Rückkehr in die Niederrheinliga findet sich der FC Remscheid nur ein Jahr später in der Landesliga wieder. Kein Wunder, dass sich einige Leute zu Wort melden und Schuldige suchen. Dabei musste auch der Sportliche Leiter und Marketingchef Christian Genau eine Menge Kritik einstecken. Doch der Familienvater lässt sich nicht unterkriegen und hat zusammen mit dem neuen Trainer Stefan Brandt schon den neuen Kader zusammengestellt (s. Kurz notiert). Zu einigen Themen nimmt Genau im Folgenden Stellung. Der Sportdirektor über…

…den Abstieg:
Es war ein Prozess, der sich länger vollzogen hat und irgendwann konnte man auch absehen, dass es darauf hinausläuft. Es ist natürlich nicht an die Öffentlichkeit gekommen, aber wir haben im Hintergrund schon für die Landesliga geplant.

…Kritik an der eigenen Person:
Wenn man absteigt, ist immer etwas falsch gelaufen. Dass ich einen Teil der Verantwortung trage, weil ich diesen Kader mit zusammengestellt habe, ist doch ganz klar. Aber ich kann nicht nachvollziehen, wenn Personen um sich hauen, die nicht die Hintergrundinformationen haben, um gerechtfertigte Kritik zu äußern.

…den Kader in der neuen Saison:
Ich denke, dass wir eine gute Mischung aus erfahrenen Leuten, die schon hochklassig gespielt haben, und hoffnungsvollen Talenten gefunden haben. Ich denke schon, dass unsere Truppe schlagkräftig sein wird.

…die Verpflichtung Domenico Cozzas:
Das ist wirklich herausragend. Ich finde es klasse, dass er sich als Remscheider für uns entschieden hat. Man darf nicht vergessen, dass er für einen Amateurfußballer schon eine große Karriere vorweisen kann.

…den neuen Trainer Stefan Brandt:
Wie ich ihn bislang kennengelernt habe, hat er viele gute Ideen und vor allem ein großes Netzwerk, weil ich jede Menge Leute kennt. Er hat in den U-Mannschaften des 1.FC Köln viel Erfahrung gesammelt. Diese fehlt ihm noch im Seniorenbereich. Aber ich bin mir sicher, dass wir ein gutes Team darstellen.

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Kommentieren