Startseite » Fußball » Regionalliga

WSV nach Münster-Spiel
Trainer lobt Team und hofft auf mehr Fans

(6) Kommentare
WSV nach Münster-Spiel: Trainer lobt Team und hofft auf mehr Fans
Foto: Stefan Rittershaus

In der Fußball-Regionalliga West trennten sich am Sonntag der SC Preußen Münster und der Wuppertaler SV mit 0:0. Der WSV-Trainer war zufrieden.

Sowohl Preußen Münster als auch der Wuppertaler SV konnten nach dem torlosen Remis gut mit dem Ergebnis leben.

Vor allem die Gäste, die vielleicht sogar dem Sieg ein wenig näher waren, konnten stolz auf ihre Leistung vor 4778 Zuschauern an der Hammer Straße sein. "Wir haben vor der Saison immer wieder betont, dass wir uns nicht zu den Favoriten zählen, sondern näher an diese drei selbsternannten Top-Teams Essen, Münster und Fortuna Köln herankommen wollen. Und Oberhausen hat ja in Person von Mike Terranova auch klare Aufstiegsziele definiert. Nach den ersten Wochen muss man sagen, dass wir unser Ziel erreicht haben. Wir sind an diesen Mannschaften dran und das macht uns froh", erklärt WSV-Trainer Björn Mehnert im RevierSport-Gespräch.

Wir müssen mal die Kirche im Dorf lassen. Essen und Münster sind noch einmal eine andere Hausnummer. Aber noch einmal: Wir sind näher an diese Mannschaften herangekommen.

Björn Mehnert

Mehnert, der eine gerechte Punkteteilung in Münster sah und seine Defensive lobte, hat aber auch Dinge erkannt, die die Bergischen unbedingt noch verbessern wollen. "Wir müssen noch zielstrebiger werden, noch mehr Torchancen kreieren und besser im Abschluss sein", betont der 45-Jährige. Und wenn der WSV diese Elemente verbessert, sind die Rot-Blauen dann auch ein Aufstiegsfavorit? "(lacht) Wir müssen mal die Kirche im Dorf lassen. Essen und Münster sind noch einmal eine andere Hausnummer. Aber noch einmal: Wir sind näher an diese Mannschaften herangekommen", antwortet der Ex-Profi.

Zwei Partien im Stadion am Zoo in Folge

Schon am Mittwoch geht es für den WSV in der ersten Runde des Niederrheinpokals mit der Begegnung gegen den Bezirksligisten VfL Jüchen-Garzweiler weiter. Nach dem Tausch des Heimrechts beginnt die Partie um 19.30 Uhr im Stadion am Zoo. "Das ist schön, dass wir nicht reisen müssen. Wir wollen natürlich eine Runde weiterkommen. Ich werde vielen Jungs Spielpraxis gewähren, die zuletzt weniger zum Einsatz gekommen sind", kündigt der WSV-Trainer an.

Im Stadion am Zoo geht es dann auch am Samstag (2. Oktober, 14 Uhr, RevierSport-Liveticker) in der Regionalliga weiter. Gegner ist ab 14 Uhr die U23 des FC Schalke 04. "Das ist immer eine Wundertüte, wie so viele U23 Mannschaften. Klar ist, dass sie sehr gut Fußball spielen können. Wir werden wieder alles raushauen müssen, um die Punkte in Wuppertal zu behalten", sagt Mehnert und fügt hinzu: "Ich wünsche mir ein paar Zuschauer mehr als in den vergangenen Wochen. Ich denke, dass die Mannschaft in Vorleistung getreten ist. Auch wenn ein Stadionbesuch aktuell erschwert wird, können wir mit den Zahlen nicht zufrieden sein. Da ist noch reichlich Luft nach oben."

(6) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Red-Whitesnake 2021-09-27 09:50:15 Uhr
Von den Ergebnissen und dem Saisonverlauf bis jetzt, da hätte die WSV-Truppe schon mehr verdient gehabt.
Da kann ich den Trainer verstehen.
Nur zwingen kann man ja keinen... das kommt dann von selber oder eben nicht.
Cronenberger 2021-09-27 10:34:44 Uhr
Wäre doch nicht schlecht, wenn es am Ende mal wieder ein Kopf-an-Kopfrennen zwischen RWE und dem WSV werden würde.
Dann wäre endlich mal wieder die notwendige Würze in dieser Saison!
zweiteliga2022 2021-09-27 13:14:27 Uhr
Bisher zeigt der WSV eine sehr gute Leistung und macht einen gefestigten Eindruck. Wenn der RWO seine bisherigen Leistungen auch gegen Mannschaften aus dem oberen Viertel bestätigen kann, dann kann es durchaus einen Vierkampf oder Fünfkampf (Fortuna Köln) geben. Wir müssen schauen, das wir RWO schlagen, dann haben wir gegen alle Mitanwärter gewonnen, allerdings dürfen wir uns bei der derzeitigen Abschlußschwäche keinen Ausrutscher gegen vermeintlich schwächere Gegner erlauben. Gegen Lippstadt war es dann zum Schluß sehr eng und hätte auch schief gehen können. Ich hoffe das bei Engel der Knoten Samstag platzt und er sein persönliches Erfolgsergebnis bekommt. Einen Alleingang unsererseits wird es meiner Meinung nach nicht geben, was natürlich schade ist :-) aber ein spannender Aufstiegskampf dürfte zumindest bei Allen zu vernünftigen Zuschauerzahlen führen. Das viele derzeit noch vorsichtig sind und oder kein gutes Gefühl haben ins Stadion zu gehen ist sicherlich nachvollziehbar. Ich glaube das wenn die Zuschauerbeschränkung in Essen aufgehoben würde, auch nicht deutlich über die 10.000er Marke kommen werden. Momentan gibt es noch Karten für das Spiel gegen RWO, wäre ohne Pandemie sicherlich nicht der Fall, da wäre die Hütte jetzt bereits mit maximal 18.500 (Sicherheitsbereich) ausverkauft. Die 10.000 (Corona ausverkauft) werden am Samstag sicherlich erreicht. Wenn man sich die Befüllungen dicht an dicht in den Stadien in Deutschland oder auch im europäischen Ausland anschaut, macht eine Beschränkung auch keinen Sinn mehr.
Wupperstolz 2021-09-27 15:24:52 Uhr
In der Tat sind die Zuschauerzahlen beim WSV bisher enttäuschend.
Der WSV zeigt seit vielen Wochen attraktiven, erfolgreichen Fußball. Es macht wieder Spaß der Mannschaft zuzusehen.
Leider honoriert ein Großteil der Wuppertaler Fußballfans nicht die aktuell guten Leistungen, indem die Heimspiele nur schwach besucht werden.
Ich glaube nicht, dass die Covid-19 Pandemie der Hauptgrund für die niedrigen Zuschauerzahlen sind, denn Rot-Weiss Essen hatte beim letzten Heimspiel über 9.000 Zuschauer zu verzeichnen und selbst Aachen,
die ziemlich erfolglos in die neue Spielzeit gestartet sind hatte weitaus mehr Zuschauer als der WSV.
Es ist mir nicht schlüssig, wieso die Wuppertaler solch ein Desinteresse an unserem WSV zeigen.
Einigen Fans scheint die Vereinspolitik nicht zu passen, weil der ehemalige Vereinspräsident Friedhelm Runge den Verein wieder unterstützt. Tatsache ist, Herr Runge hat den WSV vor kurzer Zeit vor dem endgültigen Aus bewahrt.
Für mich ist dieses Argument wenig nachvollziehbar, denn Herr Runge steht nicht auf dem Platz, sondern eine qualitativ gute Mannschaft in der auch das Menschliche und das kameradschaftliche Miteinander stimmt.
Trainer und Sportdirektor leisten auch eine sehr gute Arbeit.
Liebe Wuppertaler Fußballfreunde, bitte honoriert die gute Arbeit beim WSV durch zahlreiches Erscheinen im Stadion am Zoo.
Die Mannschaft, Trainer und Sportdirektor haben es verdient. Wir wollen doch alle, dass der WSV auf Dauer wieder erfolgreich wird.
MS-Adler 2021-09-27 15:42:39 Uhr
Natürlich würde aktuell keiner an RWE heranreichen, aber Vereine wie der WSV oder auch der SCP haben im Vergleich zu Essen oder auch Aachen einen absoluten "Stadion-Nachteil". Für Münster würde ich behaupten, dass die Zuschauerzahlen in den letzen Jahren um 20-30% höher liegen würden, hätte man ein vollüberdachtes Stadion. Das sieht man auch, wenn man sich die Auswirkungen des Tribünen-Neubaus oder der Überdachung der Gegengerade anschaut. Oberhausen hingegen habe ich noch nie mit vielen Zuschauern in Verbindung gebracht...wahrscheinlich zuviel Konkurrenz im Umfeld?!
am Zoo 2021-09-27 16:11:40 Uhr
Ja Wupperstolz, da gebe ich dir leider Recht, ich meine das mit der Vereinspolitik. Da fehlen so einige Banner im Stadion. Hoffe auch dass sich das bald wieder bessert. Die Mannschaft spielt wirklich attraktiv!!! Jedoch kenne ich auch einige die "Großveranstaltungen" nach wie vor meiden und daher nicht im Stadion sind.
Jaja, jetzt kommen wieder die Sprüche von wegen "Großveranstaltung" :-)
Und MS-Adler, mir hat euer Stadion gut gefallen. Hat irgendwie Charme, die Wurst war gut und das Bierchen war kalt. Und ausgetauscht hab ich mich mit einigen Preussen Anhängern nach Spielende auch sachlich und freundlich.
War ein schöner Nachmittag, Wetter auch gut. 2:2 wäre natürlich für Alle schöner gewesen....
Am Zoo

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.