Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE
Uhlig über Zuschauer-Schwund, BVB II und den Start

(71) Kommentare
RWE: Uhlig über Zuschauer-Schwund, BVB II und den Start
Foto: Vladimir Wegener

In der Fußball-Regionalliga West trifft Rot-Weiss Essen am Freitag (19.30 Uhr, RevierSport-Liveticker) auf den VfB Homberg. RS hat vor dem Spiel mit dem RWE-Boss gesprochen.

Marcus Uhlig, das zweite Freitagabendspiel der Saison steht bevor: Wird es den ersten rot-weissen Sieg unter Flutlicht geben?

Wir haben zuletzt in Wuppertal und gegen Fortuna Köln zweimal gut gespielt und gewonnen. Ich hoffe, dass uns beides am Freitag gegen Homberg ebenfalls gelingen wird.

7.500 Zuschauer gegen Straelen und 7.500 Fans gegen Fortuna Köln: Wie viele dürfen denn am Freitag ins Stadion und mit was für einer Kulisse rechnen Sie?

Wir dürfen das Stadion zur Hälfte befüllen, also bis zu 10.000 Zuschauer reinlassen. Die Anordnung der Plätze im Schachbrettmuster ist aufgehoben, die Leute können also größtenteils wieder ihre gewohnten Plätze einnehmen. Mit Blick auf den überragenden Dauerkarten-Verkauf in diesem Sommer und den bisherigen Vorverkauf rechne ich schon mit etwa 9.000 Zuschauern gegen Homberg.

All die Entartungen und Absurditäten, die sich der ganz große Fußball – Stichwort Überkommerzialisierung – seit Jahren leistet und die zum Teil auch in der Corona-Pandemie zu beobachten waren, tragen sicherlich nicht dazu bei, ein regelmäßig ausverkauftes Fußballstadion wieder zu einer Selbstverständlichkeit werden zu lassen.

Marcus Uhlig

Glauben Sie, dass es im Jahr 2021 noch eine ausverkaufte oder zumindest eine sehr volle Hafenstraße geben wird?

Ich gehe davon aus, dass die Begrenzung auf 10.000 Zuschauer vorerst weiter Bestand haben wird. Nach jeweils 7.500 Zuschauern in den ersten beiden Heimspielen erhoffe ich mir nun eine kontinuierliche Steigerung. Ab Freitag bieten wir erstmalig nach langer Zeit wieder Tickets am Spieltag – also an den Tageskassen - an, man kann also auch wieder als Kurzentschlossener am Abend zur Hafenstraße kommen. Voraussetzung ist und bleibt natürlich der 3G-Nachweis beim Stadionzutritt. Gegen Schalke zum übernächsten Heimspiel würde ich mir wünschen, dass wir an der 10.000er Grenze kratzen. Und danach kommt Rot-Weiß Oberhausen, spätestens bei diesem Derby bin ich sehr optimistisch, dann mit 10.000 Zuschauern eine „Corona-ausverkaufte“ Hafenstraße vermelden zu können.

Von der Bundesliga bis zu den Regionalligen ist aktuell zu beobachten, dass die zur Verfügung stehenden Karten nicht immer vergriffen werden. Wie erklären Sie sich dieses neue Phänomen? Muss man sich um das Erlebnis Live-Fußball im Stadion etwa Sorgen machen...

Ich habe schon mehrmals betont, dass ausverkaufte Stadien keine Selbstverständlichkeit, kein gottgegebenes Recht der Profivereine sind. Der Fußball muss sich nach 18 Monaten massiver Corona-Einschränkungen die Zuschauer wieder zurückerobern. An dem einen Standort wird das schwieriger, an dem anderen vielleicht etwas einfacher. Aber in keinem Fall wird die Stadion-Auslastung ein leichtes Spiel oder gar ein Automatismus.

Wo sehen Sie die Gründe dafür, dass die Zuschauer das Interesse am Stadionbesuch etwas verloren haben?

Dafür gibt es verschiedene Gründe: manche sind genervt von den nach wie vor geltenden Einschränkungen im Vergleich zu „vor-Corona“, manche haben nach wie vor Angst oder Bedenken, Orte mit vielen Menschen aufzusuchen, die relativ eng beisammen sitzen oder stehen, manche bleiben weg, weil sie die Meinung „entweder alle – oder keiner“ vertreten. Und dann gibt es sicherlich auch Menschen, die sich mittlerweile an TV-Übertragungen gewöhnt haben. Ich weiß nicht, ob wir uns Sorgen machen müssen. Aber der Profi-Fußball muss sich in jedem Fall Gedanken machen, wie er die Massen zurückerobern kann. All die Entartungen und Absurditäten, die sich der ganz große Fußball – Stichwort Überkommerzialisierung – seit Jahren leistet und die zum Teil auch in der Corona-Pandemie zu beobachten waren, tragen sicherlich nicht dazu bei, ein regelmäßig ausverkauftes Fußballstadion wieder zu einer Selbstverständlichkeit werden zu lassen.

RWE ist schon ein ganz besonderer Verein mit einer ganz besonderen, ganz eigenen Mentalität und auch Loyalität in unserem großen Umfeld. Wir haben es bislang zusammen mit unseren vielen Fans sehr gut hinbekommen, die Corona-Krise gemeinsam zu meistern.

Marcus Uhlig

Wie stolz sind Sie darauf, dass RWE dieses Problem nicht besitzt?

In Ansätzen war und ist ja auch bei RWE zu beobachten, dass manche Leute einfach noch zögerlich sind. Andererseits: RWE ist schon ein ganz besonderer Verein mit einer ganz besonderen, ganz eigenen Mentalität und auch Loyalität in unserem großen Umfeld. Wir haben es bislang zusammen mit unseren vielen Fans sehr gut hinbekommen, die Corona-Krise gemeinsam zu meistern. Dafür kann man unseren Leuten nicht oft genug danken. Im Übrigen sind wir – also die GVE als Stadionbetreiber zusammen mit uns als Veranstalter – behördlicherseits bislang häufig gelobt worden für unser Organisations- und Hygienekonzept während der Corona-Pandemie. Und dazu zählt auch das größtenteils vernünftige und disziplinierte Verhalten unserer Zuschauer bei den Heimspielen. Wir sind noch relativ weit entfernt von der alten Normalität, aber ich bin froh und – ja – auch ein bisschen stolz darauf, dass sich zumindest weder eine gewisse Stabilität anbahnt. Wenn wir es schaffen, unter den aktuellen Bedingungen konstant zwischen 9.000 und 10.000 Zuschauer an der Hafenstraße zu begrüßen, wäre schon viel geschafft.

Zurück zum Sport: Wie zufrieden sind Sie nach vier Spielen?

Neun Punkte aus vier Spielen ist ein ordentlicher Start. Natürlich waren wir alle ein Stück weit ernüchtert nach dem Straelen-Spiel. Aber wie wir danach die Schub-Umkehr hinbekommen haben, finde ich schon gut. Zwischen den beiden Heimspielen gegen Straelen und Fortuna Köln lagen nur neun Tage. In diesen Tagen haben wir die ganze Bandbreite dessen erlebt, was RWE ausmacht: von „zu Tode betrübt“ bis „himmelhoch jauchzend“. Sicherlich beflügelt durch den Sieg in Wuppertal, waren unsere Mannschaft und das ganze Stadion gegen Köln über 90 Minuten eine Einheit und haben das Spiel gemeinsam mit viel Leidenschaft und Bedingungslosigkeit umgebogen und am Ende gewonnen. Das waren für mich 90 Minuten Hafenstraße pur, mit allem was dazu gehört.

Zum Spitzenspiel am kommenden Dienstag in Münster hat RWE nur 800 Karten erhalten. Da gehen viele interessierte Fans leer aus. Ist da nichts mehr zu machen?

Das Stadion in Münster ist aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung auf maximal 7.500 Zuschauer limitiert. Da finde ich ein bereit gestelltes Gäste-Kontingent von 800 – also mehr als zehn Prozent - absolut in Ordnung. Ich bin mir ganz sicher, dass die Preußen am Dienstag dann „Corona-ausverkauft“ vermelden werden.

Wenn Sie sehen, wie gut Borussia Dortmund II in Liga drei zurechtkommt, tut Ihnen der so knapp verpasste Aufstieg umso mehr weh?

„Weh tun“ ist der falsche Ausdruck. Wir haben die Saison 2020/2021 intensiv aufgearbeitet und damit für uns auch abgehakt. Das gilt auch für mich persönlich. Natürlich verfolge ich die 3. Liga sehr aufmerksam und bekomme damit auch mit, wie unser Rivale aus der letzten Saison in die Saison gestartet ist. Dafür muss man dem BVB sicherlich Respekt zollen.

(71) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Rot-Weiss Essen 11 8 2 1 28:9 19 26
2 Wuppertaler SV 12 6 5 1 20:9 11 23
3 SC Fortuna Köln 12 6 5 1 20:10 10 23
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
8 FC Schalke 04 II 6 3 2 1 11:7 4 11
9 SC Preußen Münster 6 3 2 1 8:4 4 11
10 Rot-Weiss Essen 6 3 2 1 8:6 2 11
11 SV Lippstadt 08 6 3 1 2 8:7 1 10
12 VfL Sportfreunde Lotte 4 3 0 1 5:2 3 9
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Rot-Weiss Essen 5 5 0 0 20:3 17 15
2 Wuppertaler SV 6 3 3 0 10:5 5 12
3 SC Preußen Münster 6 3 2 1 15:7 8 11

Transfers

Rot-Weiss Essen

Rot-Weiss Essen

12 H
SC Wiedenbrück
Samstag, 16.10.2021 14:00 Uhr
0:0 (-:-)
13 A
1. FC Köln II
Samstag, 23.10.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
05 A
Fortuna Düsseldorf II
Mittwoch, 27.10.2021 19:30 Uhr
-:- (-:-)
12 H
SC Wiedenbrück
Samstag, 16.10.2021 14:00 Uhr
0:0 (-:-)
13 A
1. FC Köln II
Samstag, 23.10.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
05 A
Fortuna Düsseldorf II
Mittwoch, 27.10.2021 19:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Rot-Weiss Essen

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 162 0,5
5 198 0,5
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 259 0,3
2 270 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 68 1,0
2 3 150 0,6
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Rothosen1907 2021-09-08 15:06:02 Uhr
Wie die in Dortmund spielen , oder in China platzt ein Sack Reis ! Für uns zählt nur der RWE !
Superlöwe 2021-09-08 15:19:34 Uhr
Scheiss BVB
Niederrheiner 1907 2021-09-08 15:35:45 Uhr
….nur der RWE!
hahohe 2021-09-08 15:38:17 Uhr
Du warst mal groß am runden Ball,
jetzt pöhlst du nur noch regional,
ein Abklatsch nur, nicht mal die vier mehr im Revier.
Kaum echte Fans ziehst du noch an,
nur Prolls in ihrem Stauder-Wahn,
kommen zu dir und bleiben hier
bis zum Delir.
Gennaro Gattuso 2021-09-08 16:07:17 Uhr
Zweifellos ist bei hahohe bei der Geburt so einiges schiefgelaufen.
Was genau kann ich nicht sagen, aber es muss was ernstes sein.
moers47441 2021-09-08 16:13:46 Uhr
Task Force Grüßaugust Ulkig sollte sich besser nur zu seinen Amateure äußern. Es hat nichts mit Gott gegebenes Recht zu tun, sondern, dass bisher jedes Bundesland seine eigene Regeln gemacht hat, teilweise noch Ferien/Urlaub in den Bundesländern war und das es auf Grund der Verordnungen zum Beispiel beim BVB besondere Kaetenvergabesituationen war.
Hätte die Politik gestattet, dass mit 2G oder 3G erlaubt wären, wären die Stadien natürlich überall ausverkauft.
humba 2021-09-08 16:21:42 Uhr
hahohe die dumme Sau,
hat weder Freundin noch ne Frau!
Keine will den Looser haben,deshalb
steht er heimlich auf stramme Knaben.
Er sitzt täglich vorm PC asozial und munter
und fleißig Pelle rauf und Pelle runter.
Und die Moral von der Geschicht, hahohe
ist ein Pixxgesicht !
Rothosen1907 2021-09-08 16:24:11 Uhr
@4711: Anscheinend hast du immer noch begriffen , deine Kommentare gehen uns am Arsch vorbei !
Superlöwe 2021-09-08 16:25:30 Uhr
Weltklasse
Zwangsbier 2021-09-08 16:27:23 Uhr
Tolles und ethisch sauberes Interview! Typen wie Marcus Uhlig sind definitiv die falschen Ansprechpartner für die Veränderungen bzw. das Versagen des Profifußballs. Wer dermaßen unbeliebt bei Verbänden ist, legt den Finger in die Wunde. Wir Essener sind dermaßen viel Leid gewohnt, dass Corona lediglich Beifang ist. Uns fliegt keiner aus, wenn es mal kritisch wird. Wir stehen immer zum Verein. Sowas macht uns aus.
Zudem sind wir als Verein Opfer des Systems. Wir halten uns an die Spielregeln und sind strategisch mega benachteiligt.

Als Vereinsfels in der Brandung kann man mit ethisch sauberen gewissen zu uns gehen.

PS: Die DFL ist ganz klar in eine gewisse Richtung ausgelegt. Sie will keine Fußballfans, sondern Eventfans. AM liebsten TV Fans. Dank digitaler Programme kann man die Stimmung auch ohne Fans transportieren. :P

Wichtig für den Fußballfan: Der Erhalt einer gewissen Prolligkeit. Fußball ist kein Nonnenhockey und wenn selbst das alte Testament mehr abgeht, als es in den Stadien erlaubt ist, stimmt etwas nicht.

Woanders wird leider der Lutscher befriedigt. Bei uns gibts erst einmal den RWE-Gin im Fanshop, der klar gegen gewaltpräventiv ist. Wer den Gin nach drei Punkten austrinkt, will nur noch friedlich schlafen.
Rothosen1907 2021-09-08 16:28:46 Uhr
@4711: Anscheinend hast du immer noch nicht begriffen, deine Kommentare gehen uns am Arsch vorbei !
Zwangsbier 2021-09-08 16:31:56 Uhr
Hurra, Hurra, die Neider die sind da. Die lyrische Kunst unserer Fußballfans ist gigantisch. Da wurde in der Schule aufgepasst. Leider gibts immer wieder geschmacklose Ausfälle der Neider. Dafür muss man sich im Namen der Menschheit entschuldigen. Nicht jeder kann über die Kompetenzstufe 1 hinauskommen. Jede Gesellschaft muss gewisse nicht RWE Fans mitziehen.
moers47441 2021-09-08 16:33:28 Uhr
Kothosen1904, dann überlese sie doch einfach, statt mir entgegen deiner Ankündigung immer Aufmerksamkeit zu schenken und meine Nähe zu suchen. Ok, du findest mich geil, kann ich verstehen, aber dann steh doch einfach dazu. :*
RWE1907 Essen 2021-09-08 16:36:19 Uhr
Mitleid bekommt man geschenkt. Neid muss man sich erarbeiten. Und noch einen für die RWE Hater; wer am lautesten schreit hat am wenigsten Recht.
Herrlich wie sich manche an RWE und Herrn Uhlig abreiben. 8rjzk
moers47441 2021-09-08 16:36:32 Uhr
Rechtsdraußenverteidiger ist schon wieder sternhagelvoll.
Le Big Doc RWE 2021-09-08 16:39:11 Uhr
War doch ein gutes Interview. Der Popohinhalter und sein Lehrling Horstus Christianus K sollten sich besser um ihre umfangreichen Serviceleistungen am Bahnhof Moers kümmern, als sich in fachlich fundierte Fussballkommentare einzumischen. Ahnung haben sie eh keine und sind mit ihren Unsinn, mehr als nur fehl am Platz.
magic75 2021-09-08 16:40:11 Uhr
Wenn ich diese dichterischen und sonstigen Ergüsse hier so lese, muss ich mich glatt bei nico_r, Überdingen und Co. entschuldigen, jemals Kritik an Eurer mentalen Verfassung sowie sprachlichen Begabung geäußert zu haben.
Zwangsbier 2021-09-08 16:47:31 Uhr
Wiedereinmal ein gratis Tipp von dir Doc! Dein Ehrenamt kann man gar nicht hoch genug anerkennen. Moers fängt jetzt schon an sich bei anderen Foristen zu entschuldigen. Bald sind wir an der Reihe. Es wirkt so langsam. Smile
Anton Leopold 2021-09-08 17:19:59 Uhr
Wir können froh sein, so gute Leute in der Vereinsführung zu haben. Und er hat Recht: Das Hygienekonzept war nicht nur theoretisch gut, sondern ließ sich auch praktisch umsetzen. Zu Recht wurde der Verein von den Behörden dafür gelobt.
Dass wir Zuschauer als "diszipliniert" bezeichnet werden, zaubert mir ein Lächeln auf das Gesicht. Das man das noch erleben darf....

Ich freue mich auf 10.000 Zuschauer bei Flutlicht am Freitag und bin gespannt wie ein Flitzebogen, ob Bastians so gut ist wie erhofft.
Underground 2021-09-08 17:23:28 Uhr
Geil, jetzt weiß ich auch warum Psychologen und Soziologen gerne in Foren und Kommentarspalten forschen.
Hahohä und der Spinner aus Moers sind hervorragende Probanden.
Und liebe RWE Fans nicht vergessen, viel Feind, viel Ehr. Also danke…
Underground 2021-09-08 17:32:37 Uhr
@Anton Leopold
Ich bin erstmal gespannt, ob Bastians überhaupt von Beginn an spielt. Nach den Spielen gegen WSV und Köln, gibt es eigentlich keine Notwendigkeit für einen defensiven Wechsel. Gerade Rios Alsono war ja bockstark.
Bin gespannt…. Danach steht ja eine englische Woche an, dass wäre doch dann ein guter Zeitpunkt für ne frische Kraft.
hahohe 2021-09-08 17:35:07 Uhr
Schon seit tausenden Stunden, OH RWE
Ist dein Ruhm jetzt verschwunden, OH RWE
Wird wohl auch nichts mehr werden, OH RWE
bist schon ganz unten auf Erden. OH RWE
Baby 2021-09-08 17:36:01 Uhr
Hallo Humba, Du herrlicher Proll-Poet (jaja, und vermutlich völlig stauderstramm... gähn), das möchte ich retunieren mit folgenden Versen:

Der Horst, soviel ist ziemlich sicher,
ist ein besonders hässlicher Stricher.
So zog er nen Topf
schnell über den Kopf,
aus Essen gibts dafür Gekicher.
RWEimRheingau 2021-09-08 17:38:00 Uhr
Bastians wird sicher kein Bankdrücker sein wollen und unsere Perle Rio muss und will natürlich spielen. Da muss der Trainer gut taktieren, damit keine Unzufriedenheit aufkommt, man darf gespannt sein mit welcher Motivation der Neue zu Werke geht.
RWEimRheingau 2021-09-08 17:45:30 Uhr
Wenn Dummheit strafbar wäre, könnte man gegen Hein Blöd aus Moers und sein Mündel Horsti juristisch vorgehen. Leider nicht möglich, bleibt nur die Hoffnung auf eine Einweisung in die geschlossene Abteilung einer Heilanstalt durch einen kompetenten Mediziner, muss doch möglich sein! Doc kannst Du Deine Kontakte spielen lassen?
Achwatt 2021-09-08 17:47:00 Uhr
@mörs

Wenn man deine Rotze liest könnte man meinen du bist auch voll...umso trauriger, dass du deine Hasskommentare nüchtern verfasst. Hoffe, dass deine Real-Life Mitmenschen nicht unter dir leiden müssen...gibt ja ne leider Menge Idioten auf dieser Welt!
hahohe 2021-09-08 17:55:03 Uhr
"Achwatt 2021-09-08 17:47:00 Uhr
...gibt ja ne leider Menge Idioten auf dieser Welt!"

Das ist wohl wahr....am 11.9.21 ab 14 Uhr wieder eine unglaubliche Verdichtung dieser Spezies im Kamillushaus Essen, Betriebsteil Hafenstrasse.....
Anton Leopold 2021-09-08 17:56:35 Uhr
Underground
Ich habe drei Spiele live im Stadion gesehen (Bonn, leider Straelen, Fortuna Köln).
In Bonn und gegen Köln fiel mir in der ersten Halbzeit unser Problem auf der linken Seite auf. Young steht etwas höher als Holzweiler oder Kefkir auf der rechten Seite und arbeitet nicht so viel nach hinten - das kann übrigens vom Trainer angeordnet sein. Schließlich ist Young ein Tempospieler.
In Bonn drohte weniger Gefahr, weil die Bonner Spieler nicht die Qualität eines Mike Owuso hatten, weshalb Herze und Young nach einigen Startschwierigkeiten das gut hingekriegt haben. Schön konnte man von den Stehplätzen der Gegengraden die Kommunikation beobachten.

Gegen Fortuna geriet Herze auf der LV-Position massiv unter Druck, was man in der ersten Halbzeit von der Rahn aus sehr gut sehen konnte. Fortuna presste hoch gegen Herze, versuchte ihn zum Ballverlust, zum Langholzpass oder zum Spiel ins Seitenaus zu zwingen. Herze hat ganz andere Qualitäten als Grund, der sich jederzeit spielerisch aus der misslichen Lage befreien konnte. Grote löste diese Schwäche in unserem Schema auf, indem er sich zu Herze orientiert. Dies zwang Dürholtz aber zu viel Laufarbeit auf der 6er Position. Die ersten 25 Minuten litten unter der Situation. Man sieht das im Fernsehen nie so gut wie im Stadion.

Übrigens habe nicht nur ich das so gesehen, sondern so ähnlich auch der in meinen Augen sehr gute Analytiker Sven Meyering bei jawattdenn.de.

Meines Erachtens wird Bastians links hinten spielen, mindestens eine Halbzeit. Man reißt ja Rios Alonso und Heber nicht wieder mutwillig auseinander. Innenverteidiger müssen einander blind vertrauen können, sonst wird es gefährlich.
Achwatt 2021-09-08 18:03:00 Uhr
@Hahahe

Kenn ich nicht! Wie ist es denn da...hoffe die behandeln dich gut?!
Kuk 2021-09-08 18:31:28 Uhr
Uhlig's Äußerungen zum BVB II sind durchaus fair.
Kein Nachkarten ! Kein Nachtreten !
Das ist sehr wohltuend.
majo07 2021-09-08 18:38:39 Uhr
Wir und der Amateurbereich generell können froh sein einen Marcus Uhlig in unseren bzw. ihren Reihen zu haben. Es wird nich lange dauern da wird er seine Qualitäten auch in den Profibereich einfließen lassen und da wird nicht nur unser RWE von profitieren.
Gregor 2021-09-08 18:40:19 Uhr
Wer ausverkaufte Stadien sehen will, sollte nach England schauen. Anscheinend haben die bessere Konzepte als Deutschland.
Ostwestfale 2021-09-08 18:45:39 Uhr
Gutes Interview von Uhlig. Er hat den Blick für das große Ganze und lässt die Steilvorlagen zum Lästern über andere Klubs wie den BVB, richtig erkannt KuK, und Münster (Gästekarten) souverän an sich abprallen. Das ist der Weg, den wir weitergehen müssen in Essen.
hahohe 2021-09-08 18:51:16 Uhr
Neben der ausgeprägten Realitätsferne scheint ein Faible für Schwätzer im Wesen der Essen-Prolls zu liegen.
am Zoo 2021-09-08 18:59:43 Uhr
Ein Beitrag den ich gerne gelesenen habe!
Da spricht der Mann recht.
Grüße an alle RWE Fans, macht den Preußen Druck unterm Kessel.
Ihr wisst wie ich das meine.
Grüße am Zoo
Nur der WSV: -)
Ostwestfale 2021-09-08 19:05:39 Uhr
@Gregor
Bessere Konzepte in englischen Stadien... Hygienekonzepte? Gut, dass Londoner Wembleystadion war während der EM offensichtlich der sicherste Ort der Welt, eine Infektion in den Augen der Verantwortlichen offenbar kaum möglich. Sarkasmus aus.
Gerade England ist ein Beispiel dafür, wie man es an manchen Stellen im deutschen Profifußball gerne hätte. Abschaffung der Stehplätze und Hochpreispolitik. Ich hatte letztens das Vergnügen mit einem Anhänger aus Southampton zu sprechen. Er und seine Familie gehen eigentlich seit Jahrzehnten zu "The Saints" und hatten seitdem immer Dauerkarten. Das ist seit einigen Jahren nicht mehr möglich. Bereits eine Spieltagskarte ist ein Investment. Mittlerweile guckt man sich nur noch einige wenige Spiele an, weil mehr im Grunde nicht erschwinglich sind. Und ich habe mit einem gesprochen, der sich zu den gut Verdienenden dort zählen darf. In Liverpool treffen sich übrigens die Oldschoolfans an spielfreien Wochenenden auf the Kop, um dort ihre Lieder zu schmettern und Atmosphäre ohne Spiel zu erzeugen, weil längst nicht jeder noch regelmäßig dabei sein kann. In der Premier League ist man auf dem besten oder, wie ich finde schlechtesten Wege, Fans durch Eventbesucher zu substituieren. Das sind nicht die Konzepte, die ich mir für Deutschland wünsche. Wir Fans müssen entscheiden, was uns unsere Vereine, die ein Teil unserer Identität und nicht Teil unseres Börsenportfolios sind, wert sind. Und das ist nicht monetär gemeint.
moers47441 2021-09-08 19:15:14 Uhr
Rheini würde also am liebsten juristisch agieren wollen, unterschlägt allerdings, dass er seine Kumpels und sich selbst ins Unglück stürzen würde und genau deshalb nichts kommt. Nun gut, so sind se, die Exxener. Irgendwie krass, wenn man so hart getriggert ist, dass man immer meine Nähe suchen muss. Lachen
1976 2021-09-08 19:16:01 Uhr
Also um die echten Fans zurückzugewinnen bzw nicht weiter zu verlieren, würde ich folgendes vorschlagen:

1. Noch mehr unnütze Wettbewerbe und Turniere erfinden.
2. Die vorhandenen und einzig wichtigen Turniere in Form von EM und WM weiter aufblähen. Am besten alle Länder teilnehmen lassen und trotzdem noch eine Quali spielen, in der sich halt jeder qualifiziert.
3. Nicht mehr nur jede Saison 3 neue Trikots präsentieren, sondern jeden Monat. Ähnliches gilt für weitere Fanartikel.
4. Die Champions League unbedingt vergrößern, so dass möglichst noch der erste Absteiger am Wetttbewerb teilnehmen kann und noch mehr Spiele veranstaltet werden können.
5. Unbedingt noch mehr Spiele jede Woche und jeden Tag im TV zeigen. Also auch unbedingt die Testspiele in den Trainingslagern oder unsinnige "Wettbewerbe" wie den Telekom Cup oder den Audi Cup.
6. Weiter die Glaubwürdigkeit und Moral
und Authentizität fördern, in dem man nach der WM in Katar die nächste in Afghanistan oder Nordkorea stattfinden lässt. Obwohl... Blödsinn, die zahlen ja nichts. Vergesst diesen blöden Vorschlag. Nur, falls die doch irgendwie zu Geld kommen, sollte man da unbedingt spielen. Weil Hauptsache Kohle.
7. Sich weiter feiern, weil man die Super League verhindert hat und dafür die Champions League vergrößert hat.
8. Ich habe keine Lust weiter zu schreiben. Genauso wenig wie ich Lust auf den großen Fußball habe, weil ihr alles maßlos übertrieben, überzüchtet und aufgebläht habt. Und genau deswegen gucke ich es kaum noch bis gar nicht mehr.
moers47441 2021-09-08 19:18:50 Uhr
Achwo, du bist ja ein richtiger Killer. Du harte Sau Smile
moers47441 2021-09-08 19:30:36 Uhr
Im Mary's sind die Saisonkarten teils günstiger als bei uns in den Stadien. 1300 € und ich hätte super Karten, Sitzplatz, für 2 Erwachsene und ein Kind - in der PL. In Dortmund würde ich vergleichsweise 1600 €. Im Familienblock wäre der Unterschied noch größer, weil das Mary's dort für Kinder frei ist.
Herold 2021-09-08 19:31:38 Uhr
!976

Genau mein Humor :-))

So geht Fußball vor die Hunde
am Zoo 2021-09-08 19:37:49 Uhr
1976.
Besser geht's nicht!!!!!
Ostwestfale 2021-09-08 19:46:30 Uhr
@moers
Eine sachliche Diskussion? Gerne! Zwinker
Ich gebe zu, dass ich mich aufgrund der sportlichen Situation meines Vereins mit den Eintrittspreisen deutscher Profiklubs brandaktuell nicht beschäftigt habe. Wenn eine Familie pro Saison 1300 € in Southampton hinlegen muss, und die Plätze gut wären erscheint das erschwinglich. Meinem Gesprächspartner war es aber dennoch zu hoch, wahrscheinlich weil die Preise insgesamt mal eben verdreifacht worden sind. Dass da in der Buli draufgesattelt wird, ist gut möglich. Ich kenne eine Dame, die hält sich für einen BVB-Fan - dazu ist sie gekommen, weil sie vorher Bayern-Fan gewesen sei und bemerkt habe, dass beim BVB die Stimmung besser sei. Im Signal-Iduna-Park sitzt sie nun in einer der VIP-Logen, für die sie nach eigenen Angaben 16000 € hinlege, nicht für eine Saison, sondern nur für eine gewisse Anzahl von Spielen.
Irgendwann kommt der Punkt, da geht die Bodenhaftung verloren und da ist Fußball nur noch ein Produkt. # 1976 hat das ja schön aufgezeigt. Für mich ist daher die Kernfrage, wo wollen wir hin im deutschen Fußball? Das beantworte ich nicht mit der Wettbewerbsfähigkeit deutscher Vereine auf der internationalen Bühne. Der FC Bayern glaubt, dass alle anderen deutschen Vereine dafür geradezustehen hätten, dass man an der Säbener Straße die Champions League gewinnen kann. Ich stelle meine Frage in die Richtung, was wir uns bei aller notwendigen Modernisierung und Professionalisierung am Fußball erhalten kann und muss, damit seine Faszination für Fossilien wie mich nicht völlig verloren geht?
Baby 2021-09-08 19:46:49 Uhr
1976, absolute Zustimmung. Der Krug geht so lange zum Brunnen... bis er bricht.
Baby 2021-09-08 19:53:46 Uhr
Ostwestfale: Die Herren Großgeldverdiener in den europäischen Ligen und letztendlich auch bei der UEFA haben nicht bemerkt, dass Sie den Bogen überspannt haben. Immer mehr und mehr, das kommt an einen Punkt an dem sich der handelsübliche Fan das nicht mehr leisten kann oder will, denn neben der Teuerungsrate sind ja auch die Gehälter in vielen Branchen nicht identisch gestiegen. Und irgendwann stellt sich die Frage "wenn ich mit 2 Kindern ins Stadion möchte (inkl. Getränken und Stadionwurst), wie sehr schlägt das in die Haushaltskasse. Ich bin auch der Überzeugung, dass ein großer Teil der Fanschar gar keine Lachsschnittchen und Polsterschalensitze oder gar Halbzeitpausenentertainment möchte, sondern den guten alten Fußball samt seiner Rotzigkeit und seinen Fehlentscheidungen vermisst. Das ist zumindest mein Eindruck. Und vielleicht haben durch die erzwungene Stadionabstinenz manche bemerkt, dass das gar nicht mehr das ist, was man möchte und dass es nicht so schwer war wie gedacht darauf zu verzichten.
Ostwestfale 2021-09-08 19:57:08 Uhr
@Baby
Amen.
moers47441 2021-09-08 20:10:53 Uhr
Ostwestfale, die Preise wurden aber nicht verdreifacht für Saisonkarten im Mary's, für 20/21 waren sie sogar eingefroren. Leute die verlängert haben, bekamen den 'loyalty price', NEUKUNDEN zahlen da zwischen 30-50 % mehr.

Für knapp 20000 bekommst du bei uns vier Karten im Businessbereich, aber eher im günstigen, für die Saison, nicht einzeln. Logen kosten sechsstellig Zwinker
Flunkert sich wohl ein bisschen.
1976 2021-09-08 20:13:07 Uhr
Ganz wichtige Mitteilung: Armenien hat gegen Liechtenstein nur 1:1 gespielt. Was ein Glück! Ich hatte schon große Angst, dass Deutschland die Quali verpassen könnte. Die Gruppe ist aber auch so was von spannend... meine Güte. Das hält man ja gar nicht aus. Der pure Wahnsinn, wie mich das alles in seinen Bann zieht.
Okay, den traurigen Spaß beiseite. Mein Geld und meine Aufmerksamkeit kriegen eher die Vereine in den Ober- oder Landesligen. Oder das Friedensdorf in Oberhausen.
moers47441 2021-09-08 20:25:08 Uhr
Ostwestfale, kommerzialisiert ist der Fussball längst und das nicht erst seit gestern. Mittlerweile zieht es sich ja selbst bis zu den Amateuren (hier überhaupt nicht abwertend gemeint), wie ihr selbst unter Corona erlebt. Die Jungs spielen in der vierten Liga auch nicht für Knöpfe, die Vereine müssen professionelle Strukturen und Konzepte aufzeigen, sonst gehen die Lichter aus. Fussball ist Event, was ok oder gar gut ist. Die Frage ist nur, ob und was man noch drauflegen kann oder sollte. Ich arbeite mich als Fan gar nicht an die Bayern ab. Ich schaue auf meinen Club. Vieles läuft gut, einiges schlecht. Ich möchte mit der Borussia den maximal möglichen Erfolg feiern können. Da bringt es halt nichts auf andere zu schauen, wenn es nichts ums lernen geht. Ohne due Bayern, das muss man schon sagen, würde die Liga halt auch nicht das Geld verdienen. Deren Argumentation kann ich schon nachvollziehen.

Ich für meinen Teil würde mir aber wünschen, dass wir nicht mehr diesen Blödsinn mit Mindestgröße der Stadien etc hätten. Wenn ein Club mit 10000 Zuschauern und ohne Vips sportlich gut genug für die Bundesliga ist, sollen sie halt dort spielen können.

Das wird die nächsten Jahre alles noch viel schlimmer als besser. Aus Corona hat die ganze Gesellschaft nichts gelernt, der verdorbene Fussball schon gar nicht.
Anton Leopold 2021-09-08 20:33:53 Uhr
Das Geld sitzt in Asien und die Engländer wissen das.

Ein kurzer Bogen zum Thema Asien und Geld: Vor Corona hat ein großer Teil des Frankfurter Einzelhandels zu einem großen Teil von asiatischer Kundschaft gelebt - kein Witz. Beispiel: Eine chinesische CEO kauft bei Pletzsch auf der Zeil eine Patek Phillipe für über 100.000 € und wird von den anderen Vorstandsmitgliedern dafür im Ladenlokal gefeiert. An den letzten Deutschen, der so viel Geld für eine Uhr ausgegeben hat, konnte sich der GF nicht mehr erinnern. "Postmateriell" nannte er die Taunusbewohner mit dem Geld in der Matratze. Ein Optiker in der Neustadt, bei dem ich sehr lange Kunde war, steht offenbar seit einiger Zeit in einem chinesischen Reiseführer. Höflich bat man mich, gekommen mit einem Serviceanliegen, später wieder zu kommen, bis die Chinesen den Laden leer gekauft haben. Zwei Stunden später war die Hälfte aller Modelle weg. Die beiden Jungs feierten und der Mops hechelte dazu.
Messer, Töpfe, Pfannen aus Idar-Oberstein kaufen die Chinesen in Massen auf der Berliner Straße, direkt gegenüber der Paulskirche, Milchpulver in großen Mengen im DM an der Hauptwache, Taschen für die Damen in den Nebenstraßen der Goethestraße. Bei Karstadt gibt es im Basement einen chinesischen Supermarkt, im Kaufhof gab es vor Corona ganze Abteilungen mit chinesischen Verkäufern.
Die haben das Geld und geben es gerne aus. Ohne Chinesen sieht es für den Handel verdammt übel aus. Heute Mittag war ich im Kaufhof. Die Verkaufsfläche ist nicht nur wegen Corona geschrumpft, sondern weil es keine Touristen aus China gibt.

Die Engländer, die uns in solchen Dingen aufgrund ihres ehemaligen Weltreichs haushoch überlegen sind, haben das vor langer Zeit erkannt und spielen derzeit den Geldstaubsauger für den Europäischen Fußball.
Die PL saugt das Geld aus Asien an, weil man dort jede Menge Nachholbedarf nach allem hat, was unterhält, was cool ist, was glitzert.

Wir grundsoliden Deutschen können bis auf Bayern da nicht mithalten. Dortmund hat immerhin seine Nische gefunden als Ausbildungsverein für die PL: Das Modell ist aber nicht ohne Risiko, wie der Verlust von 74 Mio zeigt. Die hohen Preise und Kunden, die bereit sind, das ohne Bindung zu bezahlen, nur weil es "in" ist, gehören zur Entwicklung dazu, wenn man mithalten will.

Wir Fans der Fußballkultur sind Konsumenten und keine Player. Alles, was uns bleibt, ist "Nein" zu sagen und nicht mitzumachen. Boykottieren und nicht hinschauen. Ob das was nutzen wird? Wohl kaum, solange der Weg des Geldes so wie beschrieben verläuft. Ich bin gespannt, ob es den Amateuren gelingt, ein Teil des Geldes von den Profis umzuleiten. Dazu müssten viele bereit sein "Nein" zu sagen. "Nein" zu sagen bedeutet aber oft, auf Angenehmes zu verzichten, sich Feinde zu machen und Brücken abzubrechen. Nicht jeder ist ein Willi Lemcke.

Alles, was wir Vereinsmitglieder tun können, ist dafür zu sorgen, dass das Haus nicht verwettet wird. Wir können darauf drängen, dass keine Schulden gemacht werden und die Infrastruktur verbessert wird, so wie es bei RWE läuft. Der Preis ist sportliche Unterklassigkeit und die ewige Hoffnung auf bessere Zeiten. Es darf einem nichts ausmachen, wenn andere ungläubig fragen: "Du schaust Regionalligafußball". Die Antwort: "Nicht nur ich." sorgte für Gelächter. Wen juckt es?

Leistung stärker anerkennen als bloßen Erfolg - wer tut das schon? Leistung fair bewerten - wer ist dazu schon bereit?

Gewundert habe ich mich nur, dass Bayern und Dortmund nicht bereit waren, den Schritt in die ESL zu gehen. Es wäre ein logischer, ein konsequenter und für den deutschen Fußball ein erlösender Schritt gewesen.
Ostwestfale 2021-09-08 20:36:04 Uhr
@Moers 4711
Zunächst zu der Dame, die hat nicht geflunkert, sondern es mir wahrscheinlich genauso erzählt wie du, ich schalte immer ab bei solchen Themen und Preisen. In Southampton gibt es keine Stehplätze mehr, etwas was den Fußball dort für ehemalige „Steher“ teurer macht. In Dortmund hat man immer noch 25.000 Leute auf der Südtribüne und damit die Möglichkeit, Erstligafußball zu erschwinglichen Preisen zu sehen, die dann umgekehrt wahrscheinlich durch die astronomischen Summen beim Logenverkauf kompensiert werden. Die Message aber ist folgende, ein originärer und mit dem Verein seit vielen Jahrzehnten und Generationen verwurzelter Fan geht nicht mehr ins Stadion, weil er sich dort den Kundenstatus nicht leisten kann oder will und nicht mehr Fan sein kann. Die beschriebene Lady in Dortmund kann keinen Fußball vom Baseball unterscheiden und ist dennoch das neue und heiß umworbene Klientel. Das kann auf Dauer nicht gutgehen und geht offenbar schon jetzt nicht mehr gut. Die Übersättigung, von der 1976 und Baby schreiben, ist da.
RWEimRheingau 2021-09-08 20:53:39 Uhr
Eine interessante Dikussion und moers macht mit, es geschehen noch Wunder! Kann aber von mir aus so bleiben, mir fehlt allerdings der Glaube daran,
Oldschool 2021-09-08 20:53:44 Uhr
Respekt Moers, du kannst ja sogar eine vernünftige Diskussion führen.
Bitte weiter so.
Pfeifendlichab 2021-09-08 20:53:51 Uhr
Ich bin sehr sehr froh darüber, dass unser geliebter RWE den Weg der Überkommerzialisierung nicht gehen wird. Wir werden immer versuchen oben mitzumischen - aber eben nicht auf Kosten eines völligen Identitätsverlustes unseres Vereins. Sich mit Gazprom, Evonik oder Red Bull ins Bett zu legen sollte nicht unser Anspruch sein. Wir sollten es sportlich fair lösen - egal in welcher (Schweine)Liga.

Als Jahrgang-1966-RWE-Fan liebe und verabscheue ich die Regionalliga gleichermaßen. Einerseits ist es immer wieder reizvoll, sich mit seinen Nachbarn zu messen (also z.B. den OB`s, den Wuppis, den diversen Fortunen), andererseits will man auch mal neue Bratwürste und Biere in anderen Stadien verkosten.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, irgendwann einen Aufstieg mit Hausmannskost-Sponsoren schaffen zu können. Für so etwas braucht man solide Typen in der Führungsebene. Marcus Uhlig ist so einer. Den Rest muss die Mannschaft richten.
Ostwestfale 2021-09-08 21:05:22 Uhr
@moers47441
Sorry für den Zahlendreher, war keine Absicht. Selbstverständlich müssen wir uns in der vierten Liga professionalisieren, Marcus Uhlig hat das verstanden und befolgt diese Devise. Spannend wird der Moment, wenn RWE wirklich mal wieder weiter oben spielen sollte. Auch bei uns werden dann die Preise hochgehen, was wird dann aus uns besoffenen Essen-Prolls, wie Örly uns betitelt? Saufen war im alten GMS auf den Stehplätzen übrigens gar nicht so einfach, denn es war viel zu eng, um ständig den Bierstand besuchen zu können. Das ganze Leben besteht aus Kompromissen. Früher war ich ein Kind der Stehplätze, heute habe ich auf der Rahn-Tribüne meinen Platz ganz oben in der letzten Reihe und kann so quasi im Stehen sitzen. So lieb wir das ehrwürdige GMS gewonnen haben, so notwendig war die Modernisierung. Es werden weitere Kompromisse kommen.

@Anton
Die englischen Vereine haben auch eine andere Strahlkraft. Liverpool war seit den 70er eine kosmopolitische Legende, Manchester wird sowohl in Rot als auch Blau als Weltklub wahrgenommen, deutsche Vereine als provinziell, was nicht das Schlechteste sein muss. Viele fordern die Aufhebung von 50+1, damit mehr Kapital auf den deutschen Markt und in die deutschen Klubs strömt. Nur, wer soll denn da für wen zahlen? Ein Martin Kind glaubt offenbar, sobald 50+1 gefallen ist, kehren die Scheichs an der Seine PSG den Rücken und ziehen zur Leine. Was ich eher nicht glaube. Sollte 50+1 fallen, wird eher noch mehr Kohle in den FC Bayern gepumpt.
moers47441 2021-09-08 21:10:19 Uhr
Ostwestfale, im Mary's gibt es Plätze die kostenlos sind, nämlich für Kinder, damit Familien kommen können. In England gibt es seit Ewigkeiten keine Steher mehr, so wie es bei uns seit Ewigkeiten dort auch keine Tagestickets mehr gibt. Und obwohl unsere Preise teilweise höher als bei den Engländern sind, stehen dennoch 50000! auf ner Warteliste, die geschlossen ist und nicht mehr geöffnet wird, um ne Saisonkarte zu bekommen.
Natürlich zahlen Firmen, VIP Besucher etc die Stehplätze. Das wusste schon Wurst-Uli.

Event kostet. Ja, sozial Schwache werden abgehängt. Die Menschen wollen das aber auch so. Oder was hat sich während der Pandemie gesellschaftlich verbessert?
moers47441 2021-09-08 21:16:13 Uhr
Ich geh übrigens regelmäßig zu den unterklassigen Clubs hier in der Region, Zahl nen 5er und esse meine Bratwurst, weil seiner Heimat und den Vereinen hier verbunden sein sollte. Gleiches gilt fürs Eishockey, die es ja noch heftiger getroffen hat, weil unter anderem Fussball auch alles überstrahlt.
Anton Leopold 2021-09-08 21:23:24 Uhr
Ostwestfale
Genau so sehe ich das auch.
Wenn in Deutschland investiert wird, dann zum Speichern von Geld oder zum Absaugen von Technologie. Leider. Bei uns gibt es das "Europaviertel'. Dort stehen in einigen Häusern die Hälfte der Wohnungen leer. Die Eigentümer sind Chinesen, die keine Lust zum Vermieten haben. Man hat ihnen gesagt, ihr Einsatz verdoppele sich binnen 8 Jahren ohne Risiko. Aber investieren um zu erschaffen - Fehlanzeige. Ein Risikoinvestment? Niemals.
Herr Kind ist ein Träumer.

Wir können uns nur selbst helfen. Dazu muss man sich auf seine Stärken besinnen und sich treu bleiben. Mir reicht das.
Ostwestfale 2021-09-08 21:24:05 Uhr
@moers47441
Die Corona-Pandemie ist ein Brandbeschleuniger, sie hat alle Probleme, die im Fußball und auch in der Gesellschaft generell seit Längerem bestanden haben, schonungslos offengelegt. Dazu gehörte auch, dass ich eine Pandemie nicht einfach aussitzen kann, sondern aktiv werden muss, etwas was wir offenbar verlernt hatten. Der Fußball ist seit jeher ein Spiegelbild der Gesellschaft gewesen. Ob das die Menschen so wollen, sei dahin gestellt. Viele sind meiner Beobachtung nach eher zu bequem, sich aus wie immer gearteten Komfortzonen zu bewegen. Das neue Fußball-Publikum ist aber womöglich auch so etwas wie der (Massen)-Tourist, der entlegene Orte sucht und sie durch seine Anwesenheit selber dieses Status beraubt. Hans Magnus Enzensberger sagte einmal, "Der Tourist zerstört das, was er sucht, indem er es findet." Dazu passt auch die Geschichte, die mir einmal ein alteingesessener Werderaner erzählt hat. Zu Beginn einer neuen Saison fand er auf einmal auf den vier Sitzplätzen neben sich bislang gänzlich unbekannte Personen vor, die sich das Spiel mit unbewegten Minen zu Gemüte führten. In der Halbzeit sagte dann der eine zu den anderen, dass die Stimmung ja gar nicht so gut sei, wie immer behauptet würde. Stimmt, dachte sich da der Altwerderaner, auf den Plätzen, auf denen ihr jetzt stoisch sitzt, saßen ja früher die Leute, die laut mitgesungen haben.
Pipo Puffi 2021-09-08 21:31:29 Uhr
Anhänger eines Vereins kann man z. B. an sich binden, wenn man auf eine relativ einfache Anfrage per E-Mail - es geht um einen Parkplatz - auch mal kurzfristig antwortet bzw. eine Zwischennachricht sendet...
Underground 2021-09-08 21:37:18 Uhr
Leider ist die Erreichbarkeit via Telefon oder E-Mail ne Katastrophe.
Geht es dir auch um einen Dauerparkplatz? Dann frag mal im Fanshop nach, da hatte ich auch Erfolg.
Anton Leopold 2021-09-08 21:39:24 Uhr
Herzlichen Glückwunsch zum originellen Namen Pipo Puffi. Die Geschäftsstelle von RWE hat Schwerstarbeit geleistet. In solchen Zeiten dauert es schon mal bis die Antwort kommt. Manchmal landen E-Mails auch im Spamfilter.

"Seid nett zueinander."
Kam zwar damals von der unnetten Bild, hatte aber was.
Lattentreffer77 2021-09-09 00:22:16 Uhr
@hahoje Des Pseudopoeten schwachen Worts setzt sich hier nunmehr fort. Würde er doch mehr verstehen, könnte er die Wahrheit sehen. Seine Dummheit tut er kund, nur warum, nur er weiß den Grund.
hahohe 2021-09-09 09:28:16 Uhr
@Lattentreffer77 2021-09-09 00:22:16 Uhr:
"@hahoje Des Pseudopoeten schwachen Worts setzt sich hier nunmehr fort. Würde er doch mehr verstehen, könnte er die Wahrheit sehen. Seine Dummheit tut er kund, nur warum, nur er weiß den Grund."

Kompliment, Sie haben sehr bemüht und ich bedanke mich, dass auch Sie, wie viele Essen-Prolls hier, mir so viele Stunden ihrer Aufmerksamkeit widmen.
Leider stimmen in Ihrem Reimen viele Grundlagen nicht. Ich habe mir deshalb erlaubt, etwas korrigierend einzugreifen. Nichtsdestotrotz, weiter so, Sie sind auf einem guten Weg.

Der Pseudopoeten schwaches Wort setzt nunmehr hier sich deutlich fort.
Würden sie noch mehr verstehen, könnten sie die Wahrheit sehen.
So tun sie hier die Dummheit kund, bei Stauder liegt wohl oft der Grund.
Underground 2021-09-09 10:16:34 Uhr
Hahohä
Mach doch mal was Sport, triff dich mit Freunden oder beglücke mal wieder deine Alte.
Dann hättest du definitiv weniger Zeit, um hier zu pöbeln. Wobei ich eher einen unsportlichen Knecht ohne Frau und Freunde erwarte.
Viel Feind, viel Ehr.
Danke für deinen Respekt gegenüber den grandiosen RWE.
Klaus Thaler 2021-09-09 10:20:07 Uhr
hahohe SUPER RWE
hahohe 2021-09-09 10:25:39 Uhr
Spitze - kurz nach 10 schon 2 Treffer gelandet.
Der Tag fängt gut an.

Völlig leer wär‘ ihr Leben, OH RWE
würde es dich nicht geben. OH RWE
So ist aus dir dann geworden, OH RWE
ein Prollclub im Essener Norden, OH RWE
Pimmel07 2021-09-09 13:38:21 Uhr
Und der Affenhorst:
guck guck guck guck guck guck.....

vulgo Profilneurose von der schwersten Sorte
soso 2021-09-10 13:58:32 Uhr
....... klasse der BVB 2 !!!!
Einfach nur ganz großes Kino von den jungen Wilden.

Bei scrwe ... naja gefühlt 20 Jahre Liga 4 - auch nicht schlecht mit der Truppe und den Auslaufmodellen in dieser Elf.

Die wollw
en und können gar nicht aufsteigen - keine Chance. Es wird aber so getan, als wäre der Hafen der Nabel der Welt.

Per anno stehen 4 Mio öre zur Verfügung und es wird nur Schrott eingekauft.
So ein Bastians hat gar keinen Bock auf Liga 3. Da muß er sich
doch quälen. Also bleiben sie in Liga 4 = immerhin eine Klasse über
Amateure.



..
Ostwestfale 2021-09-10 18:31:22 Uhr
Man merkt, den Hatern entgleitet alles, selbst die Tastatur. Alles richtig gemacht RWE!
Labernich 2021-09-11 09:00:55 Uhr
Kein Mensch interessiert sich für Herne-Ost in Liga 3

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.