Startseite

Oberliga Niederrhein
VfB Hilden bringt "alles auf die Platte" und klettert auf Platz drei

(0) Kommentare
Oberliga Niederrhein: VfB Hilden klettert auf Platz drei
Foto: Stefan Rittershaus

Der VfB Hilden fand am 11. Spieltag der Oberliga Niederrhein zurück in die Erfolgsspur und besiegte im Derby die Sportfreunde Baumberg vor 260 Zuschauern an der Hoffeldstraße knapp mit 1:0 (1:0).

Dabei war es eine echte Mammutaufgabe, der sich das Team vom VfB Hilden um Trainer Tim Schneider stellen musste. Während die Gäste insbesondere in Durchgang zwei das Heft zunehmend in die Hand nahmen, gelang es den Sportfreunden Baumberg allerdings nur selten, den letzten Pass an den Mitspieler abzugeben. Am Ende gewann Hilden mit 1:0.

Das ärgerte auch Baumbergs Trainer Salah El Halimi: „Das Ding hätten wir nicht verlieren müssen. Größtenteils waren wir die spielbestimmende Mannschaft und hätten einen Punkt verdient gehabt“, war dem Gästetrainer die Unzufriedenheit deutlich anzumerken. Die Baumberger sind nur noch einen Zähler von den Abstiegsrängen entfernt. Die Zielsetzung vor der Saison war ganz klar eine andere. „Der VfB musste sich hier lange zum Sieg zittern. Teilweise arbeiten wir gegen Windmühlen“, wusste El Halimi, „dass du, wenn du unten stehst, das Glück nie auf deiner Seite hast.“

In Hilden war man sich schon darüber bewusst, dass es eine richtig enge Angelegenheit war. „Wir müssen uns immer strecken, um alles auf die Platte zu bringen“, machte Fabian zur Linden nach den 90 Minuten klar, dass den selbsternannten „Partyzwergen“ der Erfolg nicht in die Schuhe gelegt wird. „Dieses Mal haben wir uns durch unsere Tugenden Wille und Kampfbereitschaft den Dreier erzwungen. Das primäre Ziel ist und bleibt es, unter die ersten zehn Teams zu kommen“, stapelte das 30-jährige VfB-Urgestein bewusst tief. Immerhin mischen die Hildener nach dem Sieg wieder oben mit, stehen aktuell auf Rang drei.

Auch sein Trainer Tim Schneider sah das ähnlich: „Baumberg hat eine Riesentruppe. Dieses Mal waren wir einfach konsequent und haben es geschafft, dass die Gäste trotz einer starken zweiten Hälfte nicht einmal komplett frei vor unserem Tor aufgetaucht sind“, war Schneider stolz auf seine Truppe. „Die Entstehung des Treffers über Sangl, Bühring auf Talha Demir war eine Augenweide“, lobte der Trainer das Zusammenspiel, das zum goldenen Tor führte.

„Am kommenden Spieltag in Nettetal erwartet uns ein sehr unbequemer Gegner“, blickte Schneider bereits auf das nächste Auswärtsspiel (Samstag, 16 Uhr, Lobbericher Straße). „Dass Talha Demir dort gelbgesperrt ist, wird uns zudem vor eine zusätzliche Herausforderung stellen“, hatte der VfB-Trainer bereits im Blick, dass Union selbst beim Primus ETB einen Zähler mitgenommen hat (0:0).

Für die Sportfreunde Baumberg steht bereits am Freitagabend unter Flutlicht die nächste Gelegenheit zur Wiedergutmachung an. Mit Ex-Trainer Francisco Carrasco kommt TuRU Düsseldorf ins MEGA-Stadion (19:30 Uhr).

So spielten Hilden und Baumberg

Hilden: Lenze - Heinson, Sangl, S.Percoco - Kang, Gatzke (73. P. Percoco), Majetic, Bühring (79. de Meo), Demir, zur Linden - P. Weber.

Baumberg: Schwabke - Harneid, Kacinoglu, Papalia (53. Saka), Jöcks - Sezer, Hömig, Biskup (68. Luzalunga), Nishimura, Sarikaya - Topal.

Tor: 1:0 Demir (16.).

Schiedsrichter: Daniel Schierok (Essen).

Zuschauer: 260.

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.