Startseite

ETB
Trainer Apfeld über Last-Minute-Sieg: "Ist natürlich geil"

(1) Kommentar
ETB: Trainer Apfeld über Last-Minute-Sieg: "Ist natürlich geil"
Foto: Thorsten Tillmann

Zum Abschluss des 2. Spieltags feierte ETB den ersten Saisonsieg. Bei den Sportfreunden Hamborn gewann das Team von Damian Apfeld in letzter Minute mit 2:1.

"Das ist natürlich geil, so einen Sieg früh in der Saison zu holen", freute sich ETB-Trainer Damian Apfeld über den Dreier, den Noel Futkeu in der Nachspielzeit sicherte. "Das ist mir auch lieber als ein 3:0, weil das für die Entwicklung und den Teamgeist überragend ist. Das kannst du nicht trainieren."

Direkt nach dem Treffer hatte der Schiedsrichter die Partie abgepfiffen und die Essener mit der gesamten Mannschaft ihrer Freude freien Lauf gelassen. "Wir wissen genau, was das für die nächsten Wochen bedeuten kann und wir hätten den Sieg am Sonntag im Derby auch schon verdient gehabt", erklärte Apfeld die Emotionen nach dem Sieg. Beim torlosen Remis gegen Kray hatte ETB bereits gute Chancen liegen lassen.

Schema

Hamborn: Delker - Roth, Wichert, Bennmann, El Moumen - de Stefano (86. Bode), Schaar (64. Diallo), Spors (75. Schiewer), Mastrolonardo - Menke (78. Ufer), Golley.

ETB: Jaschin - Sahin, Kubina, Lach, Poznanski (85. Gönül) - Futkeu, Reichardt (82. Matten), Tietz (45. Akhal), Mumcu - Zimmerling (73. Özbayrak) - Kimbakidila (77. Gotzeina).

Tore: 1:0 Spors (18.), 1:1 Sahin (64., Handelfmeter), 1:2 Futkeu (90+3).

Gelbe Karten: de Stefano, Roth - Futkeu, Poznanski.

Schiedsrichter: Lars Aarts

Zuschauer: 330

In Hamborn war das Spielglück jetzt auf der Seite von Schwarz-Weiß. "Wir haben eigentlich so angefangen, wie wir uns das vorgestellt haben. Dann machen wir mit einem katastrophalen Fehler das Geschenk zum Gegentor und verlieren komplett den Faden. Da hätten wir uns auch über ein 0:2 zur Pause nicht beschweren", analysierte der Trainer-Rückkehrer den ersten Abschnitt, in dem sich die Essener Defensive mehrfach nicht sattelfest zeigte. Ein überragender Stefan Jaschin im Tor des ETB rettete gleich mehrfach.

Nach dem Wechsel stabilisierte Essen sich defensiv, insgesamt war der zweite Abschnitt aber sehr zerfahren. "Nach dem Wechsel wollten wir mehr spielen, mutiger ins Eins-gegen-eins und Standards provozieren. Das haben wir gut gemacht, so war der Ausgleich folgerichtig", bewertete Apfeld.

In einer wilden Schlussphase scheiterte erst Hamborn am Siegtreffer, der den Gästen dann im letzten Moment gelang. "Wir haben dann auf das zweite Tor gedrückt, aber durch die Wechsel und Verletzungen den Faden wieder verloren, da war Hamborn sofort wieder da. Am Ende müssen wir uns bei Stefan Jaschin bedanken", weiß auch Apfeld, wer dem ETB den Sieg sicherte.

Nach dem Remis zum Auftakt stehen die Essener nun mit vier Punkten aus zwei Spielen da. "Dieser Sieg war wichtig für die nächsten Wochen, dass wir immer wieder dran glauben. Das ist ein hervorragender Effekt. Mit vier Punkten sind wir sehr zufrieden", schloss Apfeld seine Analyse ab, ehe er einen Blick auf den kommenden Gegner warf: "Jetzt regenerieren und freuen uns, die Spitzenmannschaft Ratingen am Uhlenkrug begrüßen zu dürfen." Am Sonntag (14. August, 15 Uhr) kommt mit Ratingen 04/19 der Tabellenführer in den Essener Süden, die Ratinger gewannen die ersten beiden Spiele.

(1) Kommentar

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Lackschuh 2022-08-12 10:36:57 Uhr
Der ETB hat die Hausaufgabe gemacht und 4 Pflichtpunkte aus den beiden Partien geholt, wo Augenhöhe in etwa der Begleiter war....konnten sogar 6 sein!
Nun kommt mit Ratingen das erste Bonusspiel und danach zeigt die Tabelle bereits eine kleine Tendenz.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.