Startseite

U19-Nationalmannschaft
DFB verpasst EM - Revier-Türken um Inanoglu jubeln

(2) Kommentare
U19-Nationalmannschaft: DFB verpasst EM - Revier-Türken um Inanoglu jubeln
Foto: Frank Oppitz
1. FC Saarbrücken
1. FC Saarbrücken Logo
19:00
Rot-Weiss Essen Logo
Rot-Weiss Essen
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Nach zwei Niederlagen hat die Deutsche U19-Nationalmannschaft die Qualifikation zur EM verpasst. Die türkischen U19-Spieler aus dem Revier haben dagegen allen Grund zum Jubeln.

Oberpeinlich: Die deutsche U19-Nationalmannschaft hat zum fünften (!) Mal in Folge die Qualifikation für die Europameisterschaft verpasst. Am Samstag unterlag das Team von Bundestrainer Christian Wörns Rumänien mit 2:3.

Das entscheidende Tor fiel in der 93. Minute für die Rumänen. Da Deutschland auch das erste Spiel gegen Kroatien 1:2 verloren hatte, besteht keine Chance mehr, sich für die EM in Nordirland zu qualifizieren.

Bereits 2018, 2019 und 2022 hatte die stolze Fußballnation Deutschland die Endrunde der besten acht Teams verpasst. 2020 und 2021 sind die Turniere wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.

Die türkischen U19-Spieler aus dem Revier haben dagegen allen Grund zum Jubeln. Nach zwei Siegen gegen Rumänien (2:0) und Kroatioen (2:1) ist ihnen die Qualifikation nicht mehr zu nehmen. Mit sechs Punkten führt die Türkei derzeit die Gruppe F an. Inanoglu und Co. könnten sich dabei sogar eine Niederlage gegen Deutschland leisten und wären von einem der ersten zwei Plätze, die automatisch zur Teilnahme berechtigen, nicht mehr zu verdrängen.

Drei Revier-Spieler bei der Türkei dabei - Gedikli wartet noch

Mehrere Spieler aus der türkischen Nationalmannschaft sind für Mannschaften aus dem Revier am Ball. Berkant Gedikli von Rot Weiss Essen wurde zwar nominiert, konnte aber wegen des fehlenden türkischen Passes bislang noch nicht eingesetzt werden. Batuhan Yavuz und Kaan Inanoglu spielen für den MSV Duisburg, Ayman Emran Gulasi spielt bei Norbert Elgert für die U19 des FC Schalke 04. Während Yavuz und Inanoglu gegen Rumänien von Beginn an aufliefen, wurde der Schalker beim 2:0-Sieg gegen Rumänien in der 72. Minute eingewechselt und erzielte in der 81. Minute das wichtige 1:0. Im zweiten Spiel wurden beide Spieler ebenfalls eingewechselt.

Nach seiner Rückkehr nach Deutschland wird Gulasi seine Mannschaftskollegen Vitalie Becker und Max Grüger trösten müssen, die mit der DFB-Elf ebenso leer ausgingen, wie Mohammad Mahmoud und Jean-Philippe Njike Nana vom VfL Bochum sowie Rafael Lubach vom BVB. S04-Torhüter Luca Podlech musste die EM-Qualifikation verletzungsbedingt absagen.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (2 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel