Startseite

Drittliga-Aufstiegsspiel
Nach Randale: 24 Cottbus-Fans bei Polizei-Einsatz verletzt

(11) Kommentare
Nach Randale beim Aufstiegsspiel: 24 Cottbus-Fans bei Polizei-Einsatz verletzt
Foto: dpa
FC Schalke 04
FC Schalke 04 Logo
18:30
FC St. Pauli Logo
FC St. Pauli
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Die SpVgg Unterhaching hat gegen Energie Cottbus den Aufstieg in die 3. Liga gefeiert. Aufgrund von Krawallen im Gästeblock musste die Polizei einschreiten. Es gab Verletzte.

Die SpVgg Unterhaching ist zurück in der 3. Liga. Nach dem Erfolg in den Entscheidungsduellen gegen Energie Cottbus ist der Aufstieg perfekt. Im Rückspiel auf eigenem Platz setzte sich der Meister der Regionalliga Bayern am Sonntag mit 2:0 durch, nachdem die Spielvereinigung bereits das Hinspiel in Cottbus mit 2:1 gewonnen hatte.

Nach dem Abpfiff stürmten die Fans den Platz, es wurde ausgiebig gefeiert. Auch der frühere Jugendspieler und heutige BVB-Star Karim Adeyemi jubelte mit. Während der Partie war es allerdings auch zu unschönen Szenen gekommen. Cottbuser Fans warfen Pyrotechnik und andere Gegenstände auf den Rasen und auf Polizeibeamte und versuchten auf das Spielfeld zu gelangen. Dabei wurden auch Ordner angegriffen.

Die Polizei griff ein und drängte die Fangruppe unter dem Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken zurück in den Gästeblock. Durch das Pfefferspray seien 24 Energie-Anhänger verletzt worden. Sie mussten vor Ort medizinisch versorgt werden. Das teilte die zuständige Polizei in ihrem Einsatzbericht mit. Die Ausschreitungen in der zweiten Halbzeit hatten eine 15-minütige Spielunterbrechung zufolge.

Zudem zündeten Fans beider Vereine vor dem Anpfiff verbotene Pyrotechnik. "In diesem Zusammenhang kam es zu zwei Festnahmen, Anzeigen wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz und zur Sicherstellung pyrotechnischer Gegenstände", heißt es von der Polizei. Im Rahmen des Platzsturms nach Abpfiff sei es zu weiteren Vorfällen mit Pyrotechnik gekommen.

Nun ermittelt die Münchener Polizei aufgrund verschiedener Delikte. Bislang seien über 15 Tatverdächtige bekannt. Insgesamt waren über 200 Polizisten im Einsatz.

Unterhachings Stürmer Patrick Hobsch ärgerte sich bei aller Aufstiegseuphorie über das Verhalten der Fans aus Cottbus während des Spiels. "Alle sagen immer, in Cottbus ist super Stimmung. Aber schau dir an, was die Idioten hier im Fan-Block machen", wurde er von der Bild-Zeitung zitiert.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (11 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel