Startseite

3. Liga
MSV-Zahlen - Insolvenz kein Thema – Grlic wird noch bezahlt

(5) Kommentare
3. Liga: MSV-Zahlen - Insolvenz kein Thema – Grlic wird noch bezahlt
Foto: firo

Am Mittwoch hat der MSV Duisburg seine Finanz-Bilanz für das Geschäftsjahr 2020/2021 vorgelegt. Präsident Ingo Wald blickt entspannter in die Zukunft als noch vor einiger Zeit.

Der MSV Duisburg ist dahingehend zwar nur einer von vielen Vereinen. Doch die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben den wirtschaftlich angeschlagenen Klub durchaus hart getroffen. 18 der 20 Heimspiele aus der Saison 2020/21 mussten ohne Zuschauer stattfinden, auch Sponsorenerlöse fehlten demnach in dieser Zeit.

Auf diese wichtigen Gelder kann der Verein zwar nun wieder zählen. Mit Blick auf die Verluste musste der MSV jedoch ein ganzes Bündel von Sondermaßnahmen umsetzen, die sich vorwiegend in den sonstigen betrieblichen Erträgen widerspiegeln. Dazu zählte vornehmlich die liquiditätsneutrale Übertragung von Teilen der Vermarktungsrechte in die neu gegründete MSV Duisburg Vermarktungsgesellschaft mbH & Co. KG als 100prozentige Tochter des MSV Duisburg GmbH & Co. KGaA in Höhe von 11,8 Millionen Euro. Darüber hinaus sind dem MSV Corona-Fördermittel in Höhe von 1,2 Millionen Euro zugegangen.

„Wir haben es geschafft, durch die Bündelung der Maßnahmen einen nachhaltigen Effekt mit mehr Spielraum zu erzielen. Wir werden in der 3. Liga keine schwarzen Zahlen schreiben, konnten das Minus aber deutlich reduzieren. Wir werden weiter rote Zahlen schreiben, aber auf deutlich geringerer Basis als in der Vergangenheit. Das gibt uns viel Zeit und Luft, um den Aufstieg in die zweite Liga zu erreichen. Darum geht’s", erläuterte MSV-Präsident Ingo Wald auf der Bilanz-Pressekonferenz am Mittwochvormittag.

Das gibt uns viel Zeit und Luft, um den Aufstieg in die zweite Liga zu erreichen. Darum geht’s

Ingo Wald

Sein Zusatz: „Die in der 120-jährigen Geschichte geschaffenen Markenwerte können nun auch bilanziell sichtbar gemacht werden." Die erfreuliche Nachricht: Das Eigenkapital der KGaA beläuft sich zum Stichtag 30. Juni 2021 auf 8,7 Millionen Euro, ein Jahr zuvor stand noch ein Minuswert 6,1 Millionen Euro zu Buche.

„Das neue Bilanzbild mit einem positiven Eigenkapital stärkt die Position der KGaA vor allem auch gegenüber Dritten“, sagte Wald, der nun ganz anders mit dem DFB sprechen könne. Hintergrund: Ab der Saison 2023/2024 verschärft der Verband die Vorgaben zur Eigenkapitalauflage deutlich, was saftige Geldstrafen mit sich bringen könnte.

Capellis Kapitalerhöhung lässt Wald ruhiger schlafen

Wald stellte zudem klar, dass die finanziellen Sorgen durch die Pandemie deutlich größer waren, als beim Zwangsabstieg 2013. Eine drohende Insolvenz ist trotz der Verbindlichkeiten im Moment kein Thema mehr. „Wir sind ein bisschen entspannter. Es ist nicht mehr so dramatisch wie im Januar 2021.“ Damals hatte Capelli Sport seine Kapitalanteile an der MSV Duisburg GmbH & Co. KGaA von 10,1 auf 40,1 Prozent erhöht.

Die Abschlüsse müssten allerdings einzeln betrachtet werden. Während der e.V. einen positiven Jahresüberschuss von 1,02 Millionen Euro erwirtschaftet hat (2020: 0,19), liegt das nicht durch Vermögenswerte gedeckte negative Eigenkapital in der Gesamt-Konzernbilanz zum 30.06.2021 weiterhin bei 2,1 Millionen Euro. Immerhin konnte der Minuswert von 7,15 Millionen Euro im Vergleich zu 2020 gesenkt werden.

Erschwerend hinzu kommt, dass neben Ex-Trainer Hagen Schmidt (Vertrag bis 30.06.2023) sogar der ehemalige Sportdirektor Ivica Grlic trotz seines Rücktritts im Februar weiterhin vom MSV Duisburg bezahlt wird und überraschend noch immer vertraglich an den Verein gebunden ist. Wald kann zwar mit Blick auf die finanzielle Situation deutlich ruhiger schlafen als noch vor einiger Zeit. Über die Personalie Grlic wollte der 64-Jährige jedoch nicht zu viele Worte verlieren. Aktuell laufen Gespräche über eine Vertragsabwicklung mit dem ehemaligen Kaderplaner.

Weitere Fakten & Zahlen: Die MSV Duisburg GmbH & Co. KGaA hat die Saison 2020/21 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 12,1 Millionen Euro abgeschlossen. Dieses Ergebnis resultiert aus deutlich erhöhten sonstigen betrieblichen Erlösen in Höhe von 16,6 Millionen Euro, die Umsatzerlöse reduzieren sich hingegen auf 10,6 Millionen Euro.

Die Gesamtleistung beläuft sich demnach auf 27,2 Millionen Euro, der Gesamtaufwand beträgt 15,1 Millionen Euro. Die Mitgliederzahl im Meidericher Spielverein 02 e.V. Duisburg war mit 8.523 Mitgliedern zum 30.06.2021 im Vergleich zum Vorjahr (8.558) auf konstantem Niveau. Zum 30.06.2022 zählte der MSV 8.638 Mitglieder.

(5) Kommentare

3. Liga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
6 SV Wehen Wiesbaden 4 2 1 1 10:4 6 7
7 SV Meppen 4 2 1 1 10:7 3 7
8 MSV Duisburg 4 2 1 1 6:4 2 7
9 SC Freiburg II 4 2 1 1 5:4 1 7
10 SV Waldhof Mannheim 4 2 1 1 8:9 -1 7
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
5 1. FC Saarbrücken 2 2 0 0 2:0 2 6
6 SV Wehen Wiesbaden 2 1 1 0 5:2 3 4
7 MSV Duisburg 2 1 1 0 5:3 2 4
8 SC Freiburg II 2 1 1 0 3:1 2 4
9 FC Ingolstadt 04 2 1 1 0 1:0 1 4
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
6 FC Viktoria Köln 2 1 0 1 5:4 1 3
7 SG Dynamo Dresden 2 1 0 1 3:2 1 3
8 MSV Duisburg 2 1 0 1 1:1 0 3
9 SC Freiburg II 2 1 0 1 2:3 -1 3
10 Rot-Weiss Essen 2 0 1 1 2:3 -1 1

Transfers

MSV Duisburg

 Logo

07/2022
 Logo

07/2022
 Logo

07/2022
 Logo

07/2022

MSV Duisburg

04 H
SC Freiburg II Logo
SC Freiburg II
Montag, 15.08.2022 19:00 Uhr
3:1 (1:0)
05 A
SV Meppen Logo
SV Meppen
Sonntag, 21.08.2022 14:01 Uhr
-:- (-:-)
06 H
VfB Oldenburg Logo
VfB Oldenburg
Montag, 29.08.2022 19:01 Uhr
-:- (-:-)
04 H
SC Freiburg II Logo
SC Freiburg II
Montag, 15.08.2022 19:00 Uhr
3:1 (1:0)
06 H
VfB Oldenburg Logo
VfB Oldenburg
Montag, 29.08.2022 19:01 Uhr
-:- (-:-)
05 A
SV Meppen Logo
SV Meppen
Sonntag, 21.08.2022 14:01 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

MSV Duisburg

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 178 0,5
2 1 257 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 89 1,0
2
Marvin Bakalorz

Mittelfeld

1 154 0,5
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 1 119 0,5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Semmelknödel 2022-08-04 08:50:01 Uhr
Grlic besitzt wohl keinen Funken Anstand ! Das dieser Mann auf der Legenden-Wand zu sehen ist kotzt mich nun umso mehr an !
Sofafussel 2022-08-04 09:28:59 Uhr
Also faktisch Pleite....
Spieko 2022-08-04 11:07:00 Uhr
Grlic eine Legende?
Was da abgeht, ist schon beschämend
Neumühler_Beobachter 2022-08-04 13:16:23 Uhr
Wenn man weiter die mtl. Überweisung vom Arbeitgeber bekommt kann man schon mal lässig und generös von seinem Aufgabengebiet zurücktreten.
lawatar 2022-08-04 15:22:44 Uhr
Das wird ja immer besser. Angeblich ist Grlic doch selbst zurückgetreten. Wie kann er dann noch Gehalt kassieren? Also wurde uns da wohl auch wieder einer vom Pferd erzählt. Zudem: auf der HV 2021 hatte Wald erklärt, der Fall von Grlics Demission wäre vertraglich geregelt. Er bekäme dannn nur einer Abfindung. Wieso bekommt der dann jetzt immer noch Gehalt? Und da soll man nicht glauben, dass das alles Vetternwirtschaft ist?

Aprops einen vom Pferd erzählen: die Tricks mit der Bilanz mögen dazu dienen, diese optisch aufzuhübschen und das Eigenkapital stärker dastehen zu lassen, um die Finanzierungsmöglichkeiten zu verbessern. Ich kann aber nur hoffen, dass nicht wirklich jemand glaubt, dass hier durch solides Wirtschaften Erträge erzielt worden sind.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.