Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Nach BVB-Blamage
Ex-Schalke-Stürmer zeigt Größe

(5) Kommentare
Nach BVB-Blamage: Ex-Schalke-Stürmer zeigt Größe
Foto: firo

Der frühere Schalker Guido Burgstaller hatte großen Anteil am Sieg des FC St. Pauli im DFB-Pokal gegen den BVB. Jetzt freut er sich aufs Derby.

Guido Burgstaller hatte alles gegeben. Er war gerannt, er hatte gekämpft. Mit jeder Faser seines Körpers hatte der frühere Schalker Stürmer unbedingten Willen signalisiert. Einen Willen, der auf seine Mannschaft überschwappte. Und so gelang dem Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli am Dienstagabend die Sensation: Sie gewann im Achtelfinale des DFB-Pokals mit 2:1 (2:0) gegen Borussia Dortmund – den Titelverteidiger, den haushohen Favoriten.

Burgstaller hatte großen Anteil daran. Unter anderem führte sein Konter in der 40. Minute zum 2:0 für den Kiezklub – weil BVB-Verteidiger Axel Witsel seine Hereingabe ins eigene Tor lenkte. Bei seiner Auswechslung in der 90. Minute holte sich Burgstaller erschöpft, aber mit einem breiten Grinsen den Applaus von den 2000 zugelassenen Zuschauern auf den Rängen ab – der 2:1-Sieg gegen den BVB war da schon mehr als zum Greifen nahe.


"Dass unsere Fans immer für gute Stimmung sorgen, hat man schon zuletzt gesehen“, sagte Burgstaller hinterher, „aber es ist wirklich schade, dass das Stadion heute nicht voll sein konnte. Alle Fans hätten sich das verdient. Aber auch zu allen, die heute hier waren, kann man nur ,Danke‘ sagen, es hat richtig viel Spaß gemacht.“

Burgstaller von Schalke-Fans für Mentalität geschätzt

Nach dem Sieg über den BVB zeigte sich Burgstaller, der von 2017 bis 2020 für den FC Schalke in der Bundesliga aufgelaufen war, erstaunlich gefasst, sprach von harter Arbeit und man könne „stolz als St. Pauli“ sein. „Natürlich brauchst du gegen so einen Gegner auch Spielglück, das hatten wir zu Beginn. Dortmund hatte gleich zwei, drei gute Möglichkeiten, mit denen sie hätten in Führung gehen können. Dann haben wir aber mit der ersten Chance das erste Tor gemacht und mit der zweiten gleich das 2:0 nachgelegt. Dann haben wir das leidenschaftlich weggekämpft.“

Für diese Kämpfer-, diese Malochermentalität schätzten auch die Fans auf Schalke den heute 32 Jahre alten Österreicher. Dass er nun seinen Anteil daran hatte, den BVB, den großen Schalker Revierrivalen, aus dem Pokal zu werfen, gefiel manch einem Schalke-Fan. „Das ist heute ein #Burgstaller wie zu seiner besten Zeit bei #Schalke!“, twitterte etwa @Flo__1904.

Burgstaller schweigt zum BVB, freut sich aufs Derby

Burgstaller, der sich noch immer gerne an die mitunter sehr emotionalen Spiele mit dem FC Schalke erinnert, ließ sich jedoch nicht zu Scharmützeln gegenüber dem BVB hinreißen. Nach dem Spiel antwortete er auf die Frage, ob er von dem Auftritt des BVB oder dass Stürmerstar Erling Haaland kaum zu sehen war, überrascht war: „Ich glaube, es steht mir nicht zu über Dortmund zu sprechen. Ich kann nur über uns sprechen – und wir haben das gut gemacht.“

Kein böses Wort, keine Gehässigkeit, kein Nachtreten – ein respektvoller Umgang als Gewinner mit dem Verlierer.

Gedanken zum Derby hatte Burgstaller dennoch. Nur ging es dabei nicht wie einst um das Revierderby Schalke gegen den BVB. Am Freitag tritt sein Klub FC St. Pauli zum Zweitliga-Duell gegen den Stadtrivalen Hamburger SV – der nach einem kuriosen Elfmeterschießen gegen den 1. FC Köln ebenfalls das Pokal-Viertelfinale erreicht hat – an. „Ich bin schon voll heiß darauf und die Jungs sind es auch“, sagte Guido Burgstaller. „Wir müssen jetzt schauen, dass wir gut aus der Partie rauskommen und freuen uns dann auf Freitag.“

Wie wertvoll ein Kämpfer wie Guido Burgstaller in einem Derby sein kann, das wissen die Fans des FC Schalke nur zu gut.

(5) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Trainer
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans
RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

soso 2022-01-19 10:22:01 Uhr
..

Jetzt bitte kein Mitleid für die gelben Stars.

Unterirdischer als Witzel und Reus kann man nicht kicken.

Da sind 2 Chancen die zu keinem Tor führen:
Einmal Hazard und der dolle Marko R. In der Bezirksliga würde er am Sonntag auf der harten Bank sitzen - so schauts aus.

Es ist an der Zeit , dass diese sich überschätzenden Kicker aussortiert werden. Und Leute wie Akanji und Zagadu findest du massenhaft im Münsterland. Schlechter machen es Wolf, Paßlack und Schulle auch nicht.

Ein ganz peinlicher Auftritt. Diese Elf gehört nicht auf Platz 2 der Liga.

Aber die anderen dahinter sind noch blinder !

Hoffenlich gibts beim Hoppi noch ne Klatsche, damit der Akki wach wird.

Ja Halant ist zu gut für diese Elf und muß gehen. Was soll bei diesem charakterlosen Haufen ?
Und der 11er war noch ein großzügiges Geschenk !


....
GSVB 2022-01-19 11:08:53 Uhr
Wo ist hier der wirkliche (!) Bezug zum S04?
zweiteliga2022 2022-01-19 14:59:21 Uhr
@soso

sorry, aber Haaland zu gut für die Mannschaft? Naja, wenn er also dieser Weltklasse 100 Millionen-Mann ist, wie sein Berater ja immer von sich gibt, dann wäre er reingekommen, hätte sich den Ball am eigenen Strafraum geholt, alles ausgedribbelt oder davongelaufen und das Ding mit 120 km/h ins Netz geballert. Hat er aber wohl auch nicht drauf, schön das so eine Millionaristruppe gegen einen vermeintlichen Underdog (wenn gleich Pauli als Tabellenführer der Liga 2 auch keiner ist) auch mal eine Reise bekommt.

Das ist nämlich das Einzigste, was den DFB-Pokal noch ein bisschen interessant macht.

Das gleiche gilt für Hamburg in Köln, aber auch Bochum gegen Mainz, denn die haben auch einen 2,5-fachen Etat gegenüber Bochum.

Das Underdog-Dasein hat uns zwar letzte Saison sehr wahrscheinlich den Aufstieg gekostet, dafür wenigstens ordentlich Knete in die Kassen gespült.

NUR DER RWE
GEbietsherrschaft04 2022-01-20 12:15:41 Uhr
Guido Burgstaller FußballGott !!
easybyter 2022-01-20 15:52:59 Uhr
Burgstaller ist ein ehrlicher Kämpfer und ein tadelloser Sportsmann, der auch im Sieg nicht überheblich wird. Dortmund hat in keiner Phase erkennen lassen, dass man das Spiel unbedingt noch drehen will und Pauli hat eine gute Leistung geboten, hat sich nicht hinten reingestellt, sondern die Dormunder immer wieder auch offensiv gefordert. Rose sollte einige von den hochbezahlten Herren in den Allerwertesten treten. Mit so einer Leistung kann man gegen einen guten Zweitligisten nicht gewinnen und so ist man auch in der Bundesliga kein Konkurrent der Bayern.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.