Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

VfL Bochum
Drei-Jahres-Vertrag für Inui

VfL: Drei-Jahres-Vertrag für Inui

Ein Betriebsausflug ist die Reise von Sportvorstand Jens Todt nach Japan gewiss nicht. Erst der irre langen Flug über Düsseldorf und Helsinki nach Osaka.

Dann ein Verhandlungsmarathon. Seit Tagen ist es bekannt, dass das Objekt der Begierde der Japaner Takashi Inui ist. Der offensive Mittelfeldspieler besitzt bei Cerezo Osaka noch einen Vertrag bis 2014. Aber eine Ausstiegsklausel macht einen Wechsel zum VfL Bochum möglich. Nach unzähligen Telefonaten, E-Mails und Faxen hat Jens Todt den Deal in Osaka nun zum Abschluss gebracht.

Der dreifache japanische A-Nationalspieler wird in Bochum einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten. Die Ablösesumme dürfte sich dank geschickter Verhandlungen bei rund 500.000 Euro einpendeln. Die Zeitverschiebung, in Japan ist man sieben Stunden weiter, machte für Todt den Kurztrip nach Fernost zu einer echten Herausforderung. Inui, der im Offensivbereich auf verschiedenen Positionen einsetzbar ist, tritt in der kommenden Woche beim VfL seinen Dienst an. Coach Friedhelm Funkel: „Ich bin froh, dass er zu uns kommt, ich habe viel Gutes über ihn gehört und auch gesehen. Ich bin sicher, dass er für uns eine echte Verstärkung ist.“

Der 1,69 Meter kleine Rechtsfuß, der seine Stärke zentral und auf den beiden Außenpositionen hat, war Todt schon vor zwei Jahren - auf einer zehntägigen Scouting-Reise - aufgefallen. Damals schoss Inui seinen Club mit 19 Toren und 14 Vorlagen in 32 Spielen in die J-League. Sein Debüt im Oberhaus gab er am 7. März 2010, wo er in seiner Premierensaison vier Tore und zehn Vorlagen erzielte. Bleibt nur zu hoffen, dass der Hitzkopf (17 Gelbe Karten in drei Jahren) beim VfL positiv einschlägt.

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.