Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Bundesliga
Elf Spiele ohne Sieg - ehemaliger Trainer von Rot-Weiss Essen steht vor dem Aus

(3) Kommentare
Jan Siewert steht in Mainz vor dem Aus.
Jan Siewert steht in Mainz vor dem Aus. Foto: firo
FC Schalke 04
FC Schalke 04 Logo
18:30
FC St. Pauli Logo
FC St. Pauli
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Diese Niederlage könnte eine Pleite zu viel gewesen sein: Der FSV Mainz 05 steckt weiter in der Krise und der Trainer vor dem Aus.

Nach dem 1:3 beim VfB Stuttgart könnte es in der kommenden Woche einen Trainerwechsel beim FSV Mainz 05 geben. Denn die Luft für Jan Siewert wird immer dünner.

Nach dem Start-Sieg gegen RB Leipzig kam nicht mehr viel von den Mainzern unter der Führung von Siewert. Es folgten insgesamt elf Spiele ohne Sieg. Die Rheinhessen trennen als 17. bereits neun Zähler vom rettenden Ufer - dem 15. Tabellenplatz. Auf Relegationsrang 16 sind es auch schon vier Punkte Rückstand. U19-Erfolgstrainer Benjamin Hoffmann, einst bei Borussia Dortmund angestellt, steht schon in den Startlöchern.

Gut möglich, dass die Mainzer nach Bo Svensson auch Siewert vor die Tür setzen werden. Martin Schmidt, Sportdirektor in Mainz, betonte nach dem Spiel: "Wir werden Montag zusammensitzen, analysieren und gucken, was die nächsten Schritte sind. Klar ist, dass wir so natürlich nicht weiterspielen können. Wir brauchen Siege. Wir müssen einiges ändern, das sieht man ja. Wir besprechen das in engem Kreis mit dem Trainer und werden nach Lösungen suchen."

Siewert war 2015 für 34 Spiele Trainer bei Rot-Weiss Essen, bevor er als Co-Trainer beim VfL Bochum anheuerte. Es folgte eine Saison bei der U19 des VfL, ehe er über Borussia Dortmund II und Huddersfield Town (England) im Nachwuchsbereich des 1. FSV Mainz 05 landete.

Auf die Bild-Nachfrage, ob er noch der richtige Trainer für Mainz 05 ist, antwortete der 41-jährige Essener und Bochumer kämpferisch: "Grundsätzlich haben wir im Trainer-Team alles dafür getan, dass die Mannschaft in jedem Spiel erfolgreich ist. Es war für uns heute extrem schwierig. Die Mannschaft hat sich nicht aufgegeben. Ich bin sicher, dass dieser Prozess, in dem wir stecken, zu Siegen führen wird. Ich glaube, dass dieser Sieg gegen Augsburg kommen wird."

Bleibt abzuwarten, wer auf der Mainzer Trainerbank am 22. Spieltag im Heimspiel gegen den FC Augsburg (Samstag, 17. Februar, 15.30 Uhr) sitzen wird.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (3 Kommentare)

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel