Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BVB
Diese Rekorde wurden beim 6:1-Erfolg aufgestellt

(2) Kommentare
BVB: Diese Rekorde wurden beim 6:1-Erfolg aufgestellt
Foto: firo

Mit dem 6:1-Kantersieg gegen den VfL Wolfsburg hat der BVB einige neue Bestmarken aufgestellt. Auch Debütant Tom Rothe hat nun einen Rekord inne.

Borussia Dortmund hat sich nach einer beeindruckenden Vorstellung mit 6:1 (5:0) gegen den VfL Wolfsburg durchgesetzt. Die Glanzleistung der Dortmunder sorgte nicht nur für gute Stimmung im Signal Iduna Park, sondern brachte auch einige Rekorde zu Fall. Eine Übersicht:

Jüngster Spieler, der bei seinem Bundesliga-Debüt trifft

Vor der Partie sorgte Marco Rose auf der Position des Linksverteidigers für eine Überraschung. Tom Rothe, eigentlich Stammspieler in der U19 von Mike Tullberg, fand sich auf dem Aufstellungsbogen wieder. Mit 17 Jahren, fünf Monaten und 18 Tagen sicherte er sich Platz acht der jüngsten BVB-Debütanten aller Zeiten. Nach nur 24 Minuten schnappte sich der 1,92-Meter große Youngster dann sogar seinen eigenen Rekord. Durch seinen Kopfballtreffer ist Rothe der jüngste Spieler der Bundesliga-Geschichte, der bei seinem Debüt treffen konnte.

Auch in der Liste der jüngsten BVB-Torschützen trägt sich Rothe weit oben ein. Nur Youssoufa Moukoko (16 Jahre und 28 Tage) und Nur Sahin (17 Jahre zwei Monate und 21 Tage) waren bei ihrem ersten Bundesliga-Treffer in Schwarz-Gelb jünger.

Höchste Bundesliga-Halbzeitführung im eigenen Stadion

Die perfekten 14 Minuten der Dortmunder in Halbzeit eins haben gereicht, um einen weiteren Vereinsrekord einzustellen: Nie ist der BVB im eigenen Stadion mit einer höheren Führung in die Kabine gegangen. Lediglich ein Mal gelang es dem BVB, in der Bundesliga zuhause ebenfalls ein 5:0 zur Halbzeit herauszuspielen. Am 26. September 1986 schossen Norbert Dickel, Michael Zorc und Co. den SV Blau-Weiß 90 nach 5:0-Pausenführung mit 7:0 ab. Auswärts gab es diesen Pausenstand am 13. April 2013 bei Greuther Fürth (Endstand ebenfalls 6:1).

Die Schwarz-Gelben lagen sogar mal mit 6:0 nach 45 Minuten vorne. Ausgerechnet in der Glückauf-Kampfbahn des FC Schalke 04 gelang ihnen dieses Kunststück. Kurios: Es war ebenfalls der 26. September, allerdings bereits im Jahr 1964. Am Ende gewann der BVB mit 6:2.

Höchster Halbzeitrückstand für den VfL Wolfsburg in der Bundesliga-Geschichte

Auch der VfL Wolfsburg muss dieses Spiel in die Geschichtsbücher des Vereins eintragen lassen. Noch nie lagen die Wölfe in einer Bundesliga-Partie zur Halbzeitpause bereits mit 0:5 zurück. Ein Rekord, auf den sicherlich keiner in Grün und Weiß stolz sein kann.

Höchster Bundesligasieg des BVB gegen den VfL Wolfsburg

In dem direkten Duell zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg hat der BVB zwar klar die Nase vorn (32 Siege, zwölf Unentschieden, zehn Niederlagen), so deutlich wurde es dabei allerdings noch nie. Das 6:1 markiert den höchsten Sieg, den der BVB jemals gegen Wolfsburg einfahren konnte. Zuvor gelangen der Borussia drei 5:1 Erfolge (zuletzt in Wolfsburg am 20. September 2016). Der höchste Sieg der Wolfsburger liegt noch ein paar Jahre weiter zurück. Am 15. Dezember 2007 gab es einen 4:0-Sieg für den VfL.

(2) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Spieko 2022-04-17 10:49:28 Uhr
Respekt, bei so vielen verletzten Spielern so ein Spiel hin zu legen.
Ein schönes Osterfest haben sie uns beschert.
Dem BVB sei geraten, weiter auf seine gut ausgebildeten jungen Spieler zu setzen
Kuk 2022-04-17 11:10:47 Uhr
Glückwunsch an Tom Rothe !
Meine Freude ist geteilt - Einsätze und Spielminuten der jungen Wilden
sind gefühlt unter Rose gesunken.
Knauff wurde sogar nach Frankfurt transferiert und liefert Woche für Woche ! U.a. maßgeblich gegen Barcelona !
Und als Außenverteidiger trennt die Defensivarbei die Spreu vom Weizen.
Auch und gerqade international !
Der BVB gerade auf dieser Position schon so manches Talent in den letzten Jahren verschlissen.

Jetzt kommt der Abonnenments-Meister und Monopoly-Verein.
Hier liegt die Benchmark !
Rose muß endlich liefern. In der Truppe steckt mehr, viel mehr Potential !!!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.