Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Pleiten bei den „Kleinen“
BVB singt schon früh das „alte Lied“

BVB, Marco Rose, Borussia Dortmund, Dortmund, Rose, BVB, Marco Rose, Borussia Dortmund, Dortmund, Rose
Foto: dpa

Die Ambitionen des Vorjahresdritten Borussia Dortmund haben durch die 1:2-Niederlage beim SC Freiburg schon früh in der Saison einen Dämpfer erhalten.

Die Phrase vom „alten Lied“ war zwar längst in aller Munde, doch Marco Rose wollte sich auf die „Typisch BVB“-Diskussion nicht einlassen. „Wir haben am zweiten Spieltag ein Spiel verloren“, wiegelte der neue Trainer von Borussia Dortmund nach dem 1:2 (0:1) beim SC Freiburg leicht genervt ab: „Das ändert nichts an unseren Ansprüchen.“

Jene Ambitionen werden allerdings schon seit Jahren durch zu viele Pleiten bei den sogenannten „Kleinen“ torpediert. Damit es in dieser Saison trotz desselben Resultats in Freiburg wie in der vergangenen Spielzeit nicht wieder dazu kommt, schlugen Michael Zorc und Manuel Akanji frühzeitig Alarm.

„Wir haben wieder in den entscheidenden Situationen grobe Fehler gemacht. Das darf uns auf diesem Niveau einfach nicht passieren“, sagte Sportdirektor Zorc am Sonntag bei Sport1. Innenverteidiger Akanji beklagte „dumme“ Patzer: „Wir können die Gegner nicht zu den Toren einladen - das darf nicht sein“, schimpfte der Schweizer: „Schon gar nicht, wenn wir den Anspruch Champions League haben.“

Diesem Anspruch wurde der DFB-Pokalsieger im Breisgau nicht gerecht, von einem Aspiranten auf die Meisterschaft war schon gar nichts zu sehen. Sinnbildlich war der Auftritt von Erling Haaland. Der immer wieder mit Topklubs in Verbindung gebrachte Starstürmer hatte seine auffälligste Szene, als er sofort nach dem Abpfiff sichtlich frustriert in die Kabine stapfte.

Zuvor hatten der Norweger und seine Teamkollegen die zweite Enttäuschung binnen kurzer Zeit erlebt. Vier Tage nach der Niederlage im Supercup gegen Meister Bayern München (1:3) trafen Vincenzo Grifo (6.) und Roland Sallai (53.) für die Gastgeber. Für Dortmund stand vor 10.100 Zuschauern nur ein Eigentor des Freiburgers Yannik Keitel (59.) zu Buche.

„Wir haben uns zu selten durchgespielt, weil wir uns zu wenig bewegt haben“, gab Kapitän Marco Reus, der beim Auftakt in die neue Spielzeit der Fußball-Bundesliga noch einen klaren Sieg gegen Eintracht Frankfurt (5:2) gefeiert hatte, bei Sky zu Protokoll: „Wir haben vorne nicht den Zugriff bekommen, so kann man natürlich nicht gewinnen.“

Tatsächlich ließ Dortmund vorne zu viel liegen und hinten zu viel zu. Jude Bellingham und Neuzugang Donyell Malen vergaben Großchancen, Außenverteidiger Felix Passlack offenbarte erneut große Schwächen.

Damit verpasste der BVB den neunten Dreier in Folge, der einen Klub-Rekord bedeutet hätte. So blieb es auch dabei, dass Rose als Coach in Freiburg noch nicht gewonnen hat.

„Wir sind sehr enttäuscht, weil wir nach dem guten Start nachlegen wollten“, sagte der von Borussia Mönchengladbach zum BVB gewechselte Trainer: „Für uns geht es jetzt darum, fleißig weiterzuarbeiten, noch besser aufzutreten - und dann auch die Ergebnisse zu holen.“

Helfen sollen dabei die zuletzt verletzten Mats Hummels, Emre Can, Raphael Guerreiro und Julian Brandt - die in Freiburg allesamt eingewechselt wurden. Thorgan Hazard und Thomas Meunier fehlten dagegen noch. Genau wie der Däne Thomas Delaney, der offenbar vor einem Wechsel nach Spanien steht.

Rose baut auf die Rückkehrer: „Sie alle verschärfen den Konkurrenzkampf.“ Das könnten auch Neuzugänge - wenn der Abgang von Delaney feststehen sollte. „Wir werden uns nur mit etwas beschäftigen, wenn wir jemanden abgeben“, äußerte Lizenzspielerchef Sebastian Kehl: „Deswegen werden wir die kommenden Tage abwarten.“

1. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 8 6 1 1 29:8 21 19
2 Borussia Dortmund 8 6 0 2 22:14 8 18
3 Bayer 04 Leverkusen 8 5 1 2 21:12 9 16
4 SC Freiburg 8 4 4 0 12:6 6 16
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Borussia Dortmund 5 5 0 0 17:8 9 15
2 1. FC Union Berlin 5 3 2 0 6:2 4 11
3 1. FC Köln 4 3 1 0 9:4 5 10
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
7 TSG 1899 Hoffenheim 4 1 1 2 7:6 1 4
8 1. FC Union Berlin 3 1 1 1 6:7 -1 4
9 Borussia Dortmund 3 1 0 2 5:6 -1 3
10 FSV Mainz 05 4 1 0 3 3:6 -3 3
11 Borussia Mönchengladbach 4 1 0 3 4:8 -4 3

Transfers

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

08 H
FSV Mainz 05
Samstag, 16.10.2021 15:30 Uhr
3:1 (1:0)
09 A
DSC Arminia Bielefeld
Samstag, 23.10.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)
10 H
1. FC Köln
Samstag, 30.10.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)
08 H
FSV Mainz 05
Samstag, 16.10.2021 15:30 Uhr
3:1 (1:0)
10 H
1. FC Köln
Samstag, 30.10.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)
09 A
DSC Arminia Bielefeld
Samstag, 23.10.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 18 30 3,0
2 6 81 1,0
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 14 26 3,5
2 4 38 2,0
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 4 45 2,0
2 2 55 1,0
1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
1
2
3
4
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.