Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

"...den Scheiß-BVB"
Watzke fordert Entschuldigung von Fischer

(1) Kommentar
BVB: Watzke fordert Entschuldigung von Fischer

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke fordert von Eintracht Frankfurts Präsident Peter Fischer nach dessen verbaler Entgleisung eine Entschuldigung.

Fischer hatte im Zuge der Ausschreitungen in Frankfurt nach der 0:2-Pleite gegen den 1. FC Köln am Samstag den Eintracht-Ultras via Megafon zugerufen: "Dann schlagen wir halt den Scheiß-BVB." Zum Saisonabschluss gastieren die Hessen bei der Borussia.

"Eine absolute Unverschämtheit. Damit wird alles weiter angeheizt", sagte BVB-Boss Watzke der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ): "Ich erwarte eine Entschuldigung." Watzke betonte, dass es nicht sein könne, dass der Frankfurter Präsident Fischer einen anderen Verein beleidige, nur um die eigenen Fans zu beruhigen. Fischer entgegnete: "Da waren Kinder im Block. Da hat man andere Sorgen. Da überlegt man nicht jedes Wort."

"Das Verhalten dieser Personen ist völlig inakzeptabel"

Auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) werden sich in dieser Woche noch mit der Randale in der Frankfurter WM-Arena beschäftigen. Am Montag gab es mit Blick auf das Saisonfinale am Samstag mit dem Duell Dortmund gegen Frankfurt eine Sicherheitsbesprechung. "Dabei werden DFL, DFB sowie staatliche Stellen mit den Klubs nötige Maßnahmen für den reibungslosen Ablauf des Spiels erörtern", sagte DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus.


"Das Verhalten dieser Personen ist völlig inakzeptabel. Wichtig ist jetzt bei aller Emotionalität eine objektive Beurteilung der Situation. Und hier ist zunächst einmal festzuhalten, dass die Frankfurter Polizei, wie auch der Sicherheits- und Ordnungsdienst von Eintracht Frankfurt, sehr besonnen und professionell reagiert haben. Dennoch müssen wir alles tun, um solche Vorkommnisse in Zukunft gänzlich zu verhindern", kommentierte der DFB-Sicherheitsbeauftragte Helmut Spahn.

Nach der Heimpleite gegen Köln hatten rund 150 Frankfurter Hooligans den Rasen der Commerzbank-Arena gestürmt. Die Polizei musste Schlagstöcke und Pfefferspray einsetzen, um die Randalierer zurückzudrängen.

(1) Kommentar
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

memax 2011-05-09 14:16:25 Uhr
Die Ausführungen von Herrn Spahn kann man nur so werten, dass Eintracht Frankfurt wie schon in der Vergangenheit auch zukünftig vom DFB geschont werden sollen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.