Die Deutsche Presse-Agentur hat starke Sprüche zum 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

Bundesliga

Sprüche zum 13. Spieltag

dpa
22. November 2015, 13:18 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Deutsche Presse-Agentur hat starke Sprüche zum 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

"Die haben versucht, ihren Bus vor dem eigenen 16er zu parken." (Bayern-Profi Thomas Müller über die defensive Taktik des Gegners FC Schalke im Bundesliga-Topspiel)

"Dafür, dass er nur zwei Stunden geschlafen hat, ist das schon ganz gut." (Nationalspieler Christoph Kramer nach dem 3:1-Sieg bei Eintracht Frankfurt über Bayer Leverkusens Torjäger Javier Hernandez)

"Auf der anderen Seite war ja Batman". (HSV-Stürmer Pierre-Michel Lasogga nach seinem Superman-Torjubel als Antwort auf Dortmunds "Batman" Pierre-Emerick Aubameyang)

"Es ist einfach schade, wenn man den Platz betritt und da Riesen-Löcher sieht." (Schalkes U21-Nationalspieler Leon Goretzka über die Rasenqualität in der Veltins Arena)

 "Ich muss etwas übersehen haben in den letzten Tagen." (VfB-Trainer Alexander Zorniger zum unerklärlich schwachen Auftritt seiner Stuttgarter)

"Wir werden ein paar Tage brauchen, bis wir das aufgearbeitet haben." (Trainer Alexander Zorniger zur 0:4-Klatsche gegen den zuvor auswärts sieglosen FC Augsburg)

"Stuttgart scheint ein gutes Pflaster für uns zu sein." (Trainer Markus Weinzierl nach dem 4:0-Triumph seines FC Augsburg, der damit die letzten sechs Partien gegen den VfB gewonnen hat)

"Wir tun alles, um in der Liga zu bleiben. Das wäre für mich mehr wert als der fünfte Platz der Vorsaison." (Weinzierl zur derzeitigen Situation im Abstiegskampf)

"Ab der 60. Minute haben wir die Bälle zu oft in die Walachei geschossen." (Mainz-05-Manager Christian Heidel nach dem 0:0 beim 1. FC Köln)

"Ich habe mich schwer getan, mir vorzustellen, dass heute irgendjemand ein Tor schießt." (Heidel nach dem 0:0 in Köln)

Autor: dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren