Nedved rettet Juventus vor der Pleite

ac
06. Januar 2004, 18:53 Uhr

Mit viel Glück ist Italiens Rekordmeister Juventus Turin ins Fußballjahr 2004 gestartet. Superstar Pavel Nedved erzielte beim 1:0-Sieg am Dienstag über Perugia den einzigen Treffer des Tages.

Ausgerechnet der frischgebackene Europas "Fußballer des Jahres" Pavel Nedved hat den italienischen Rekordmeister Juventus Turin vor einem Fehlstart ins Jahr 2004 bewahrt. Der Tscheche erzielte mit einem 25-Meter-Schuss den Siegtreffer zum mühsamen 1:0 (1:0)-Sieg von "Juve" gegen Abstiegskandidat AC Perugia. Damit bleiben die Turiner in der Serie A auf Tuchfühlung zu Spitzenreiter AS Rom, der am Abend (20.30 Uhr) im Spitzenspiel auf Champions-League-Sieger AC Mailand trifft.

Jancker spielt durch

Dagegen begann für den früheren deutschen Nationalspieler Carsten Jancker und Udinese Calcio das neue Jahr mit einer Heimpleite. Die Norditaliener unterlagen Aufsteiger Sampdoria Genua 0:1 und findet sich damit auf dem achten Tabellenplatz wieder. Jancker war immerhin über 90 Minuten im Einsatz, blieb im Abschluss aber glücklos. Teamkollege Giuseppe Gemiti wurde eingewechselt.

Parma festigt Platz sechs

Ungeachtet der Finanzprobleme verbuchte der AC Parma einen 2:0-Sieg bei Ancona Calcio und festigte damit den sechsten Tabellenplatz. Matchwinner bei den Gästen war Simone Barone mit zwei Treffern.

Einen Ausrutscher erlaubte sich Lazio Rom. Der Klub aus der Hauptstadt kassierte bei Reggina Calcio eine 1:2-Niederlage. Erfolgreicher präsentierte sich Inter Mailand beim 3:1-Erfolg daheim gegen US Lecce. Dabei erzielte Stürmer Christian Vieri seinen 100. Ligatreffer. Einen guten Start erwischte auch der frühere Nationalstürmer und Superstar Roberto Baggio, der beim 4:2 von Brescia Calcio gegen AC Siena zwei Tore erzielte. Damit fehlt dem 36-Jährigen, der zum Saisonende aufhören will, nur noch ein Treffer bis er die Grenze von 200 Serie-A-Toren erreicht hat.

Autor: ac

Kommentieren