Startseite » Fußball » Verbandsliga

WSV II - Kray 2:3
Assauer kommt zur Einweihung

NL: Kray sorgt beim WSV für die nächste Überraschung

Der FC Kray sorgt weiter für mächtig Furore. Beim 3:2 (3:1)-Erfolg beim Wuppertaler SV II feierte der Liga-Neuling bereits den dritten Sieg im fünften Saisonspiel.

„Wir haben hervorragend gespielt. Vor allem die erste Hälfte war richtig stark“, war Günther Oberholz, 1. Vorsitzender der Krayer, vollends zufrieden. Für die Gute-Laune-Stimmung unter den zahlreich mitgereisten FCK-Anhängern sorgten Ilias „Hubschrauber“ Elouriachi (8., 33.) und der ehemalige WSV-Spieler Kevin Kehrmann (25.) mit ihren Treffern. Für die Wuppertaler waren Kapitän Murat Gümüstas (10.) und Samet Alpay (65.) erfolgreich. „Das einzige, was mich etwas ärgert, ist, dass wir erneut unsere Führung sehr schnell abgegeben haben. Hier müssen wir noch dazulernen“, fordert Oberholz.

WSV II: Rauhut - Leikauf, Herzenbruch, Haas (46. Kloster), Hausmann - Gümüstas, Knetsch (60. Kwarteng), Kaveny, Schattner - Alpay, Nanevie (46. Matern). Kray: O. Allouche – Ha. Allouche, Zweck, I. Ketsatis (72. Scheider), Walter – Kehrmann, , Barra, Rami, G. Ketsatis– Schmidt (85. Sokhan-Sanj), Elouriachi (71. Trebaljevac). SR: David Sütterle. Tore: 0:1 Elouriachi (8.), 1:1 Gümüstas (10.), 1:2 Kehrmann (25.), 1:3 Elouriachi (33.), 2:3 Alpay (65.). Zuschauer: 150.

In Kray blicken nach dem Sieg an der Oberbergischen Straße nun alle in Richtung Mittwochabend. Mit der Partie gegen den VfL Rhede (19.30 Uhr) wird nämlich das neue Schmuckkästchen, die Kray-Arena, des FC Kray eröffnet. Oberholz: „Wir freuen uns unglaublich auf dieses Ereignis. Die Arena ist ein echtes Schmankerl geworden. Ich kann mich an dieser Stelle nur für die hervorragende Zusammenarbeit mit den Sport- und Bäderbetrieben, sowie der Essener Politik bedanken. Nur gemeinsam konnten wir dieses Projekt so zügig realisieren.“ Am Mittwoch rechnen die Krayer mit knapp 1000 Zuschauern und etlichen Ehrengästen. „Rudi Assauer hat uns sein Kommen zugesagt. Zudem werden auch Bürgermeister Rudolf Jelinek und die komplette Führung der Sport- und Bäderbetriebe vor Ort sein“, freut sich Oberholz über die Prominenz.

In solch einem Ambiente wollen die Krayer selbstverständlich ihren sportlichen Höhenflug weiter fortsetzen. Oberholz. „Ich hoffe, dass wir den vielen Zuschauern ein attraktives Spiel zeigen. An diesem Tag können wir vor einer großen Kulisse viel Eigenwerbung betreiben.“

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.