Startseite

Oberliga Westfalen
Erkenschwick verabschiedet fünf Mann, Preußen-Münster-Talent wechselt in der Stadt

(0) Kommentare
Oberliga Westfalen: Erkenschwick verabschiedet fünf Mann, Münster-Talent wechselt in der Stadt
Foto: firo

In der Oberliga Westfalen war am Freitag einiges los. Neuigkeiten aus Erkenschwick, Givenbeck und Clarholz.

Mit Benedikt Fallbrock hat sich der 1. FC Gievenbeck ein Talent aus der U19 des SC Preußen Münster geangelt. "Benedikts Quote aus den letzten Jahren und insbesondere aus der aktuellen Saison spricht für sich", sagte Carsten Becker, Sportlicher Leiter des 1. FCG, zum Sommertransfer des 18-jährigen Mittelstürmers.

Fallbrock ist gebürtiger Münsteraner und hat für die Preußen unter anderem Junioren-Bundesliga gespielt. "Als stabiler Neuner wird er uns in Zukunft noch mehr Möglichkeiten im Angriff bieten und kann dabei ganz genau einordnen, dass der große Schritt in ein Senioren-Oberligateam nicht zu unterschätzen ist", sagte Becker weiter.

Der 1,85 Meter große Stürmer begann seine Laufbahn im Heimatverein Eintracht Münster. Nach einer Saison beim TSV Handorf zog es Fallbrock in der U15 zum SC Münster 08, ehe in der B-Jugend der Schritt in die Jugendabteilung des SC Preußen Münster folgen sollte.

In der U17 machte der Offensivakteur besonders auf sich aufmerksam, als er in 14 Partien der B-Junioren-Bundesliga neun Tore beisteuern konnte und kurze Zeit später gar für einen U17- Perspektivlehrgang des DFB berufen wurde. Auch in der aktuellen Spielzeit liest sich seine Torquote gut: Mit 27 Treffern aus 22 Einsätzen steht Fallbrock an der Spitze der U19-Westfalenliga-Torschützen.

Mit Philip Röhe bindet Gievenbeck zudem einen Routinier für die kommende Saison. Der 30 Jahre alte Rechtsverteidiger spielt seit Sommer 2020 für den 1. FCG.

Ein Talent sicherte sich auch Ligakonkurrent Victoria Clarholz. Lukas Landwehr, ein 19 Jahre alter Torhüter, wurde beim SC Verl ausgebildet und kommt von der zweiten Mannschaft der Ostwestfalen nach Clarholz. Er ist ablösefrei.

Verabschieden muss sich dagegen die SpVgg Erkenschwick - und das gleich von fünf Spielern. Enes Schick, Andreas Ovelhey, Tom Röttger, Louis Pogrzeba und Arian Schuwirth werden den Stimberg allesamt verlassen. Auf das Quintett werden noch weitere Namen folgen, wie die "Schwicker" durchblicken ließen.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel