Startseite

FC Kray
Apfeld bejubelt Befreiungsschlag – „Tolle Mentalität gezeigt“

(1) Kommentar
FC Kray: Apfeld bejubelt Befreiungsschlag – „Tolle Mentalität gezeigt“
Foto: Michael Gohl

Durch den 3:0 (1:0)-Sieg gegen den SC Düsseldorf-West hat der FC Kray den Klassenerhalt selbst in der Hand. Damian Apfeld imponierte die Defensive.

Sichtlich erleichtert war Damian Apfeld, als er nach dem 3:0-Sieg seines FC Kray gegen den SC Düsseldorf-West zum Interview kam. „Länger hätten wir das nicht mehr aufschieben können.“ In der Tat hätte sein Team bei einer Niederlage bereits aus der Oberliga Niederrhein absteigen können. Dank einer starken Leistung sieht das mittlerweile aber wieder anders aus.

Denn nun hat Kray den Klassenerhalt wieder in der eigenen Hand. Mit einem Sieg gegen den bereits geretteten Cronenberger SC am Sonntag (12. Juni, 15 Uhr) wären auch die Essener durch. Großen Anteil an der guten Ausgangslage hat Niko Bosnjak, der den FCK früh auf die Siegerstraße brachte (2.) und den Dreier am Ende eintütete (86.). Dazu traf Calvin Minewitsch (77.).

Schema:

FC Kray: Klußmann - Gusic, Nguyen Nhu, Sabah, Poznanski (33. Usein) - Rosbach (90. Tomasello), Kehrmann, Mucic, Bosnjak - Talas, Minewitsch

SC West: Pyka - Nakaoka (73. Khadraoui), Sitter (26. Akbulut), Kanat, Corsten - Schreuers, Weiler, Gergery (64. Senic), Odendahl (83. Stefanovski) - Lüttgen, Joao Lobato (79. Zenuni)

Tore: 1:0 Bosnjak (2.), 2:0 Minewitsch (77.), 3:0 Bosnjak (86.)

Schiedsrichter: Markus Wollenweber

Zuschauer: 250

Apfeld hatte nach insgesamt drei Klatschen in Serie gegenüber RevierSport mehrfach eine Reaktion gefordert. „Die haben wir gezeigt. Trotz aller Euphorie wird das kommende, letzte Spiel jedoch entscheidend. Wenn wir das gewinnen, dann bleiben wir drin“, erklärte er.

Kray spielt nach drei Klatschen zu Null

Die Vorarbeit leistete seine Mannschaft mit dem letztlich deutlichen Erfolg gegen die Düsseldorfer. „Es war ordentlich Druck auf dem Kessel, aber wir haben eine tolle Mentalität gezeigt. Mit diesem Spirit wollen wir auch in Cronenberg gewinnen.“

Nach zwölf Gegentoren in drei Ligaspielen imponierte an diesem Nachmittag vor allem die Krayer Defensive. „Ich freue mich sehr, dass wir wieder zu Null gespielt haben. Die Mannschaft hat sehr konzentriert verteidigt. Das hat bereits ganz vorne angefangen, wo die Jungs immer wieder früh angelaufen sind“, lobte Apfeld.

SC West: Laurini vor Showdown gelassen

Düsseldorf-West rutscht dagegen auf einen Abstiegsplatz. Am letzten Spieltag kommt es zum Showdown mit dem FSV Duisburg, der einen Platz vor den Düsseldorfern über dem Strich steht. Da zählt dann nur ein Sieg. In Kray habe Trainer Frank Laurini, analog zu Apfelds Analyse, vor allem eigene Torchancen vermisst, wie er im Gespräch bemängelte. „Dazu lagen wir früh zurück. Wir haben das Spiel zwar phasenweise dominiert, aber keine einzige Gelegenheit gehabt."

Dem entscheidenden Duell mit den Duisburgern sieht er aber verhältnismäßig gelassen entgegen. „Wir haben nicht mehr Druck als in den vergangenen Wochen auch. Natürlich naht nun die Entscheidung, aber im Endeffekt ist die Situation kaum eine andere als an diesem Nachmittag.“

(1) Kommentar

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RWEla 2022-06-06 21:20:46 Uhr
1. Pflichtsieg von zweien...mehr ist es noch nicht...sorry...

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.