Startseite

OL WF
48 Tore! Irres Siegen-Derby, Wattenscheid nicht mehr Erster

(0) Kommentare
SG Wattenscheid 09, Christian Britscho, SG Wattenscheid 09, Christian Britscho
Foto: Thorsten Tillmann

Wilder Spieltag in der Oberliga Westfalen! Der ASC Dortmund dreht ein 0:2, sechs Tore im Siegen-Derby und ein neuer Tabellenführer. Was auf den Plätzen los war.

ASC Dortmund - Victoria Clarholz 5:2

Nachdem der ASC Dortmund den Saisonauftakt bereits mit 1:3 gegen den 1. FC Kaan-Marienborn verpatzt hatte, ging es auch gegen Victoria Clarholz denkbar schlecht los. Schnell geriet das Team von Antonias Kotziampassis mit 0:2 in Rückstand, schaffte vor der Pause aber noch den 1:2-Anschlusstreffer. Doch damit nicht genug: Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang dem ASC tatsächlich der 2:2-Ausgleich. Kurz darauf drehte der ASC die Partie gar komplett und erzielte das 3:2. Kurz vor Schluss machte der ASC dann alles klar.

Holzwickeder SC - TuS Ennepetal 2:4

Im Vorjahr gut aus den Startlöchern gekommen, strauchelt Holzwickede nun bereits an Spieltag zwei. Zur Pause führten die Gäste bereits mit 1:0 und machten dann mit einem Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff schnell alles klar. Holzwickede gelang nicht mehr als der Ehrentreffer, den Ennepetal allerdings schnell mit dem Tor zum 4:1 beantwortete. Am Ende gewann Ennepetal mit 4:2.

Westfalia Rhynern - SV Schermbeck 4:0

Das furiose 6:0 gegen Westfalia Herne sollte Schermbeck eigentlich Rückenwind geben. Doch gegen Westfalia Rhynern gab es ein frühes 0:1, was gleichbedeutend mit dem Pausenstand war. Doch auch danach gelang dem SVS nicht die Wende, sodass Westfalia Rhynern am Ende einen deutlichen 4:0-Heimsieg einfahren konnte.

SC Paderborn II - TSG Sprockhövel 4:0

Lange passierte in diesem Spiel nichts, bis der SC Paderborn kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung ging. Die TSG Sprockhövel fand jedoch auch in Hälfte zwei nicht die passende Antwort, sodass der SCP am Ende souverän mit 4:0 gewann.

SC Preußen Münster II - Hammer SpVg 4:2

Nach dem ersten Ligasieg seit einer gefühlten Ewigkeit wollte die Hammer SpVg an die erfolgreiche Vorwoche anknüpfen. Nick Selutin brachte die Preußen zunächst in Führung, ehe Hamms Hosan Ahmed per Elfmeter den 1:1-Pausenstand besorgte. nach der Pause waren jedoch wieder die Münsteraner am Zug und gingen in Führung. Doch die im Vergleich zu den Vorjahren stark verbesserten Hammer schlugen kurz vor Schluss erneut zurück und sicherten sich so fast den nächsten Punkt. Wäre da nicht die Nachspielzeit gewesen. Die nutzte der SCP für sich, landete einen Doppelschlag zum 4:2-Endstand und holte seinerseits den Dreier.

TuS Erndtebrück - Sportfreunde Siegen 3:3

Ein unterhaltsames Siegener Derby endete mit. Schon zur Pause waren vier Tore gefallen, die sich gerecht 2:2 verteilten. Den ersten Akzent in Durchgang zwei setzten die Gäste, indem sie mit 3:2 in Führung gingen. Doch Erndtebrück schlug erneut zurück und schaffte den 3:3-Ausgleich.

TuS Haltern - SpVgg Vreden 1:1

Früh gerieten die Seestädter mit 0:1 in Rückstand, konnten das aber noch vor der Pause mit dem 1:1-Ausgleich zu korrigieren. Dabei blieb es letztendlich auch.

SG Finnentrop-Bamenohl - 1. FC Kaan Marienborn 0:6

Klare Angelegenheit: Der Aufstiegskandidat 1. FC Kaan Marienborn ließ der SC Finnentrop-Bamenohl keine Chance. Schon zur Pause führten die Siegener mit 2:0, machten kurz nach dem Wiederanpfiff mit dem 3:0 bereits alles klar. In der Folge trieb Kaan Marienborn das Ergebnis noch in die Höhe und übernimmt, wegen des besseren Torverhältnisses, Platz eins von der SG Wattenscheid 09.

Außerdem spielten bereits am Freitag:

SC Westfalia Herne - SG Wattenscheid 09 1:3

RSV Meinerzhagen - Eintracht Rheine 1:2

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.