Startseite

RWE - RWO
Wagner ist stolz, Kaya stocksauer

(2) Kommentare
RWE - RWO: Wagner ist stolz, Kaya stocksauer
Foto: Michael Gohl

Mit 1:0 gewann die U19 von Rot-Weiss Essen das Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen in der A-Junioren-Bundesliga West. Die Stimmungslage beider Teams war nach dem Spiel deutlich unterschiedlich.

Vor dem Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen hatte RWE-Trainer Vincent Wagner angekündigt, dass er von seiner Mannschaft Vollgas-Fußball sehen möchte. Enttäuscht wurde er nicht, denn dank eines Kopfballtreffers von Ben Heuser drei Minuten vor Schluss, konnte die rot-weisse U19 den Lokal-Schlager am Sonntagvormittag mit 1:0 für sich gewinnen.

Rot-Weiss Essen: Drucks – Demircan, Haiduk (64. Kowalski), Karkar – Theocharis (41. Weigandt), Kourouma, Quarshie, Güzel (71. Kuhlmann), Büyükarslan – Heuser (90. Kryeziu), Osmani Rot-Weiß Oberhausen: Lenuweit – Ferreira (88. Klinger), Izuwa, Licina, Yalcin, Dier – Skolik, Bartu (71. Schefer), Karakilic (56. Foit), Matthes – Özgen (64. Bank) Schiedsrichter: Francisco Lahora Chulian Tor: 1:0 Heuser (87.) Zuschauer: 300

„Wir mussten alles geben. Großes Kompliment an die Jungs, wie sie das Derby körperlich angenommen haben. Wir waren wirklich voll da“, lobte Wagner seine Elf nach dem Schlusspfiff. Dabei musste er auf einige seiner Schlüsselspieler verzichten und kurz vor der Halbzeit verletzte sich dann auch noch Elefterios Theocharis: „Die Probleme mit den Verletzten haben bei uns brutal zugeschlagen. Wir haben im Moment viele Jungs, die verletzt sind. Jedoch haben wir einen kleinen aber feinen Kader. Die Jungs, die hinten dran sind, brennen auf ihren Einsatz. Die haben es echt gut gemacht.“ Dennoch sah Wagner auch noch Steigerungspotenzial: „Fußballerisch ist noch Luft nach oben, weil es kein gutes Fußballspiel war. In Phasen war es okay, aber fußballerisch haben wir sicherlich schon bessere Spiele gemacht. Von der Einstellung her haben wir alles rausgeknallt, aber von der Klarheit eher nicht. Das geht schon besser.“

Kaya geht mit seinem Team hart ins Gericht

Auf der anderen Seite war die Enttäuschung bei RWO-Trainer Markus Kaya nach dem verlorenen Derby riesengroß: „Mir fehlen gerade wirklich die Worte, dass wir dieses Spiel verloren haben. Nicht, dass wir ein Top-Spiel gemacht haben, aber gegen Essen hätten wir mindestens einen Punkt mitnehmen müssen. Es war bitter und unnötig.“

Einer hat gemeint, selber seine Aufgaben so zu machen, wie er es gerne haben möchte.

Markus Kaya

Insbesondere ärgerte ihn, wie der Gegentreffer kurz vor Spielende zustande kam: „Bei der Standardsituation drei Minuten vor Schluss müssen die Jungs das Mann gegen Mann wegverteidigen. Das ist das, was mich maßlos enttäuscht. Das muss ich schon sagen.“ Bei der Verteidigung von gegnerischen Standards gäbe es klare Zuteilungen, die von seiner Mannschaft allerdings nicht eingehalten wurden: „Es ist einfach so bitter, weil die Jungs nicht ihre Aufgaben erfüllen. Wir haben eine ganz klare Zuteilung. Aber einer hat gemeint, selber seine Aufgaben so zu machen, wie er es gerne haben möchte und dementsprechend kommt ein RWE-Spieler am Fünfmeterraum zum Kopfball. Im Umkreis von drei Metern kommt da gar kein anderer zum Kopfball. So verlieren wir das Spiel. Das ist super bitter.“

(2) Kommentare

Spieltag

A-Junioren Bundesliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Baby 2021-10-24 14:29:43 Uhr
Was ist denn mit unserem Zimmerling? Verletzt?
majo07 2021-10-24 14:45:57 Uhr
Glückwunsch!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.