Startseite

„Dotchev-Raus-Rufe“ in Duisburg
So reagiert der MSV-Trainer

(5) Kommentare
„Dotchev-Raus-Rufe“ in Duisburg: So reagiert der MSV-Trainer
Foto: firo

Bei der 0:1-Niederlage gegen den SV Meppen machten die MSV-Fans ihren Unmut deutlich. Pavel Dotchev wünscht sich Unterstützung und möchte nicht über seine Zukunft reden.

Die 0:1-Pleite gegen den SV Meppen war für den MSV Duisburg bereits Saison-Niederlage Nummer sieben in gerade einmal elf Partien. Ein Saisonstart, mit dem man in Duisburg nicht zufrieden sein kann.

Wie schlecht die Stimmung wirklich ist, machten die Fans schon während der Partie mehr als deutlich. Pfiffe zur Halbzeit, Pfiffe für den eingewechselten Dominik Schmidt und ein regelrechtes Pfeifkonzert nach der Partie.

Es ist ein schwarzer Tag, auch für mich. Ich habe die Rufe mitbekommen, ohne Frage. Ich finde es sehr, sehr schade, weil ich glaube, die Mannschaft braucht die Unterstützung. Ich habe immer gesagt: Wenn es nicht gut läuft, brauchen wir unsere Fans.

Pavel Dotchev

Auch Trainer Pavel Dotchev bekam einiges ab. Kurz vor Schluss gab es „Dotchev-Raus-Rufe“ in der Schauinsland-Reisen-Arena. „Es ist ein schwarzer Tag, auch für mich. Ich habe die Rufe mitbekommen, ohne Frage. Ich finde es sehr, sehr schade, weil ich glaube, die Mannschaft braucht die Unterstützung. Ich habe immer gesagt: Wenn es nicht gut läuft, brauchen wir unsere Fans“, erklärte der Trainer nach der Partie.

Seine eigene Zukunft wollte der gebürtige Bulgare nach dem Spiel aber nicht thematisieren. „Ich glaube, ich bin jetzt nicht so wichtig. Wichtig ist der Verein. Ich bin ein Teil davon und werde, solange ich hier bin, kämpfen und alles versuchen. Aber ich will jetzt nicht über mich reden“, stellte der Coach klar.


Sorge um seinen Job kommt bei Dotchev jedenfalls nicht auf. „Ich muss keine Angst haben. Das Einzige, was ich muss, ist sterben. Ich habe keine Angst vor so etwas. Ich bin einfach der Trainer und solange ich hier bin, werde ich mein Bestes geben“, äußerte sich der 56-Jährige deutlich.

Ich bin der Abblitzer für alles und übernehme die Verantwortung.

Pavel Dotchev

Der Coach stellt sich weiterhin vor seine Mannschaft: „Ich habe schon immer gesagt, dass ich die Verantwortung trage. Das ist auch jetzt nicht anders. Ich bin der Abblitzer für alles und übernehme die Verantwortung. Ich bin auch nicht glücklich mit der Situation.“

Die Duisburger haben nun anderthalb Wochen Zeit, sich neu zu sortieren. Die Länderspielpause will der Trainer nutzen. „So wie man die Mannschaft gesehen hat, denke ich, dass noch einiges zu tun ist“, äußerte sich Dotchev zu den Plänen für die Pause.

Die Ursache für die Probleme sieht Dotchev nicht primär im fußballerischen Bereich. „An erster Stelle bin ich der Meinung, dass die Mannschaft momentan im Kopf nicht frei ist. Die Ergebnisse passen nicht und wir wollen viel mehr, als wir bringen“, analysierte der Ex-Libero. „Es war ja auch gegen Meppen kein Problem der Fitness oder Kondition. Das ist für mich der Kopf, nichts anderes“, meint der Mann, der seit vergangenem Februar in Duisburg im Amt ist. „Natürlich müssen wir auch fußballerisch zusehen, dass wir besser verteidigen. Wir haben schon viel zu tun.“

MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
(5) Kommentare

3. Liga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
15 SC Verl 11 3 4 4 16:19 -3 13
16 SC Freiburg II 12 3 4 5 8:16 -8 13
17 MSV Duisburg 12 4 0 8 15:21 -6 12
18 FC Viktoria Köln 11 2 3 6 13:20 -7 9
19 FC Würzburger Kickers 11 1 4 6 5:15 -10 7
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
7 1. FC Saarbrücken 6 3 1 2 13:10 3 10
8 SV Meppen 6 3 1 2 8:6 2 10
9 MSV Duisburg 5 3 0 2 8:5 3 9
10 TSV 1860 München 6 2 3 1 7:5 2 9
11 VfL Osnabrück 6 3 0 3 6:4 2 9
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
17 TSV Havelse 5 1 1 3 5:9 -4 4
18 FC Würzburger Kickers 6 1 1 4 3:8 -5 4
19 MSV Duisburg 7 1 0 6 7:16 -9 3
20 FC Viktoria Köln 6 0 1 5 3:13 -10 1

Transfers

MSV Duisburg

07/2021

07/2021

MSV Duisburg

12 A
FSV Zwickau
Samstag, 16.10.2021 14:00 Uhr
3:2 (1:1)
13 H
1. FC Kaiserslautern
Montag, 25.10.2021 19:00 Uhr
-:- (-:-)
14 A
Hallescher FC
Samstag, 30.10.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
13 H
1. FC Kaiserslautern
Montag, 25.10.2021 19:00 Uhr
-:- (-:-)
12 A
FSV Zwickau
Samstag, 16.10.2021 14:00 Uhr
3:2 (1:1)
14 A
Hallescher FC
Samstag, 30.10.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

MSV Duisburg

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 12 75 1,0
2 3 293 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 76 1,0
2 2 151 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 7 75 1,0
2 2 171 0,3
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Gmeurb 2021-10-03 10:45:19 Uhr
Ich glaube nicht das Dotchev das Problem ist, ich glaube auch nicht das Lieberknecht oder auch Lettieri das Problem waren.
Da stimmt etwas seit Jahren in dem Verein nicht, wir fallen so in die Bedeutungslosigkeit und mittlerweile frage ich mich ob das gute Verhältnis zwischen Wald und Grlic nicht auch ein Grund, wenn nicht sogar der Hauptgrund ist?
In jedem Fall sieht es für mich so aus, dass die letzten Verpflichtungen aus der Saison 20/21 und auch jetzt allesamt Rohrkrepierer waren, ein kurzes Auflodern von so etwas wie Fußball als Dotchev und die drei neuen Spieler nach der Winterpause kamen, genau so lange wie man gebraucht hat um nicht abzusteigen, danach verfiel das Team wieder in alte Muster.
Dotchev ist für mich die ärmste S..., der kennt die Liga, hat Erfahrung, sollte eigentlich genau der richtige Mann für uns sein etwas Neues aufzubauen, aber schon jetzt steht er vor einem Scherbenhaufen und ganz ehrlich, wenn Grlic wieder eine Trainerentlassung bekannt gibt, sollte er auch seinen Hut nehmen, mittlerweile bin ich der Meinung das Grlic vereinsblind geworden ist und es nötig wäre auf dem Posten mal etwas Neues zu wagen.
Wie gesagt, dass Hauptproblem ist nicht Pavel Dotchev für mich!
juerga 2021-10-03 10:59:49 Uhr
Was ist bloß in der Mannschaft los. Kein Aufbäumen, immer nur der leichte Zebratrab. Wie in der vergangenen Saison langsames Hin - und Hergekicke. Kein Kombinationsspiel. Ist ja auch nicht möglich, da die meisten, wenn sie denn mal den Ball vom Mitspieler erhalten können, diesen nicht verarbeiten. Aber meist ist es so, dass selbst Pässe über kurze Distanzen beim Gegner landen. So bleiben nur lange Pässe, die regelmäßig mangels geeigneter Abnehmer beim Gegner landen. Ademi sollte aufhören zu versuchen, Bälle mit Hacke oder Kopf weiterzuleiten, es sei denn er will den Ball an den Gegner loswerden. Was Eckbälle und Freistöße betrifft, wäre es mal angezeigt, den Ausführenden zu wechseln. Die Rückgaben von Stoppel als Ecken sind schon nicht mehr auszuhalten. Gleiches gilt für seine Freistöße. Was wird eigentlich seit 3 Jahren hierzu trainiert? Schmidt als Sündenbock für alles hinzustellen, ist absurd. Auch wenn er zu den ganz langsamen Spielern gehört, hat er sich stets eingesetzt und gekämpft. Seine spielerischen Defizite haben andere zuverantworten. Mit seinem Kopfballspiel, das besser ist als bei vielen Mitspielern, könnte man darüber grübeln, ob er nicht in der Spitze besser aufgestellt wäre, als so mach anderer.
Sämtliche Gegner haben es gegen unsere Mannschaft leicht. Bis auf Stoppel schiesst keiner aus der 2. Reihe aufs Tor, und der hat zur Zeit kein Zielwasser getrunken und es ist einfach, ihn mit mehreren auszuschalten, alle anderen versuchen erst immer den Ball zur Torlinie zu tragen, was regelmäßig nicht funktioniert. Noch mehr solche Spiele wie Sonntag und der Abschied in die nächst tiefere Klasse rück näher.
juerga 2021-10-03 11:03:38 Uhr
Was ist bloß in der Mannschaft los. Kein Aufbäumen, immer nur der leichte Zebratrab. Wie in der vergangenen Saison langsames Hin - und Hergekicke. Kein Kombinationsspiel. Ist ja auch nicht möglich, da die meisten, wenn sie denn mal den Ball vom Mitspieler erhalten können, diesen nicht verarbeiten. Aber meist ist es so, dass selbst Pässe über kurze Distanzen beim Gegner landen. So bleiben nur lange Pässe, die regelmäßig mangels geeigneter Abnehmer beim Gegner landen. Ademi sollte aufhören zu versuchen, Bälle mit Hacke oder Kopf weiterzuleiten, es sei denn er will den Ball an den Gegner loswerden. Was Eckbälle und Freistöße betrifft, wäre es mal angezeigt, den Ausführenden zu wechseln. Die Rückgaben von Stoppel als Ecken sind schon nicht mehr auszuhalten. Gleiches gilt für seine Freistöße. Was wird eigentlich seit 3 Jahren hierzu trainiert? Schmidt als Sündenbock für alles hinzustellen, ist absurd. Auch wenn er zu den ganz langsamen Spielern gehört, hat er sich stets eingesetzt und gekämpft. Seine spielerischen Defizite haben andere zuverantworten. Mit seinem Kopfballspiel, das besser ist als bei vielen Mitspielern, könnte man darüber grübeln, ob er nicht in der Spitze besser aufgestellt wäre, als so mach anderer.
Sämtliche Gegner haben es gegen unsere Mannschaft leicht. Bis auf Stoppel schiesst keiner aus der 2. Reihe aufs Tor, und der hat zur Zeit kein Zielwasser getrunken und es ist einfach, ihn mit mehreren auszuschalten, alle anderen versuchen erst immer den Ball zur Torlinie zu tragen, was regelmäßig nicht funktioniert. Noch mehr solche Spiele wie Sonntag und der Abschied in die nächst tiefere Klasse rückt näher.
Taxronin 2021-10-03 11:58:11 Uhr
Ich glaube auch nicht, dass es an Dotchev liegt. Da stimme ich meinen Fan-Kollegen hier zu.


Heute ist ein Verein, wie ein Unternehmen zu führen. Nur wer u.a. einen interessanten Arbeitsplatz, wirtschaftlich gut dasteht und gut geführt wird, hat Erfolg.

Dafür ist das Management zuständig und das hat seit Jahren versagt. Das Management vom MSV schafft es einfach nicht, den Verein auf ein soldies und nachhaltiges Fundament zu stellen.

In der freien Wirtschaft wären solche Köpfe, egal wie gut sie es mit dem Verein auch meinen, schon längst rausgeschmissen worden.

Den nächsten Trainer zu holen, wird auch nichts helfen.

Als, Dotchev muss bleiben und das Management muss raus !

Dann der Neustart. Genügend gute FUßballer gibt es auch, denn das sieht man bei der Konurrenz :-)
Dropkick Rot-Blau 2021-10-03 13:19:42 Uhr
Herr Dotchev,- man muss auch essen, trinken, schlafen, kacken und pinkeln oder sind sie da eine Ausnahme?

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.