Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

2. Bundesliga
Kiel und Düsseldorf teilen Punkte, erster Sieg für Hannover

Holstein Kiel, Holstein Kiel
Foto: firo

Fußball-Zweitligist Holstein Kiel hat auch beim Debüt von Lewis Holtby den ersten Saisonsieg verpasst.

Die Störche, die mit drei 0:3-Niederlagen in die Spielzeit gestartet waren, kamen bei Fortuna Düsseldorf trotz zweier Führungen nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus, holten aber immerhin den ersten Punkt. Der unter der Woche verpflichtete Holtby kam ab der 84. Minute zu einem Kurzeinsatz.

Khaled Narey (40.) und der eingewechselte Kristoffer Peterson (87.) glichen zweimal für die Rheinländer aus. Alexander Mühling (5.) und Ex-Düsseldorfer Steven Skrzybski (65.) hatten die Kieler, die in der vergangenen Saison in der Relegation gegen den 1. FC Köln am Bundesliga-Aufstieg vorbeigeschrammt waren, vor 16.349 Zuschauern jeweils ins Führung geschossen.

Ex-Nationalspieler Holtby war keine Option für die KSV-Startelf, weil er seit Mai kein Teamtraining mehr bestritten hatte. Der frühere Hamburger und Schalker sah von der Bank aus, wie Mühling in der Anfangsphase nach einer schönen Flanke von Johannes van den Bergh zum ersten Kieler Saisontor völlig frei einköpfen durfte.

Die Fortuna war früh gefordert und hatte in der Folge die größeren Spielanteile. Kiel kam aber zu den besseren Chancen: Finn Porath (20.) vergab eine Riesengelegenheit, danach scheiterte Mühling an F95-Keeper Florian Kastenmeier (39.). Der Ausgleich durch Narey fiel dann aber verdient.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie offen. Der auffällige Narey (62.) hätte die Führung erzielen können, ehe Skrzybski auf der Gegenseite eiskalt zuschlug. Fortuna-Trainer Christian Preußer warf in der Schlussphase sämtliche Offensivspieler aufs Feld, um ein weiteres Mal zurückzukommen - mit Erfolg. Skrzybski (90.+6) traf noch den Pfosten.

Joker Weydandt schießt Hannover zum ersten Saisonsieg

Dank Joker Hendrik Weydandt hat Fußball-Zweitligist Hannover 96 im vierten Spiel den dringend benötigten ersten Saisonsieg eingefahren. 13 Minuten nach seiner Einwechslung traf der Stürmer kurz vor Schluss (88.) zum 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den 1. FC Heidenheim. Seit dem 1:1 gegen Werder Bremen hatte die Mannschaft des neuen Trainers Jan Zimmermann kein Tor erzielt.

Mit vier Punkten kletterte Hannover ein Stück aus dem Tabellenkeller. Heidenheim (fünf Punkte), das seine erste Niederlage kassierte, verpasste den Anschluss an die Spitzenplätze.

Vor der enttäuschenden Kulisse von 8600 Zuschauern - 22.500 wären zugelassen gewesen - hatte Heidenheim in der ersten Halbzeit die besseren Chancen. Tim Kleindienst (10.) war aber vor dem Tor zu zögerlich, auch Oliver Hüsing (28.) kam nach einer Ecke völlig frei nicht zum Abschluss. Erst kurz vor der Pause hatte 96 durch Marvin Ducksch (41.) und Linton Maina (42.) zwei gute Torszenen.

In der zweiten Halbzeit war Hannover ein gewisses Bemühen nicht abzusprechen, dieses blieb aber lange Zeit harmlos. Dementsprechend entsprang Weydandts Treffer auch eher dem Zufall, als Heidenheim einen Ball in den Sechzehner nicht klären konnte.

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.