Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

VfL Bochum
Das sagt Reis zum knappen Sieg im Kellerduell

(7) Kommentare
VfL Bochum, Thomas Reis, VfL Bochum, Thomas Reis
Foto: firo

Der VfL Bochum hat die SpVgg Greuther Fürth in einem engen Spiel mit 1:0 (0:0) geschlagen. Für Thomas Reis am Ende der umkämpften Partie ein Resultat, das so in Ordnung geht.

Wie wichtig der 1:0 (0:0)-Sieg des VfL Bochum bei der SpVgg Greuther Fürth war, ließ Trainer Thomas Reis erst nach Abpfiff der Partie durchblicken. "Uns war bewusst, dass sehr viel Druck von Außen zu uns hereingetragen wird. Das ist schließlich ganz normal wenn der 17. gegen den 18. spielt und sie sich gegenseitig die Punkte abjagen wollen." In der Tat erwarteten die Meisten einen Sieg des amtierenden Zweitliga-Meisters. Auch Außenstürmer Christopher Antwi-Adjei war im Vorfeld bewusst, dass der VfL diese Partie im Kampf um den Klassenerhalt eigentlich gewinnen musste.

Dass es nach einem umkämpften Spiel mit wenigen Höhepunkten schlussendlich auch dazu kam, verdankten die Bochumer ihrem Kapitän Anthony Losilla. Nach 80 Minuten brachte Eduard Löwen einen Freistoß von der linken Seite in die Mitte. Losilla stieg wenige Meter vor dem Fürther Tor unbedrängt zum Kopfball hoch und setzte die Kugel an Maximilian Funk vorbei ins Netz. "Die ganze Mannschaft hat super gekämpft. Für uns war es ein immens wichtiges Spiel", freute sich der Franzose im Nachgang bei Sky.

Reis sah "im Großen und Ganzen nicht unverdienten Sieg"

Ähnlich erleichtert zeigte sich auch Reis. "Im Großen und Ganzen war es nicht unverdient. Wir sind sehr froh, dass wir dieses Spiel nach Hause gebracht und die drei Punkte auf dem Konto haben", bilanzierte der 48-Jährige, der aber nicht immer Grund zur Freude hatte. "Durch Sebastian Polter hatten wir die klarste Chance des ersten Durchgangs. Da hätten wir in Führung gehen können. Defensiv haben wir es aber sehr gut gemacht und immer einen Fuß davorbekommen."

Das habe sich in Durchgang zwei ein stückweit geändert. "Wir sind etwas passiver geworden und hatten auch das nötige Glück, dass Fürth daraus kein Kapital schlagen konnte, auf unserer Seite. Nach rund einer Viertelstunde haben wir das dann aber wieder in den Griff bekommen und hatten sehr, sehr gute Umschaltmomente." Das entscheidende Tor fiel dann aber nach einem Standard. Am Ende dürfte Reis das herzlich egal sein. mit gp

(7) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

meinvfl 2021-10-17 01:07:23 Uhr
Ich habe das an dieser Stelle schon einmal geschrieben: welche Informationen hat M. Pantovic über T. Reis, weil der ihn immer wieder aufstellt? Milos P. ist maximal ein Ergänzungsspieler für die 2. Liga und der Coach will das nicht sehen? Heute mit viel Glück ein Gurkenspiel gewonnen, das noch nicht einmal Drittliga-Format hatte.
Damit endlich mal wieder ein Stürmer das Tor trifft, sollte Reis seinen Kleinkrieg mit SG35 beenden. Denn der ist zumindest erheblich schneller als Polter und wir spielen dann nicht immer mit 10 gegen 11.
Toni Tulpe 2021-10-17 18:26:12 Uhr
Kann ich nicht zustimmen.
Polter kreeirt Umschaltmomente, hat ein passables Anlaufverhalten und bindet meisst die gegnerische Defensive.
Stürmer müssen an mehreren Faktoren gemessen werden.
Bei Pantovic bin ich ebenfalls nicht dabei.
Arbeitet durchaus in der defensive gut mit. Ist ballsicher und gewinnt die wichtigen Zweikämpfe.
Kann den Coach verstehen, ihn gerade auch mal Auswärts zu bringen.
Toni Tulpe 2021-10-17 18:31:15 Uhr
Ganvoula spielt nicht weil er kein Stück mannschaftsdienlich ist.
Dazu brauch auch er 10 Grosschancen um einmal die Hütte zu treffen.
meinvfl 2021-10-18 12:38:03 Uhr
Thomas, bist du es?

Spaß beiseite - über Polter / Ganvoula könnte man ja noch diskutieren. Obwohl einige Dinge ganz klar für SG35 sprechen. Er ist erheblich schneller, jünger und sein Marktwert würde sich im Erfolgsfall steigern.
Polter soll wirklich mannschaftsdienlicher spielen als SG35 ????
Übrigens, Ganvoula spielt nicht, weil er trainingsfaul ist.
Was deine Meinung zu Pantovic angeht, da vergeht mir die Lust zum Diskutieren. Nur ein Argument: warum wohl hat ihn Reis dann mal wieder vorzeitig runter genommen?? Danach war das Offensivspiel doch gleich viel attraktiver.
Toni Tulpe 2021-10-18 20:32:46 Uhr
Pantovic wurde aus taktischen Gründen ausgewechselt ;-) bis dahin sah ich es durchaus als richtig an, bzw verständlich an, ihn zu bringen.

Um dann einen richtigen, offensiven Impuls zu setzen, wurde er getauscht.

Assano ist unter der Woche durch die halbe Welt gejetet, inkl Zeitverschiebung.

Ich kann es nachvollziehen, das es so gelaufen ist.


Aber alles ok, man darf unterschiedlicher Meinung sein. ;-)

Freue mich auf rege Diskussionen.
Toni Tulpe 2021-10-18 20:37:40 Uhr
Ja, ich finde alleine Polters Anlaufverhalten wesentlich mannschaftsdienlicher.
Aber natürlich wird ein Stürmer zum großen Teilen auch an Toren gemessen.
Das ist hier natürlich ausbaufähig.
meinvfl 2021-10-19 01:21:21 Uhr
Also für mich sah es in der 1. Halbzeit so aus, als wollte T. Reis die Kleeblätter "spiegeln". Nach ungefähr 60 Minuten hat er dann gemerkt, es geht mehr und Pantovic wurde gegen Asano ausgewechselt. Wenn wir so immer die Punkte holen, sollte es mir eigentlich egal sein, wer spielt. Nur möchte ich gelegentlich auch mal sehen, dass die Jungs Fußball spielen können.
Aber noch einmal: Milos P. hat höchstens Drittligaformat. Und wenn sich sein Vertrag in der Vorsaison nicht automatisch bei x-Einsätzen verlängert hätte, würde er schon nicht mehr in Bochum spielen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.