Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

VfL Bochum gegen Mainz 05
Duell der gebeutelten Wundertüten

(2) Kommentare
VfL Bochum, Mainz 05, VfL Bochum, Mainz 05
Foto: dpa

Allein mit den Ausfällen könnten der VfL Bochum und der 1. FSV Mainz 05 einen Spieltagskader stellen. Den Saisonstart haben die Rheinhessen jedoch besser gemeistert.

Als wäre die Rotsperre des erfahrenen Sechsers Robert Tesche nicht schon genug, musste VfL Bochums Trainer Thomas Reis am Donnerstag, 19. August, die nächsten Hiobsbotschaften verkünden.

Denn mit Abwehrchef Maxim Leitsch und Flügelflitzer Christopher Antwi-Adjei fallen für die Partie gegen den 1. FSV Mainz 05 am Samstag, 21. August, 15.30 Uhr, zwei weitere Stammkräfte aus. Auch Eduard Löwen, bei dem Reis zuletzt durchklingen ließ, dass ein Kurzeinsatz möglich sein könnte, muss passen. Immerhin: Saulo Decarli und Soma Novothny stehen gegen Mainz 05 wieder zur Verfügung.

Die Mannschaft stellt sich also praktisch von selbst auf. Für Leitsch wird wohl Armel Bella-Kotchap verteidigen. Anthony Losilla geht auf die Sechs, Milos Pantovic ist der erste Kandidat für die zweite Achterposition neben Elvis Rexhbecaj. Auf dem Flügel steht Gerrit Holtmann wieder bereit und kann Antwi-Adjei ersetzen.

Mainz nach wie vor von Corona betroffen

Weniger eindeutig sieht es auf Seiten der Gäste aus. 14 Personen mussten im Vorfeld der Partie gegen RB Leipzig in Quarantäne, darunter elf Profis. Dabei war bis unmittelbar vor der Partie nicht öffentlich, wer überhaupt ausfallen würde. Lediglich Karim Onisiwos Infektion war bekannt.

Ein Blick auf den Aufstellungsbogen förderte aber dann einige neue Namen zu Tage. So fehlten etwa die eigentlich gesetzten Jeremiah St. Juste, Dominik Kohr und Jean-Paul Boetius im Kader. Stattdessen kamen junge Talente wie Niklas Tauer oder Paul Nebel zu unverhofften Bundesliga-Minuten. Allen Begleiterscheinungen zum Trotz schlug Mainz das nahezu in Bestbesetzung angetretene Leipzig sensationell mit 1:0. Die Jungstars wuchsen über sich hinaus und Moussa Niakathé machte seinem Ruf als "Mr. RB" wieder einmal alle Ehre. Er erzielte den Siegtreffer.

VfL Bochum: Erster Gegner auf Augenhöhe kommt

Nun stellt sich die Frage, was Mainz in Bochum zuzutrauen ist. Gegen RB Leipzig ging es darum, das eigene Tor mit Mann und Maus zu verteidigen. Dazu spielte das Team von Bo Svensson sehenswerten Umschaltfußball, hätte mit etwas Glück auch noch ein Tor nachlegen können. Klar ist aber auch, dass die Rheinhessen die hohe Intensität aus dem Leipzig-Spiel nicht über die ganze Saison auf den Platz bringen können.

In Bochum dürfte eine sehr ähnliche Mannschaft wie in der Vorwoche auf dem Rasen stehen. Zwar entscheidet sich am Freitag, 20. August, ob einige Spieler die Quarantäne verlassen können. Ob die dann aber auch direkt eine Option für das Spiel sind, ist fraglich. Was man dem Team in Bochum zutrauen kann, auch. Denn mit dem VfL wartet ein ganz anderer Gegner als Leipzig. Während die Sachsen das Spiel gerne an sich reißen, wird Mainz in Bochum mehr zur Spielgestaltung beitragen müssen.

Der VfL kann seinerseits zum Beispiel durch seine schnellen Außen Akzente setzen. Gegenüber Silvain Widmer und Aaron Martin haben Holtmann und Asano Tempo-Vorteile. Auch die Bochumer erwartet ein anderes Spiel als noch in Wolfsburg, wo sie nach der frühen Roten Karte gegen Robert Tesche fast ausschließlich mit Defensiv-Arbeit beschäftigt waren. Es wird für beide Teams das erste Duell mit einem ähnlich starken Gegner sein. Und beim VfL Bochum soll der erste Punktgewinn der Saison her. Sonst könnte es am 3. Spieltag gegen den 1. FC Köln schon ungemütlich werden.

(2) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport anne Castroper
die Facebookseite für alle Bochum-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Toni Tulpe 2021-08-20 14:49:48 Uhr
Wenn Einstellung und Bereitschaft zu sehen sind , wird es auch nach Niederlagen gegen Mainz und Köln nicht ungemütlich.
Alle VfLer sind froh überhaupt mal wieder Bundesliga spielen zu dürfen und können die Situation absolut richtig einschätzen.....
Klemperer 2021-08-21 07:38:45 Uhr
@Toni: genau so ist es. Es gibt immer, egal, wie der Verein heißt, ein paar, die immerzu meckern (leider wirkt sowas auf Dauer, wie man an den immer hektischeren Trainer-Entlassungen der letzten Jahre in den ersten 3 Ligen sieht).
Aber der VfL ist nach so langer Zeit wieder in der 1.Liga, und wenn alle das richtig einschätzen, wird das eine wunderschöne Saison. Mir hat imponiert, wie die Jungs in Wolfsburg nach den ersten Minuten gekämpft haben - und zu zehnt nur knapp verloren haben.
Es gibt so viele Beispiele im Fußball, wie weit man ohne Hektik und Übertreibungen kommen kann. Sankt Pauli stand vor ein paar Jahren in Liga 2 für viele schon als Absteiger fest. Dann spielten die eine prima Rückrunde und retteten sich (mit dem früheren VfL-Keeper Heerwagen damals, der stark hielt).
Schön wär, wir würden gegen Mainz und in Köln punkten, aber falls ja nicht, - na - wie Toni sagt, so ist es^^.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.