Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke: viagogo
"Davon profitieren beide Seiten"

(3) Kommentare
viagogo: Sprecher kann Ärger der S04-Fans nicht verstehen

Die Ticketbörse viagogo steht bei Fans unter anderem des FC Schalke stark in der Kritik. Unternehmenssprecher Steve Roest kann diese Vorbehalte nicht nachvollziehen.

Leistet viagogo nicht dem Tickethandel abseits des offiziellen Verkaufs Vorschub und fördert einen Zweitmarkt? Einen Zweitmarkt für Karten neben dem Verkauf der Vereine gab es, bevor viagogo entstand – sogar bevor das Internet populär wurde.

viagogo ist aber deutlich teurer, wie man an den Preisen für Schalke-Karten sieht... Beim FC Schalke gibt es eine Preisgrenze, die bei 100 Prozent Aufschlag auf den Normalpreis liegt. Das ist das Maximum und auch nicht der Regelfall. Insgesamt werden bei viagogo 50 Prozent der Karten zum Originalpreis oder günstiger verkauft.

Nicht nur Fans verkaufen Tickets, sondern viagogo erhält auch direkt Karten von Schalke. Verknappt das nicht das Angebot und lässt die Preise steigen? Schalke stellt uns ein kleines Kontingent an Tickets zur Verfügung. Das hilft dem Verein, neue Kunden zu gewinnen und das Stadion zu füllen. Bei vielen Spielen bleiben derzeit bis zu 2.000 Plätze leer – was sicher nicht im Sinne der Fans oder des Vereins ist. Außerdem erhält Schalke Einnahmen aus dem Sponsoring-Paket, die er wieder investieren kann. Es profitieren also beide Seiten.

Beim HSV hat dieses Modell nicht funktioniert, der Klub hat die Zusammenarbeit gekündigt und viagogo eine Klage wegen Vertragsbruchs eingereicht. Das war für uns eine schwere Entscheidung, aber es war nötig, da der HSV den Vertrag nicht eingehalten hat. Direkt nachdem wir die Zusammenarbeit beendet hatten, kündigte der Verein an, seine Ticketpreise zu erhöhen. Darüber versucht der HSV die entgangenen Mehreinnahmen zu kompensieren – zu Lasten der Fans. Wir halten das Vorgehen den Fans gegenüber für unfair und werden die Summe aus dem Schadensersatz vollständig an die HSV-Fans spenden.

(3) Kommentare

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
RWE: Was macht eigentlich... Ali Bilgin?
1
2
3
4
RWE: Was macht eigentlich... Ali Bilgin?
5
1
2
3
4
5
RWE: Was macht eigentlich... Ali Bilgin?

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Taiga666 2013-02-14 18:56:27 Uhr
Der soll nicht so nen dünnschiss labern 50% der karten für original preis dann soll der mal gucken ich hab da egal um welche veranstaltung es geht noch nie nen originalpreis gesehen und bei Schalke Karten eh nicht DUMMSCHWÄTZER.
ViaNOgo weg mit dem DRECK
magic_ys 2013-02-15 13:18:05 Uhr
"Davon profitieren beide Seiten", das stimmt: Der Verein und die ehrenwerte Firma viagogo, die ihr Geschäft nur aus Allgemeinnutzen betreibt und bei einer gewonnenen Klage gegen den HSV sogar eine großzügige Spende "an die Fans" (wie immer das geht) abgeben wird.

Für wie blöd werden wir den alle gehalten?

Es gibt eine sehr gut funktionierende, von Eventim und Schalke 04 betriebene "fansale"-Ticketbörse, in der man vor jedem Heimspiel die Karten von anderen Fans, die nicht zum Spiel kommen können oder wollen, zu einem sehr vernünftigen Preis kaufen kann. Mindestens so sicher, wie bei Viagogo, da durch Eventim betrieben (was jedem, der sich ein bißchen im Ticketmarkt auskennt, wesentlich sympathischer sein dürfte als Viagogo). Und ich weiß von einem persönlichen Bekannten aus dem Ticketcenter bei S04, daß der Verein selbst dort alle Rückläufer-Tickets einstellt, die ihm vorliegen, damit eben keine "2.000 Plätze leer bleiben".

Diese Ticketbörse haben alle, die sie nutzen, als sehr wertvoll kennengelernt und genau diese vielen Nutzer möchten eben nicht, daß diese Ticketbörse eingestellt wird, was aber bei einer Kooperation mit Viagogo als sicher gilt.

Deswegen ist die aktuelle Berichterstattung als auch alle hier zu lesenden Aussagen des Herrn Roest hier - 'Tschuldigung - ziemlicher Schwachsinn. Keiner außer dem Verein und Viagogo selbst will diese Kooperation.

Und wenn man sich mal auf der Viagogo-Website umschaut und die Preise für Tickets egal welcher Veranstaltung sieht, leuchtet das auch jedem ein und ist verständlich.

Die Zusammenarbeit mit Viagogo ist das Ende der S04-Ticketbörse und damit das Ende der Möglichkeit für alle echten Fans, die nicht das Glück haben, eine Dauerkarte ergattert zu haben, auf regulärem Wege und halbwegs bezahlbar an Tickets zu kommen. So sieht's aus.

Und das will unser Verein? Schade!

"Glück auf!"
Rhiana 2013-02-15 23:52:10 Uhr
Ich glaube, dieser Herr soll erst einmal Prozentrechnen lernen. Ich habe mir die Schalke Spiele dieser Firma angesehen und da wären 100% Aufschlag ein Schnäppchen.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.