Startseite » Fußball » Regionalliga

Landespokale
Ex-Wuppertal-Trainer macht DFB-Pokal klar, anderswo werden noch Finalisten gesucht

(0) Kommentare
Adrian Alipour, hier noch als Trainer des Wuppertaler SV, hat den SV Meppen in den DFB-Pokal geführt.
Adrian Alipour, hier noch als Trainer des Wuppertaler SV, hat den SV Meppen in den DFB-Pokal geführt. Foto: Stefan Rittershaus
Arminia Bielefeld
Arminia Bielefeld Logo
0:0
Rot-Weiss Essen Logo
Rot-Weiss Essen
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Während der SV Meppen sich schon auf den DFB-Pokal freuen kann, stehen in anderen Bundesländern noch die Halbfinals aus. Der Überblick - mit dem Finaltag der Amateure.

Die Landespokale bieten Amateurvereinen Jahr für Jahr die attraktive Chance, in den DFB-Pokal einzuziehen. Wer in seinem Bundesland gewinnt, ist sicher dabei und könnte dann gegen Bayern München, Borussia Dortmund oder Schalke 04 spielen.

Am vergangenen Donnerstag, 28. März, machte der SV Meppen als erstes Team in Deutschland den Weg über die Landespokale klar. In Niedersachsen werden zwei DFB-Pokalteilnehmer in zwei parallel laufenden Wettbewerben ermittelt.

Der SVM schlug im Pokal der Dritt- und Regionalliga-Teams Blau-Weiß Lohne durch ein Eigentor von Kai Westerhoff und den Treffer von Jonathan Wensing mit 2:0.

Das Erreichen des DFB-Pokals ist für den Nord-Regionalligisten neben den möglichen Gegnern auch finanziell sehr attraktiv. Für Adrian Alipour, von September 2018 bis Ende März 2019 Trainer des West-Regionalligisten Wuppertaler SV ebenfalls ein großer Erfolg, bei dem er auch seine persönliche Pokalbilanz aufbessern kann.

Denn der 45-Jährige stand schon einmal in der ersten Pokalrunde. In der Saison 2020/21 war das, damals noch mit Südwest-Regionalligist TSV Steinbach-Haiger. Gegen den SV Sandhausen gab es seinerzeit eine bittere 1:2-Niederlage.

Landespokale: In einigen Bundesländern stehen die Finals noch gar nicht fest

Während sich Alipour und der SV Meppen also schon auf den DFB-Pokal freuen können, sind andere Landespokal-Wettbewerbe noch lange nicht so weit. In vielen Bundesländern sind gerade erst die Halbfinals gespielt. In Sachsen, in Sachsen-Anhalt, dem Rheinland, in Württemberg, am Niederrhein, in Hessen, in Mecklenburg-Vorpommern, in Berlin, in Hamburg und im Saarland stehen gar die noch aus.

Niedersachsen ist das einzige Bundesland, das bereits einen Sieger ausgespielt hat. Denn eigentlich passiert das am Finaltag der Amateure, an dem alle Finals live im frei empfangbaren Fernsehen übertragen werden. In diesem Jahr ist er für Samstag, 25. Mai angesetzt.

An diesem Tag findet abends außerdem das DFB-Pokalfinale statt. Da sind noch der 1. FC Saarbrücken, der 1. FC Kaiserslautern, Fortuna Düsseldorf und Bayer Leverkusen im Rennen.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel