Startseite » Fußball » Regionalliga

Regionalliga West
Klubs gucken auf Fortuna Düsseldorf

(9) Kommentare
Regionalliga West: Klubs gucken auf Fortuna Düsseldorf
Foto: dpa

Das Abschneiden der Zweitliga-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf hat auch Einfluss auf den Abstiegskampf in der Regionalliga West. RevierSport erklärt warum.

Beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf hängt der Haussegen schief. Auch wenn der Traditionsklub aus Nordrhein-Westfalen in der vergangenen Woche mit Alexander Jobst einen namhaften, neuen Vorsitzenden präsentiert hat, steckt der Klub in Abstiegsnöten. Die Mannschaft von Trainer Christian Preußer ist aktuell 14. und hat das Auftaktspiel der Rückserie mit 0:3 gegen Werder Bremen verloren. Zudem ist jetzt mit Kristoffer Peterson nach seinem groben Foulspiel auch noch ein Leistungsträger in der Offensive gesperrt.

Vor dem Spiel am kommenden Freitag gegen den 1. FC Nürnberg beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz zur 3. Liga nur drei Punkte. Auch die abstiegsbedrohten Klubs in der Regionalliga West dürften auf die Partien der Fortunen nun etwas mehr achten, denn ein Abstieg des Klubs hätte auch Folgen für sie.

Denn: In den Statuten für die Auf- und Abstiegsregelung der Regionalliga West heißt es: „Kommt ein Verein/eine Mannschaft aus den Lizenzligen in die 3. Liga, steigt die in der Regionalliga West spielende zweite Mannschaft dieses Vereins ab und rückt an den Schluss der Tabelle. Die Anzahl der Absteiger verringert sich entsprechend.“ Zudem heißt es später weiter: „Zweite Mannschaften von Drittligisten und dritte Mannschaften von Lizenzvereinen sind nicht teilnahmeberechtigt.“

Bedeutet im Klartext: Die U23 von Fortuna Düsseldorf müsste zwangsabsteigen und nur vier weitere Vereine müssten in die Oberliga absteigen, unabhängig vom Abschneiden der Elf von Trainer Nico Michaty.

Die Zahl der Absteiger reduziert sich übrigens ebenfalls, wenn aufgrund von Verzichten weniger als vier Mannschaften aus den Oberligen Niederrhein, Mittelrhein und Westfalen aufsteigen würden.

Keinen Einfluss auf die Abstiegsfrage hat übrigens ein etwaiger Lizenzentzug eines NRW-Drittligisten. Dann würde die Liga einfach um eine weitere Mannschaft aufgestockt.

(9) Kommentare
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

PepAncelotti 2022-01-17 16:10:05 Uhr
Hat die Regelung etwas mit dem finanziellen Aspekt eines Drittligisten zu tun?
ZB. dass man aus Erfahrung weiß, dass ein Drittligist in den meisten Fällen sich keine 2.Mannschaft in der 4.Liga zusätzlich leisten kann, aber die Vereine ihre 2.Mannschaft nicht freiwillig absteigen lässt, und der Verein sich dadurch schnell in einem finanziellen Engpass befinden kann?

Denn sportlich erkenne ich keine Probleme, weshalb eine 2.Mannschaft nicht eine Liga tiefer als ihre 1.Mannschaft spielen kann.
Amroth 2022-01-17 19:21:04 Uhr
Ich glaube, man hat bei dieser Regel hauptsächlich an Vereine wie Bayern gedacht, damit die sich nicht eine zweite Mannschaft zulegen, die dann auch noch in der zweiten Mannschaft Dauermeister werden.
Nordweststadtkult 2022-01-17 20:21:59 Uhr
Hat das nicht damit etwas zutun, das wenn die erste Absteigen würde und damit eine höher spielt als die Zweite, dann in der nächsten Saison das Problem entstehen könnte, das die Zweite im Falle eines ersten Platzes nicht aufsteigen könnte... Ich weiß es auch nicht genau.
moers47441 2022-01-17 20:41:52 Uhr
Als würde irgendjemand im Abstiegskampf auf Fortuna Düsseldorf schauen und auf nen Abstieg spekulieren. So hart konstruiert kennt man es nicht mal vom Wozi.
moers47441 2022-01-17 20:45:16 Uhr
Nordwest, dieses 'Problem' hättest du ja auch, wenn zum Beispiel die Fortuna nur die Klasse in der 3. Liga hält und die zweite Meister in der OL wird, aber nicht in die RL aufsteigen darf, weil sie dort dann nicht spielen dürfen.
Ruhrpott66 2022-01-17 20:45:17 Uhr
Es steht doch alles im Text....Es darf keine 2.Mannschaft eines 3.Ligisten in der Regionalliga spielen,somit würde die 2.von Düsseldorf automatisch als 1.Absteiger feststehen.
Ruhrpott66 2022-01-17 20:50:25 Uhr
Weil immer mindestens eine Liga als 'Puffer' zwischen einer 1.Manschaft aus dem Profibereich und der 2.Vertretung liegen muss.
PreußenTom 2022-01-18 10:29:22 Uhr
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es ist glaube ich durchaus möglich, dass die U23 oder auch 2. Mannschaft genannt in der 3. Liga spielen darf, wenn die Profis "nur" in der 2. Bundesliga spielen.
1. und 2. Bundesliga gehören in ihrer Zuständigkeit zur DFL (Deutsche Fußballliga). Die 3. Liga gilt nur inoffiziell als Profiliga und untersteht als Premiumprodukt direkt dem DFB. Ab der Regionalliga abwärts gilt alles als reine Amateurklasse und unterliegt den jeweiligen Landesverbänden.
In den Amateurklassen ist es rein theoretisch sogar möglich, dass eine 1. und 2. Mannschaft in der gleichen Liga spielen können. So etwas habe ich schon mal erlebt. Ob dieses in der Regionalliga so möglich ist, halte ich für ausgeschlossen. Für diese Liga muss eine Zulassung oder Lizenz beantragt werden. Das macht kein Verein so mit. Warum allerdings zwischen der Regionalliga und der 3. Liga ein Unterschied gemacht wird, verstehe ich nicht wirklich.
MS-Adler 2022-01-18 17:20:33 Uhr
...zumal unsere II. Mannschaft ja auch nur eine Liga unter uns spielt

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.