Startseite » Fußball » Regionalliga

SV Lippstadt
Schlüsselburg aus RWE-WhatsApp-Gruppe verbannt

(2) Kommentare
SV Lippstadt: Schlüsselburg aus RWE-WhatsApp-Gruppe verbannt
Foto: Thorsten Tillmann

Felix Schlüsselburg wartete ein Jahr auf sein Regionalliga-Debüt im RWE-Trikot - vergeblich. Erst als Spieler des SV Lippstadt konnte er seine Viertliga-Premiere feiern.

Wenn Rot-Weiss Essen am Samstag (14 Uhr, RevierSport-Liveticker) beim SV Lippstadt 08 in der Liebelt-Arena vor 800 Zuschauern antritt, dann wird es allen voran für Felix Schlüsselburg ein ganz besonderes Wiedersehen geben.

Der 20-Jährige verlängerte im vergangenen Sommer seinen Vertrag bei Rot-Weiss Essen bis zum 30. Juni 2023 und wurde sofort an den SV Lippstadt verliehen. Der defensive Mittelfeldspieler soll Spielpraxis sammeln. Der Plan scheint aktuell aufzugehen. Sechsmal kam Schlüsselburg für die Lippstädter in der Regionalliga bereits zum Einsatz. In Essen wartete er darauf vergeblich. Kein einziges Mal kam er seit seinem Wechsel im Sommer 2020 aus der U19 von Borussia Dortmund für RWE in der Regionalliga zum Zug.

Schlüsselburg will nichts von einem verlorenen Jahr wissen

"Natürlich war das enttäuschend. Aber trotzdem war es für mich kein verlorenes Jahr in Essen. Ich habe mich sehr wohl bei RWE gefühlt. Im Training war die Qualität auch sehr hoch. Man muss sich doch nur den Kader anschauen. Doch konnte ich fußballerisch aber auch mental viel dazu lernen", erzählt er gegenüber RevierSport.

"Schlüssel", wie er gerufen wird, konzentriert sich nun voll und ganz auf den SV Lippstadt. Obwohl er noch bei RWE bis 2023 gebunden ist. "Ich bin ja quasi für ein Jahr weg. Die Jungs haben mich auch aus der internen WhatsApp-Gruppe verbannt. Aber das ist ja verständlich (lacht). Ich hoffe, dass ich in einem Jahr wieder zu RWE und auch der WhatsApp-Gruppe gehöre", sagt Schlüsselburg.

Nach diesem Spiel bin ich aber auch wieder Rot-Weisser und hoffe natürlich, dass ich im Sommer zu einem Drittligisten zurückkehre.

Felix Schlüsselburg

Bis dahin gilt es für ihn: "Zu spielen, spielen und nochmals zu spielen", wie er betont. Spielpraxis ist das A und O, das, was der talentierte "Schlüssel" benötigt.

Diese wird er am Samstag auch gegen seine ehemaligen Mannschaftskollegen erhalten. "Ich glaube, dass wir RWE in unserem Stadion schon das Leben schwer machen können. Wir werden auf jeden Fall alles raushauen", verspricht er. Und ergänzt: "Nach diesem Spiel bin ich aber auch wieder Rot-Weisser und hoffe natürlich, dass ich im Sommer zu einem Drittligisten zurückkehre."

(2) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RWEPicha1977 2021-09-24 17:33:49 Uhr
Oh mein Gott….
Wieder so eine Sinnlose Überschrift, ohne Worte
IchDankeSie1907 2021-09-24 22:16:54 Uhr
Wahnsinnig wichtige Information. Ich werde sofort meinen Tipp ändern in unserer WhatsApp-Gruppe. Gut ist jetzt nicht so wichtig, aber genauso interessant wie der Bericht oben.

Dieser Bericht ist ein wichtiger Schritt von @einWozi zum Pulitzer-Preis. Vielleicht ist er auch einfach peinlich.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.