Startseite

Oberliga Niederrhein
Ratingen sondiert den Markt, Schonnebeck-Trainer bedient

(0) Kommentare
Oberliga Niederrhein: Ratingen sondiert den Markt, Schonnebeck-Trainer bedient
Foto: Thorsten Tillmann

Am 4. Spieltag der Aufstiegsrunde in der Oberliga Niederrhein konnte Ratingen 04/19 mit einem 4:0 (1:0)-Heimsieg gegen die Spvg Schonnebeck ein echtes Ausrufezeichen setzen.

In Sachen Ballsicherheit steigerten sich die Blau-Gelben auf dem Kunstrasenplatz im Keramag Sportpark vor knapp 200 Zuschauern im Laufe der Partie und hielten den Schwerpunkt des Geschehens dadurch meist knapp hinter der Mittellinie.

Erst nach der Führung durch einen sehenswerten Treffer von Ali Can Ilbay (32.) wirkten die Hausherren gelöster, was Dirk Tönnies so gar nicht in den Kram passte: „Durch einen Sonntagsschuss kommen die in Fahrt und uns fehlt einfach das Selbstvertrauen. In der Summe ist das einfach zu wenig“, ärgerte sich der Trainer der Spvg Schonnebeck und verwies zugleich auf die Schiedsrichterleistung. „Der darf auch gerne mal in unsere Richtung pfeifen“, gab Tönnies einen Wink mit dem Zaunpfahl. Einige Aktionen des Schiedsrichtergespanns um Lars Aarts konnten die Gäste in Hälfte zwei nicht ganz nachvollziehen.

RSV: Fenzl - Eckhardt (78. Henrichs), Busch, Misumi (72. Demircan), Jecksties - Ilbay, Potzler (63. Jung), Silberbach (81. Alexandris), Ari, Lamidi - Benslaiman

Schonnebeck: Sprenger - Brandner, Abrosimov (46. Mourtala), Ketsatis, Studtrucker (57. Hoffmann) - Yerek, Skuppin, Barra, Bloch, Dertwinkel (69. Jesic) - Küper

Tore: 1:0 Ilbay (32.), 2:0 Misumi (69.), 3:0 Lamidi (73.), 4:0 Jung (83.)

Schiedsrichter: Lars Aarts (Goch)

Zuschauer: 187

Währen die „Schwalben“ mit Louis Jozek bereits den ersten Neuzugang für die kommende Saison bekanntgeben haben (RS berichtete), wird auch beim RSV ordentlich an der neuen Saison gewerkelt. Frank Zilles leistet dabei ganze Arbeit und ist ganz eng an zwei Spielern mit Regionalliga-Erfahrung dran, die nach RS-Informationen vom Absteiger VfB Homberg an den Stadionring gelotst werden sollen. Im Laufe der Woche will der Sportliche Leiter dazu ein Statement abgeben.

Zum Heimsieg und der Leistung seiner Elf mit dem Sprung auf Rang sechs in der Aufstiegsrunde äußerte sich auch Martin Hasenpflug: „Klar ist das Ergebnis ein bis zwei Tore zu hoch ausgefallen. Wichtig war aber das Selbstvertrauen, das wir uns durch den Treffer von Ali erarbeitet haben. Zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir sehr stabil gestanden“, freute sich der Trainer der Hausherren über den Dreier.

Schon am kommenden Samstag gastiert die Hasenpflug-Elf beim ETB (15:00 Uhr, Stadion Uhlenkrug), während die Spvg Schonnebeck ebenfalls am Samstag einen richtigen Brocken beim Tabellenzweiten 1. FC Bocholt vor der Brust hat (15:30 Uhr, Gigaset-Arena am Hünting). Dann möchten die „Schwalben“ versuchen, endlich ihren ersten Treffer in der Aufstiegsrunde zu erzielen.

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.