Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

MSV: Insolvenz
Bis Freitag müssen 2,3 Mio. Euro her

(11) Kommentare
MSV: Kentsch wird Insolvenz anmelden müssen

Jetzt wird es richtig eng. Den Zebras steht das Wasser bekanntlich bis zum Hals, doch noch in dieser Woche drohen sie auch endgültig unterzugehen.

Bis Freitag muss der Klub 2,3 Millionen Euro aufbringen, um zahlungsfähig zu bleiben. Ansonsten muss Geschäftsführer Roland Kentsch zum Amtsgericht gehen und Insolvenz anmelden.

Ob dieses Horrorszenario in den kommenden vier Tagen noch abgewendet werden kann, entscheidet sich vielleicht noch am heutigen Montag. Seit den frühen Morgenstunden tagen die Gremien und müssen Kentsch die Ergebnisse ihrer „Betteltour“ präsentieren. Reicht die gesammelte Kohle nicht aus, um das Millionenloch zu kitten, ist der Profifußball in Duisburg wohl Geschichte und zahlreiche Mitarbeiter verlieren ihre Jobs.

"Nun tragen diese Leute auch die Verantwortung"

Aussichten, die kein Duisburger akzeptieren kann. Deshalb ist es auch nach wie vor für unzählige Sympathisanten und Fans des MSV unverständlich, warum einige Herrschaften im Verein Front gegen Walter Hellmich gemacht haben. Der Ex-Chef wollte den maroden Verein zum zweiten Mal vor dem wirtschaftlichen Aus bewahren, wurde aber vergrault (RS berichtete). „Meine Hilfe ist mehrheitlich abgelehnt worden“, erinnert Hellmich: „Nun tragen diese Leute auch die Verantwortung.“


Es wird zwar spekuliert, dass Hellmich im Hintergrund an einer Lösung mitarbeitet, bestätigen will es der Bauunternehmer aber nicht. Sollte Hellmich nicht bei der Rettungsaktion dabei sein, besteht jetzt nur noch die Hoffnung, dass die Sammelaktion von Erfolg gekrönt war, Kentsch am Ende des Tages einen Strich ziehen und einen zeitlichen Aufschub verkünden kann. Wenn nicht, werden die Zebras untergehen.

(11) Kommentare
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Exilzebra 2012-11-26 16:41:08 Uhr
Ist Herr Richer der Schwippschwager von Hellmich oder was soll das? Diese Lobhudelei für den Totengräber des MSV ist ja kaum zu ertragen. Herr Richter, befassen Sie sich mal mit den Fakten die zum Untergang des MSV geführt haben (Stichwort Stadionmiete und Hellmich Marketing), dann wissen Sie warum die "Hilfe" die WH angeboten hat abgelehnt wurde.
Gott 2012-11-26 16:41:13 Uhr
Lieber Gott,darf in Deutschland sich jeder Journalist schimpfen?
Halten wir es doch mit Nuhr...."Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten"
NurderMSV 2012-11-26 17:09:44 Uhr
Herr Richter, wieviel Geld kriegen sie von Hellmich für diese Arschkriecherei?
Er will den Verein zum zweiten Mal vor dem wirtschaftlichen Aus bewahren?
Er hat durch den völlig überteuerten Stadionbau und die nicht rechtmässige Vergabe des Marketings an seinen unfähigen Sohn dafür gesorgt, dass der MSV so schlecht da steht, wie nie zuvor in der Vereinsgeschichte.
Er ist der Totengräber des MSV, dieser geldgeile Abzocker.
Herzensangelegenheit, dass ich nicht lache. Er ist und bleibt ein schmieriger Schlacker!
Thomas 1965 2012-11-26 18:02:16 Uhr
Herr Richter,

warum zitieren sie geradezu gebetsmühlenartig die Worte von Herrn Hellmich ohne diese, möglicherweise innerhalb ihres Artikel oder alternativ mit einem Kommentar zu hinterfragen?

Herr Hellmich senior hat während seiner Amtszeit ein Stadion bauen lassen, welches mit seinen laufenden Kosten in der zweiten Liga nicht zu finanzieren ist. Dieses Faktum wurde von Herrn hellmich senior lange Zeit bestritten. Eine Senkung der laufenden Kosten wurde verhindert. Der MSV musste sich unter der Präsidentschaft Hellmichs immer weiter verschulden, da die fehlenden Gelder über Kredite finanziert wurden, die Hellmich damals selbst ausgehandelt hat. In dieser Zeit stand der MSV schon einmal vor der Insolvenz nämlich 2010.

Schon 2010 wurde ein nötiger und nachhaltiger Sanierungsplan durch Hellmich nicht in Angriff genommen.

Das er ihre Publikation nutzt, um sich als verprellter Retter darzustellen, dass liegt in ihrer Verantwortung. Er hat massgeblichen Anteil am Niedergang des MSV Duisburg. Er trägt somit auch die Verantwortung für die fehlende Solvenz des Traditionsclub MSV.

Kaum jemand würde sich beschweren, wenn er nun dieser Verantwortung mit Transparenz und Ehrlichkeit nachkommen würde. Aber nein, Herr Hellmich fordert eine Gegenleistung, nämlich die alleinige Macht an der wedau. Genau die Leute, die vor der sich seit Jahren anbahnenden Entwicklung gewarnt haben, möchte er über Satzungsänderungen nun mundtod haben.

Was hat Hellmich eigentlich in der Hand, dass hier nicht die ganze Geschichte zu lesen ist? Oder sind diese einseitigen Zitate das Ergebnis eines Journalisten, der sich nur nicht die Zeit nimmt, die Frage nach den Gründen für die Schuldenmisere beim MSV zu stellen?
LLGBLUX 2012-11-26 19:58:27 Uhr
..es ist eine traurige Gesamtlage, wenn man das Hirn einschaltet. Fußball ist keine "11Freunde-Geschichte" mehr(wenn s die überhaupt jemals war). selbst zu Zeiten der 1 .Liga , selten mehr als 18-20.000 im Stadion. Jahre- Jahrzehnte, nach 1978... mit zeitweise anerkennenswerten Erfolgen, ansonsten eher planloses Gewürge..sportlich ,wie finanziell...Oliver Neuville weggeschickt (bevor er zu Hansa Rostock ging), Ljung oder Schalimov...die Posse mit Benfica Lissabon..endlos Beispiele! heute spielen mit Mölders undTerrode in anderen Vereinen, die hier niemand richtig auf dem "Zettel" hatte. Heute ist Fußball ein gnadenloses Geschäft, und wenn sich jemand das zutraut, die Verantwortung zu übernehmen, dann sollte man ihm die Füsse küssen. Ich versteh die ganzen Würden-und Bedenkenträger, Platzwarmhalter sowieso nicht. Ich würde Hellmich oder sonst jemandem die Macht geben, wenn er nachweisllich das Geld investiert. Dann würde ich mir auch nicht reinreden lassen, von Leuten , die wenn s schief geht..eh nicht verantwortlich sind. Die Perspektive ist " INSOLVENZ" 5.LIGA...klar kann man relativ flott in die 4.Liga und evtl in die 3.Liga wieder aufsteigen..doch ab der 3.Liga geht s wieder um Geld... und dann beisst man sich in den Ar..., da man genauso weit ist, wie 4 Jahre zuvor.
Mensch Leute, aufwachen im Jahr 2012 ankommen, die romantische Verklärung des Fußball in den Erinnerungen lassen.
Dietz ist leider gute 60zig,Pirsig auch,Bella, Pille etc.
Ist leider so..den Sprung vom analogen ins digitale Zeitalter wagen.. wenn auch 15 Jahre zu spät.
Wenn es jemand kann, dann lasst es zu. In dem Sinn "Glückauf"
lidonit 2012-11-27 01:12:39 Uhr
Keine Kohle? Weg damit.Fragt mal bei den anderen Vereinen nach.Hat auch keine Ruecksicht daruf genommen.Hellmich Stadion Aachen pleite Duisburg?.Keiner macht es aus Naechtenliebe
Kinowelt! Ommer ! alles AbzockerNUR DER RWE!
MSV-Blutgrätsche 2012-11-27 07:22:35 Uhr
Wie ist den jetzt im moment der Aktuelle stand?Hat sich was getan oder weiß irgend jemand was?
muckl 2012-11-27 09:22:06 Uhr
Irgendein "Retter" wird sowieso wieder um die Ecke kommen und die Insolvenz (erstmal) abwenden! Im Sommer steht der MSV dann wieder mit dem gleichen Problem da...
Und alle die auf Hellmich schimpfen...Wer wollte den unbedingt ein neues Stadion, weil in der alten Bruchbude "Wedaustadion" sich zu Erstligazeiten noch nicht einmal 10.000 Zuschauer einfanden!? Ganz Duisburg!!! Hat man jetzt gedacht, Herr Hellmich schenkt das Stadion dem MSV bzw. Duisburg!?
Duisburg ist doch nicht der einzige Verein mit Problemen nach einem Stadionneubau. Vereine die nicht in der 1. Bundesliga spielen, können Stdionneubauten einfach nicht finanzieren und geraten in finanzieller Schieflage...Aachen, Kaiserslautern, Köln..und der MSV...!!!
Vordenker 2012-11-27 10:38:53 Uhr
Fussball ist im eigentlichen Sinne kein Sport mehr. Es ist ein Geschäft in dem es um Zahlen, dazu gehören auch Punkte, geht. Alle, auf jeden Fall die meisten, haben gewußt, dass Herr Hellmich ein Unternehmer und Patriarch ist. Die Erfolge wurden mit seinem bzw. mit Kapital, dass er generiert hat, maßgeblich beeinflußt. Wenn der Profi-Fussball in Duisburg bestand haben soll, sollten wir alle akzeptieren, dass Profi-Fussball auch professionelle Strukturen verlangt. Vereinsmeierei hat dabei keinen Platz mehr.
Herrn Hellmich als "Totengräber" zu bezeichnen ist übertrieben. Nochmal es geht um die unternehmerischen Strukturen in einem Verein, der im bezahlten Profi-Fussball weiter mitspielen will und muss!! Ein Verein ist keine Firma. Ein Verein trägt die Bezeichnung e.V. Die Abteilung "Profi-Fussball" des MSV ist eine KGaA. Eine Kapitalgesellschaft!!!


Man muss nicht alles Menschen mögen oder ständig Dauerharmonie erzeugen wollen. Respektiert euch ( in den Führungsgremien) und vergeßt die persönlichen Eitelkeiten. Es geht ums Geschäft - in dem der Fussball die Hauptrolle spielt. Sorgt endlich dafür, dass die , die für den sportlichen Erfolg verantwortlich sind mittelfristig planen und eine motivierte und leidenschaftliche Truppe aufbauen können.

Noch was: es ist gut, wenn wir Techniker in der Mannschaft hatten. Ein Mayerhofer oder Sahan waren das bestimmt nicht. Aber beide haben für den Verein gekämpft bis zum umfallen. Es gibt bestimmt noch andere Beispiele, die mir im Moment nicht einfallen. Aber der MSV war schon immer eine Mannschaft, die sich freigekämpft und so vielen übermächtig scheinenden Gegnern Punkte abgenommen hat. Und jetzt zählt nur noch eines: kämpfen, kämpfen, kämpfen. FANS, MANNSCHAFT, VORSTAND UND FÜHRUNGSKRÄFTE.
Monostatos 2012-11-27 12:30:30 Uhr
Unsäglich, was sich gerade im Profi-Fußball bei einigen Traditionsvereinen abspielt. Misswirtschaft, Insolvenzverschleppung, Kungeleien ... bis hin zum Größenwahn, alles ist dabei. "Bezahlen" muss die Zeche am Ende der, der sich jedes Wochenende den Hintern und die Brieftasche aufriss, um seinen geliebten Verein zu unterstützen: der "gemeine" Fan. Und die Mitarbeiter, die um ihren Job fürchten müssen. Aachen, Duisburg, was oder wer kommt da noch?
onkeljenz 2012-11-27 16:08:18 Uhr
Alle Kohle an Hoeneß und Co! Schließlich ist die CL das höchste deutsche Fußballgut, welches erhalten werden muss. Um jeden Preis.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.