Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

BVB-Verteidiger überfordert
Passlack wird zur Zielscheibe

(6) Kommentare
Lewandowski, Passlack, Lewandowski, Passlack
Foto: firo

Felix Passlack gab gegen den FC Bayern München ein unglückliches Bild ab. An der Situation trägt der BVB-Profi allerdings keinerlei Schuld.

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund wollte nach dem gelungenen Ligastart gegen Eintracht Frankfurt (5:2) im Supercup nachlegen und den FC Bayern München ärgern. Dies gelang nicht, der Rekordmeister fuhr einen verdienten 3:1-Sieg in Dortmund ein. Insbesondere Felix Passlack war mit dem Niveau des Gegners sichtlich überfordert. In den sozialen Netzwerken hagelte es deutliche Kritik an seinen Leistungen. Die Grenze zum Hass wurde oftmals überschritten. Der 23-Jährige wurde zur Zielscheibe derer, die ihren Frust im Internet ablassen wollten.

Dass Passlack keine gute Partie ablieferte, ist keine Diskussion wert. Gegen das unorganisierte und mitunter verunsicherte Frankfurter Eintracht lieferte er trotz des Eigentors eine gute Leistung, aber seine Ungenauigkeiten und das recht schwache Zweikampfverhalten wurde von der Nagelsmann-Elf sofort bestraft. Die ersten beiden Tore fielen über seine Seite und er hatte Glück, dass es nicht noch mehr waren.

Doch Passlack trifft keinerlei Schuld, dass er in dieser Situation steckt. Er fungiert eigentlich nur als Kaderspieler und steht nun aufgrund der Personalsorgen voll im Fokus. Mateu Morey, Thomas Meunier und auch Emre Can, der schonmal auf der Position des Rechtsverteidigers ausgeholfen hat, fehlen derzeit.

Aufgrund der Coronakrise konnte der BVB nicht alle Schwachstellen des Kaders beheben. Dafür kann Passlack nichts, der sich mit seiner kleinen Rolle zufriedengibt, was ihm hoch anzurechnen ist. Marco Rose stellte sich schützend vor Passlack. "Ihm muss man gewisse Dinge verzeihen. Er ist aber da, wenn man ihn braucht und hat hart gearbeitet und gekämpft. Ich bin aber froh, dass er bei uns ist", teilte er mit.

Passlack versucht stetig den direkten Weg nach vorne zu finden und spielt stets mit einer hohen Intensität. Nur ist das gegen Spitzenteams noch nicht genug. In der Bundesliga kann er ohne große Bedenken gegen die untere Hälfte der Tabelle eingesetzt werden, aber für Duelle gegen ambitioniertere Mannschaften reicht es derzeit noch nicht.

Dass Dortmund-Fans sich aber ausgerechnet an einem Spieler abarbeiten, der sich für den Verein aufopfert und immer an seinem Leistungslimit spielt, ist nicht nachzuvollziehen. Dass er überhaupt in diese ungleichen Duelle geschickt wird, ist der Kaderplanung des BVB geschuldet.

Auch bei anderen Spitzenteams würde die Dritt- oder Viertbesetzung auf diesem Niveau nicht gut aussehen. Dortmund muss auf dieser Position, sobald es finanziell wieder möglich ist, nachlegen. Das würde im Endeffekt auch Passlack zugutekommen.

(6) Kommentare

1. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC Bayern München 9 7 1 1 33:8 25 22
2 Borussia Dortmund 9 7 0 2 25:15 10 21
3 SC Freiburg 9 5 4 0 14:6 8 19
4 Bayer 04 Leverkusen 8 5 1 2 21:12 9 16
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Borussia Dortmund 5 5 0 0 17:8 9 15
2 FC Bayern München 5 4 0 1 20:4 16 12
3 RB Leipzig 5 4 0 1 18:5 13 12
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
2 FC Bayern München 4 3 1 0 13:4 9 10
3 Bayer 04 Leverkusen 4 3 1 0 12:3 9 10
4 Borussia Dortmund 4 2 0 2 8:7 1 6
5 VfL Wolfsburg 4 2 0 2 5:6 -1 6
6 Hertha BSC Berlin 5 2 0 3 6:16 -10 6

Transfers

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

09 A
DSC Arminia Bielefeld
Samstag, 23.10.2021 15:30 Uhr
1:3 (0:2)
10 H
1. FC Köln
Samstag, 30.10.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)
11 A
RB Leipzig
Samstag, 06.11.2021 18:30 Uhr
-:- (-:-)
10 H
1. FC Köln
Samstag, 30.10.2021 15:30 Uhr
-:- (-:-)
09 A
DSC Arminia Bielefeld
Samstag, 23.10.2021 15:30 Uhr
1:3 (0:2)
11 A
RB Leipzig
Samstag, 06.11.2021 18:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Borussia Dortmund

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 18 30 3,0
2 6 81 1,0
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 14 26 3,5
2 4 38 2,0
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 4 45 2,0
2 2 112 0,7
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Comicus 2021-08-19 14:53:13 Uhr
Diesen Bericht kann ich nicht nachvollziehen. Ganz klar: Verbale Entgleisungen und persönliche Angriffe in den sozialen Medien gehen aus meiner Sicht gar nicht!
Jedoch finde ich diesen Bericht hier geradezu die Spitze der Herabwürdigung! Sätze wie "Er fungiert eigentlich nur als Kaderspieler..." oder "ohne große Bedenken gegen die untere Hälfte der Tabelle" oder "er in ungleiche Duelle geschickt" zu einem Bundesliga-Kicker zu sagen, ist frech!
Ich halte ihn nicht für besonders gut (im Ligavergleich), aber trotzdem ist das ein U-Nationalspieler, mehrfacher Jugendmeister, Pokalsieger, CL-Teilnehmer usw. Ihr könnt ihn doch nicht als armes Opfer hinstellen, der leider gegen die großen Bayern spielen "musste"...
Webcam 2021-08-19 17:52:11 Uhr
Ja, RS macht es eher noch schlimmer ... Und Pässe in den Lauf von Bayern-Angreifern gab es doch auch reichlich vom übrigen Personal!

Über das Personal in der Defensive musste man nach dem Abgang von Piczek und Ausfall von Morey ohnehin reden.

Wenn Schuuuulz, wie es überall heißt, ein Verkaufskandidat ist, warum holt man für ihn nicht Robin Gosens, der bekanntlich in die BL wechseln will?

Man wird ja noch träumen dürfen, trotz Corona-Geldlöchern im Portemonnaie ...
Spieko 2021-08-19 20:00:27 Uhr
Reviersport kann sich solche Berichte sparen.
Dieser Bericht ist beschämend.Schlimm,wie man mit einem jungen Fußballer umgeht.
Anstand u.Respekt ist dem Reviersport inzwischen fremd u.abhanden gekommen.
GEnogo 2021-08-19 20:12:43 Uhr
Wieso berichtet fast niemand über das regelmäßig KATASTROPHALE !!!
Abw.-Verhalten eines CH- National-Verteidigers, der fortwährend solch
haarsträubende Fehler gegen Bayern begeht, sobald der akt. >Weltfußb.<
Robert L. auch nur in der näheren Umgebung von Akanjy gesichtet wird!?

Wie viele "Freundl. Zuspiele" er dem Lewa schon gesteckt hat und mit welch harmlosem Schlafwagen-Speed er Robert seit über 3 J. immer wieder "sicheren Geleitschutz" ...(zu dessen Torgalas) g e g e n den BVB gewährt? -- alldies kann doch bloß die Vermutung nahlegen: Manuel Ak... hat´s einf.
noch net begriffen, dass Robert eben n i c h t ! zu den gelben Mitspielern Akanjy´s gehört.
Dieser ist jedoch als zentr. IV fast immer d i r e k t e r Gegensp. Lewa´s
gewesen.
Setz ich dieses VERWEIGERUNGS-Verhalten gegen Bayern´s Superstar mal in 1 Vergl. zu Felix P. nach dessen letzter Saison, klingen diese >Rosigen Trainer-Worte< gar nimmer so abwägig.
Der Junge spielt derzeit ´ne unglückl. Rolle im Team, was gegen SGE noch deutl. wurd. KEINESFALLS ist Passlack aber der Sündenbock für diese wohl ernüchternde >Supercup-Pleite<.Sämtl. Hetze im Web sollte IHN net treffen.
Kuk 2021-08-20 11:53:50 Uhr
@Damian Ozako:
"Doch Passlack trifft keinerlei Schuld ... Er fungiert eigentlich nur als Kaderspieler."
Ich empfinde diese Formulierung als beleidigend !
---
"In der Bundesliga kann er ohne große Bedenken gegen die untere Hälfte der Tabelle eingesetzt werden, aber für Duelle gegen ambitioniertere Mannschaften reicht es derzeit noch nicht."
und
"Gegen das unorganisierte und mitunter verunsicherte Frankfurter Eintracht lieferte er trotz des Eigentors eine gute Leistung"
ist ein Widerspruch !
Frankfurt hat sich in den letzen vier Jahren dreimal für die EL qualifiziert, einmal den DFB-Pokal gewonnen (gegen München) , stand einmal gegen den BVB im Pokalfinale und stand in der EL im Halbfinale.
Ob dem jungen Passlack (noch) nicht die Qualität für den CL-Sieger von 2020 hat oder einfach nur die Reife und Abgezocktheit fehlt, Passlack hat seine Qualität mehrfach bewiesen. Dass junge Spieler sich beim BVB weiter entwickeln können, wissen wir alle.
Und wenn er gegen international tätige Vereine wie Frankfurt gute Speiel abliefert, kann sich da noch einiges entwickeln....
Kuk 2021-08-20 11:55:50 Uhr
Felix Passlack, ein junger Nachwuchsspieler hat EIN schlechtes Spiel gegen den Rekordmeiter mit Weltklassestürmern abgeliefert.
Als rechter Verteidiger haben beim BVB sgegen die Münchner schon viele Spieler ihr Potential nicht wirklich abgerufen. Hohe Niederlagen liegen gar nicht so weit zurück.
Passlack fehlt die Spielpraxis ! Außerdem ist diese Abwehr nicht eingespielt.
Das haben die Süddeutschen natürlich gewußt und bewußt ausgenutzt.
Passlack wird darauf lernen !
Das und nur das ist entscheident !
Ich erinnere mich, dass ein gewisser Achraf Hakimi von reviersport.de mal als "Sicherheitsrisiko" bezeichnet wurde. Inzwischen ist er einer der besten Rechtsverteidiger der Welt.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.