Startseite » Fußball » Regionalliga

Regionalliga West
4:2! Alemannia Aachen schießt Spitzenreiter Münster vom Tivoli

(13) Kommentare
Regionalliga West: 4:2! Alemannia Aachen schießt Spitzenreiter Münster vom Tivoli
Foto: firo
FC Schalke 04
FC Schalke 04 Logo
18:30
SpVgg Greuther Fürth Logo
SpVgg Greuther Fürth
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Preußen Münster ist am Tivoli gestolpert und unterlag Alemannia Aachen mit 4:2 (2:2). Die Gäste offenbarten dabei einige Problemstellen in der Defensive.

Während die üblichen West-Regionalligisten ein spielfreies Wochenende genießen, stand für Tabellenführer Preußen Münster das Traditionsduell bei Alemannia Aachen an. Und die Aachener waren der von Preußen-Trainer Sascha Hildmann erwartet schwere Gegner. Am Ende gewann der Außenseiter sogar mit 4:2 (2:2) und schickte die Adlerträger mit Fragezeichen ins Münsterland zurück.

9900 Zuschauer waren an den Tivoli gekommen und wurden bereits in der ersten Hälfte bestens unterhalten. Nach zehn Minuten gingen die Aachener mit ihrer ersten richtigen Chance in Führung.

Der RevierSport-Liveticker zum Nachlesen.

Jannik Mause traf aus rund 14 Metern ins lange Eck. Die Münsteraner, unverändert im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen den SV Rödinghausen, mussten sich kurz schütteln, schlugen dann aber innerhalb von wenigen Minuten doppelt zu: Zunächst verwandelte Marc Lorenz einen Foulelfmeter (23.), anschließend nickte Thorben Deters eine Flanke zur Gästeführung ein (26.).

Schema:

Aachen: Bangsow - Oeßwein, Uzelac, Wilton, Heinze - Held, Müller, Bajric (60. Korzuschek), Damaschek (80. Schmitt) - Ramaj, Mause (86. Schwermann).

Münster: Schulze Niehues - Lorenz (84. Ghindovean), Hahn, Scherder, Langlitz - Grote, Remberg, Bouchama (46. Teklab) - Deters, Oubeyapwa, Wegkamp.

Tore: 1:0 Mause (11.), 1:1 Lorenz (23., FE), 1:2 Deters (26.), 2:2 Mause (30.), 3:2 Wilton (60.), 4:2 Ramaj (66.)

Karten: Ramaj, Korzuschek, Oeßwein - Bouchama.

Schiedsrichter: Leonidas Exuzidis.

Zuschauer: 9900

Doch auch die war nicht von langer Dauer: Eine Freistoßflanke erreichte erneut Mause, der diesmal per Kopf (30.) erfolgreich war. So ging es nach einer guten Aachener Hälfte mit einem Remis in die Kabinen, Alexander Heinze hatte per Kopf sogar noch die Chance zum 3:2 (40.).

Die zweite Hälfte begann dann mit etwas Verspätung, da Schiedsrichter Leonidas Exuzidis mit einer Blockfahne der Gästefans nicht einverstanden war. Trotz aller Diskussionen begann das Spiel wieder, begleitet von Pyrotechnik aus dem Münsteraner Block. Die Aachener hatten bereits vor Spielbeginn gezündet und waren auch in Halbzeit zwei dabei.


Bei Münster ersetzte Henok Teklab zu Beginn der zweiten Halbzeit den gelb vorbelasteten Yassine Bouchama, Aachen blieb unverändert. Und wie schon im ersten Abschnitt stachen die Aachener zuerst zu: Eine Ecke von Dino Bajric nickte der aufgerückte Verteidiger Lukas Wilton in die Maschen - 3:2 (53.) für die Hausherren. Und diesmal holten sich die Aachener einen Zwei-Tore-Vorsprung: Elsamed Ramaj (66.) sorgte nach einem Konter für den Endstand.

Ein erste Saisonniederlage ist ein Rückschlag für die Preußen. Trotzdem: Münster bleibt dennoch mit vier Punkten Vorsprung auf den SV Rödinghausen Tabellenführer. Die Aachener indes schieben sich auf den sechsten Platz vor. Weiter geht es für beide am kommenden Samstag (1. Oktober, 14 Uhr). Während Münster bei der Reserve von Schalke 04 gefordert ist, ist auf dem Tivoli Fortuna Köln zu Gast.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (13 Kommentare)

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel