Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Borussia Dortmund
BVB feiert Kantersieg - Debütant trifft prompt

BVB feiert Kantersieg - Debütant trifft prompt
Foto: firo

Borussia Dortmund hat sich mit 6:1 (5:0) gegen den VfL Wolfsburg durchgesetzt. Auch Erling Haaland fand dabei zurück in die Erfolgsspur.

Borussia Dortmund ist nach einem Schützenfest die siebte Champions-League-Teilnahme in Folge nur noch theoretisch zu nehmen. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose fertigte den völlig überforderten VfL Wolfsburg mit 6:1 (5:0) ab und hat bei noch vier ausstehenden Spielen zwölf Punkte Vorsprung auf Platz fünf. Der Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München verringerte sich vor dem Topspiel beim deutschen Rekordmeister zumindest bis zum Ostersonntag auf sechs Zähler.


Bundesliga-Debütant Tom Rothe (24.), Axel Witsel (26.), Manuel Akanji (28.), Emre Can (34.) und Erling Haaland (38., 54.) trafen für den besonders in der ersten Halbzeit wie im Rausch spielenden BVB, der den 13. Sieg in den vergangenen 14 Spielen (ein Unentschieden) gegen seinen Lieblingsgegner feierte. Für die Niedersachsen war Ridle Baku (81.) erfolgreich.

Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut. Thorgan Hazard (Rückenschmerzen) fiel noch kurzfristig aus, damit fehlten den Dortmundern sechs Spieler. In der Anfangsphase mussten sich die Gastgeber vor 79.200 Zuschauern erst einmal sortieren. Torhüter Gregor Kobel verhinderte gegen Nationalspieler Lukas Nmecha ganz stark einen frühen Rückstand (3.).

Rothe mit Tor bei Debüt

Nach einer Viertelstunde kam der BVB dann immer besser ins Spiel, und auch der erst 17-jährige Rothe legte seine anfängliche Nervosität schnell ab. Der U19-Nationalspieler sorgte per Kopf nach einer Ecke von Julian Brandt für die Führung.

Dortmund: Kobel - Can, Akanji (65. Pongracic), Zagadou - Wolf (88. Semic), Witsel (78. Reinier), Bellingham, Rothe (88. Bynoe-Gittens) - Brandt (65. Moukoko), Reus - Haaland. - Trainer: Rose

Wolfsburg: Casteels - Lacroix (45. Mbabu), Bornauw, Brooks - Baku, Schlager (62. Vranckx), Arnold, Gerhardt - Wind (82. Bialek), Kruse (46. Roussillon) - Lukas Nmecha (62. Felix Nmecha). - Trainer: Kohfeldt

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

Tore: 1:0 Rothe (24.), 2:0 Witsel (26.), 3:0 Akanji (28.), 4:0 Can (34.), 5:0 Haaland (38.), 6:0 Haaland (54.), 6:1 Baku (81.)

Zuschauer: 79.200

Danach waren die Dortmunder nicht mehr aufzuhalten. Witsel erhöhte nach schöner Vorarbeit von Haaland, Akanji traf nach einem Freistoß von Marco Reus. Für den Kapitän war es die 100. Vorlage in der Liga, mehr haben nur Thomas Müller, Franck Ribery und Andreas Möller auf dem Konto.

Haaland mit ersten Treffer seit 422 Minuten

Der BVB stürmte danach munter weiter. Can erhöhte aus der Distanz, dann legte Reus nach dem schönsten Angriff der ersten Halbzeit quer auf Haaland, der nach 422 Minuten ohne Tor traf. In seiner langen Liga-Geschichte hatte der BVB nur 1964 bei Schalke 04 höher zur Halbzeit geführt (6:0). Ein 5:0 nach 45 Minuten gab es zuletzt 1986.

Im zweiten Durchgang erwischten die Gäste erneut den besseren Start. Doch Kobel parierte gegen Jonas Wind (46.). Auf der anderen Seite vergab der starke Reus (51.). Das halbe Dutzend machte dann Haaland voll. Aster Vranckx traf für den VfL nur die Latte (70.). In der 88. Minute gaben auch Lion Semic und Jamie Bynoe-Gittens ihr Bundesliga-Debüt.

Spieltag

1. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.